- Anzeige -
Froli Zona Mobil Bettsystem Federsystem für Schwergewichtige 140x200 cm
Reich Twist Single Hebel Mixer Tisch Hahn 575. 39mm Wohnwagen Boot Wohnmobil
Reich Twist Single Hebel Mixer Tisch Hahn 575. 39mm Wohnwagen Boot Wohnmobil
Rangierhilfen Enduro 303A+ Wohnwagen 11796 vollautomatisch 1800KG doppelachser
Rangierhilfen Enduro 303A+ Wohnwagen 11796 vollautomatisch 1800KG doppelachser
Rangierhilfen Enduro EM 303A+ 11796vollautomatisch 1800KG Verkaufsanhänger
DOMETIC Seitz S4 Ausstellfenster Rahmenfenster 900 x 450
DOMETIC Seitz S4 Ausstellfenster Rahmenfenster 900 x 450

Wintercamping

Wintercamping  nelle1402

Hallo,
Wer hat Erfahrung mit Wintercamping. Wir wollen es mal probieren, aber nicht zu weit weg. Möglichst Harz oder Erzgebirge. Bin für jeden Tipp dankbar.
Grüße aus MEllen

Wintercamping  Maggie

Leider nein.

Und ich glaube, ich werde es auch nie kennenlernen, da Göga das strikt verweigert. :x

Wintercamping  UweS59

Göga ?? :?:

Wintercamping  emil77b

Götter-Ga... :D

Gruss Emil

Wintercamping  UweS59

:lach: :lach: :lach:

Hätte ich ja selbst drauf kommen können.

:gut: Danke schön !

Wintercamping  Dieter24

Nein, leider. Auch nicht meins. Hoffe aber doch das Dir wer Tipps geben kann.
Lg Dieter

Wintercamping  spleiss53

nelle1402 hat geschrieben:Hallo,
Wer hat Erfahrung mit Wintercamping. Wir wollen es mal probieren, aber nicht zu weit weg. Möglichst Harz oder Erzgebirge. Bin für jeden Tipp dankbar.
Grüße aus MEllen


Hmm - willst du wissen wo du das machen kannst? Oder willst du Tipps zum Wintercamping?

Wintercamping  soul

gibt nix kuschligeres als wintercampen. :-)
draußen kalt, innen behaglich warm.

http://easycaptures.com/fs/uploaded/1095/2078912560.jpg

lg

Wintercamping  Jack Sparrow

Haben schon mehrere Male über Weihnachten und Neujahr im Wowa verbracht. Dabei bis zu 2 mtr Schnee abbekommen.

Also beim Wintercamping solltest du beachten:
-kl. Vorzelt als Schleuse ( ca 2,5 x 2 mtr)
-2 eher 3 Gasflaschen 11 KG zum wechseln( bei minusgraden und angenehmer Innentemp. reicht 1ne max 2 1/2 Tage. Nachts zu wechsel iss absoluter Sche.... Woni Nachts nicht Überheizen max 17° !!!)
-Kaminverlängerung wegen Schnee ( sonst gehen die Abgase in den Woni wenn der Kamin durch Schnee blockiert ist)
-Besen zum Schnee abkehren auf dem Dach (Dachlast)
-Schneeschaufel ( um bei genügend Schnee einen Wohnwagenzugang zu erhalten, und um die Schneebar zu bauen)
-Eiskratzer - Da der Schnee schmilzt bei geheizten Woni und als Wasser entweder vorne oder hinten runterläuft, dabei aber wieder gefriert und somit dicke Eispanzer produziert und Klappen oder
Fenster nicht mehr zu öffnen sind.
-Wasserkanister Da bei minusgrade ruckzuck die Wasserleitungen einfrieren - ausser Du hast nen Kabe.
-Notfalls Thermomatten für die Fenster
-Schöne Lichtchen um abends die Schneebar zu beleuchten
-Thermobecher für Kaffee, meist wird da morgens ein Schwätzchen im freien gehalten. Sonst ist gleich der Kaffee/Glühwein kalt.
-dicke Socken fürn Wowa - willst ja nicht immer in Schuhen rum laufen
-Entfeuchterpack - hilft die Schwitzwasserbildung in grenzen zu halten (hauptsächlich fenster und durch nasse Sachen)

Wintercamper sind auch etwas anders als die normalen Sommercamper, also nicht einschüchtern lassen von einem raueren Ton.

