- Anzeige -
Ranggierhilfe Wohnwagen
Ranggierhilfe Wohnwagen
Comet Mobildusche Camingdusche DUO 12V 18 l/min Tauchpumpe mit 20l Kanister
Comet Mobildusche Camingdusche DUO 12V 18 l/min Tauchpumpe mit 20l Kanister
Thule Residence G3 Vorderwand 600cm 215-274cm S M L XL Camping Wohnwagen 875552
Thule Residence G3 Vorderwand 600cm 215-274cm S M L XL Camping Wohnwagen 875552
Tabbert Gaskastendeckel gebraucht, ca 135cm
Tabbert Gaskastendeckel gebraucht, ca 135cm
Tabbert Seitenteil für Gaskastendeckel gebraucht LINKS

Muss man was machen?

Muss man was machen?  versuch122

Wir sind absolute super Anfänger und haben heute unseren ersten Wohnwagen entgegengenommen.

Bei der Übergabe war kein Strom da, deswegen könnte man uns bzgl. Wasser nichts zeigen.

Als wir es später ging und wir das Wasser testeten, kam aus einem Hahn kaum Wasser.
Wir merkten dann,
dass hinten rechts im Wohnwagen Wasser steht.
Unten lief es mittig in einem Strahl (wie wir jetzt wissen beim ventil) raus.
Zusätzlich hinten rechts hat es auch getropft.

Ein netter Nachbar hat es sich angeschaut und dann die Ventil aufgedreht, da es noch winterfest war.

Jeztz kann ich hinten rechts das Holz eindrücken und vor allem von unten, wenn man unter dem Wohnwagen liegt.

Muss man hier was tun oder trocknet das von selbst?
Es waren vll 10 l, die ausgelaufen sind.
Vll 4 l davon hinten rechts.

Ist es gefährlich für den nächsten Winter, so dass Feuchtigkeit in den Wohnwagen kommen könnte?

Danke für eure hilfe/tipps

Muss man was machen?  DoReNo

Hallo
wenn das Holz weich ist, kam da schon ganz lange Wasser dran und keine 10 Liter mal für kurze Zeit.
Ihre Frage ob man da was machen muss......Oh ja da muß man was machen und nein, das trocknet nicht von allein ab.
Einmal vorsichtig Bodenbelag hoch heben in der feuchten Ecke und drunterschauen, bzw schauen ob noch irgendwo in den Ecken Schimmel ist.
Viel Glück

Muss man was machen?  versuch122

Ich komme da nicht dran...
Also weich bedeutet man kann ein bissel drücken...von unter dem Wagen ist es mehr...
Schimmel ist nirgends...sonst ist überall total trocken.

Nur trocknen lassen bringt also nix?

Können eigentlich nicht mehr als 10 l sein, da nicht mehr aus dem Tank raus ist.

Muss man was machen?  DoReNo

Hallo
Wie lange waren diese 10 +- Liter auf dem Holz?
Dann nehmen Sie ein Brett desselben Materials und gießen Wasser darüber und lassen Sie dieses genauso lang einwirken. Sie werden sehen dass es schon ein ganze Weile auf dem Holz stehen muss um einzuziehen und das Holz weich werden zu lassen. Sie werden sehen das dauert sehr lange.
Traurigerweise spreche ich aus Erfahrung obwohl seit ca. 30 Jahren zuerst mit Wohnwagen dann mit Wohnmobil unterwegs haben wir für nicht wenige Euros ein Wohnmobil beim Händler erworben mit kapitalem Wasserschaden. Man hat nichts gesehen nichts gerochen nur die Fahrertüre war etwas schwergängig beim öffnen und schließen und hat bisschen am Rahmen geschliffen. Nach Kauf und dann beim reinigen haben wir uns gewundert dass die Fußmatte vor dem Fahrersitz angeschraubt war? Nach Entfernen der Matte schwarzer trockener Torf. Man konnte mit einer Hand einfach durchdrücken. Reparaturkosten mehr als 4000 Euro. Die Firma hat uns 1700 Euro zurückerstattet weil wir uns geweigert hatten denen die Reparatur ausführen zu lassen nachdem wir mitten im torfigen Türrahmen nagelneue Aluschrauben vorfanden.
Deswegen mein Rat.....versuchen Sie die Stelle welche weich ist