Aber bisher waren wir immer begeistert nach Hause gekommen, wenn man stundenlang durch verschneite Landschaften wandert und dann im Wowa nen schönen warmen Tee trinkt.
Einfach herrlich.
Allerding musste ich beim letzten mal 3 tage lang runde 10 Tonnen Schnee (1,5mtr hoch) beiseite schippen um den Platz verlassen zu können. Der Radlader des Platzes kam selbst nicht mehr in unsere Gasse, so hieß es " Selbst ist der Camper". Also den rund 1,6 mtr eingeschneiten Wowa ausbuddeln, das KFZ (danke an den Allrad)auch, und den Weg vom Platz zur Gasse und dann zur Straße Schneefrei machen.

Also sind viele Sachen an die man im Sommer nicht denken muss, hier Pflicht.
Kann sein das ich noch vergessen habe ! Bin ja schon Alt.
LG

Wintercamping  bertel

Hallo Jack..
Wasserkanister Da bei minusgrade ruckzuck die Wasserleitungen einfrieren - ausser Du hast nen Kabe.

Ich habe einen TEC ohne irgendeine zusätzliche Winterausrüstung und habe das ganz einfach gelöst:
Auf dem Campingplatz Aquariumheizstab mit 50 Watt in den Wassertank, auf 20° gestellt und an das 230V Netz angeschlossen. Funktionert immer, wenn Strom da ist.
Für die Hinfahrt zum CP bei erheblichen Minusgraden habe ich folgende Lösung: Der Heizstab wird über einen 600w Wechselrichter, der an der Moverbatterie angekoppelt ist, mit Strom versorgt.
Bei bis zu 5" Minus kann ich darauf verzichten, über die Truma Control CS läuft ja die Gasheizung auch bei der Fahrt.
Kosten: Keine, hatte alles bei mir noch rumliegen.... :D
Gruß
Bertel

Wintercamping  saxe57

Servus

Ich war lange Zeit...Dauer-Wintercamper im Zillertal...d.h. von Sept.-März war der WW fest am Camping Aufenfeld gestanden.

Wenn es eine Schneereiche Gegend ist.....nicht vergessen den Schnee oder Eis vom Dach nehmen.Ich hab sogar eine mittelstütze im Wohnwagen aufgestellt, wenn ich länger nicht ins zillertal kam. Es gab einige denen hat es das Dach durchgebogen....und Vorzelte wurden regelmäßig eingedrückt. Hab da eine Aluschiene quer durchs Vorzelt gestellt und die richtig unterstützt.
Hatte auch festen Boden...mit Siloplane bedeckt, damit keine Feuchtigkeit von unten kommt und oben Teppiche drauf...Baustrahler rein, und die Party ging öfter mal ab. Ist aber nicht ungefährlich....es gingen einige anoraks kaputt, wenn man zu nahe ranging.
Ansonsten hab ich es im Winter noch nirgends so warm gehabt wie im Wohnwagen....hatten Festgas-Anschluß.
Wir kamen auf den Platz.....Wohnwagen einheizt...Schränke und Kästen auf....2 Std. ins Hallenbad oder Sauna...die Kiste war dann sowas von warm.
Nicht vergessen den Schrank zu öffnen und die Kleidung nicht zu nahe an den Abgaskamin....der wird richtig heiß.
Sind Alles so erfahrungen, die mir auf die Schnelle einfallen. Wichtig war das große Vorzelt...mit zwei Kindern, damit die Schlafplätze nicht zurückgebaut werden mußten. Ich stand jeden Tag um 6 auf....Vorzelt eingeheizt....um 7 war es so warm das wir draußen, bei 20Grad minus frühstücken konnten. Hatten unterm Dach einen Stoffhimmel eingezogen, der das Schwitzwasser aufnahm...bis es abtrocknete. War schöne Zeit mit den Kid´s im Zillertal.
Hab Alles noch gelagert.....wenn ich evtl. mal Opa bin, gehts mit den Enkeln wieder ins Zillertal. Für zwei Personen ist Wintercamping teuer....hab am Anfang 1200DM gezahlt...und 2007, im letzten Jahr 1400euro..aber der Spaß mit Familie war es wert.
Wenn du Fragen hast, gerne....hab so ziemlich Alles erlebt, einschließlich WW-Brand zwei Terassen unter mir...und einmal bin ich mir mit dem Patrol ins eigene Vorzelt gerutscht....hatte Offroad Reifen drauf....das Schlechteste was es auf Schnee gibt, weiß ich seitdem..... :roll: :roll:

Wintercamping  AlCampone

Hallo zusammen, nachdem ich mir diesen Thread mal durchgelesen habe musste ich mir selbst eingestehen das ich an das meiste garnicht gedacht hätte. Womit heizt man denn das Vorzelt? Würde das mit einem Heizstrahler gehen der auf die Gasflasche geschraubt wird? Habt ihr da extra Vorzelte für den Winter oder ein ganz normales Vorzelt? Sorry für die vielen Fragen aber diese Art von Camping ist nun absolutes Neuland für mich.

Grüße

Wintercamping  soul

wintervorzelt - auch so zu finden - und warum heizen? ist nur als schleuse oder abstellraum - oder kühlraum gedacht. wer will schon ein warmes bier aus einen beheizten vorzelt :roll:

lg

Wintercamping  Jack Sparrow

soul hat geschrieben:wintervorzelt - auch so zu finden - und warum heizen? ist nur als schleuse oder abstellraum - oder kühlraum gedacht. wer will schon ein warmes bier aus einen beheizten vorzelt :roll:

lg

Richtig !
Dient ja nur als Schleuse, damit nicht zuviel Kälte bzw. Feutigkeit in den Wowa kommt. Ausserdem können dort Schlitten oder Ski gelagert werden, sowie auch Getränke oder anderes Zeug. Es fliegt dann nicht im Wowa rum.
Geheizt wird bei mir im großen Vorzelt mit einem Hybridofen. https://www.obelink.de/gimeg-hybride-heizung.html?category_params=s_company%3D2%26category_id%3D2787
Für kältere Tage den Katalytofen mit 4,2 KW und bei geringen Temp. wird das eingebaute Heizöfchen mit 1200W genutzt.
Bisher immer vollkommen ausreichend gewesen, selbst bei Sturm bringt der Infrarotstrahler des Katalyt genug Wärme an den Mann oder Frau.
Als Vorzelte für den Winter kommen auf jeden Fall steilere Zelte in Betracht, darauf hält sich weniger Schnee und durch eine hohe Dachlast können sich keine Stangen verbiegen oder Zeltdächer einreissen(schon gesehen). zb. sowas https://www.obelink.de/vorzelte-sonnensegel/wintervorzelte.html
Günstig in der Anschaffung und kann auch in der Übergangszeit Frühjahr/Herbst genutzt werden, je nach Größe.
Habe ein Winterzelt, ein Sommerreisezelt (Alu) und ein Dauerzelt (Metallgestänge) immer gehabt.
Alle Zelte nun verkauft bis aufs Winterzelt und ein neues mit Fiberglasgestänge geholt (Winter /Sommer)
Sonst ist die Garage gleich wieder Voll.

LG

Wintercamping  AlCampone

Hallo, und danke für die Info`s. Der Ofen ist ja echt günstig, ich glaube sowas muss ich haben, und die Winterzelte gehen preislich ja auch noch im Gegensatz zu den "normalen". Ich hatte eigentlich ne andere Vorstellung von einem Winterzelt, zumindest von der größe her. Warmes Bier geht echt nicht :eek: , aber geplatzte Flaschen auch nicht :D , vielleicht nur leicht heizen mit dem ofen.

LG Tom




Zurück zu Dauerstellplätze





cron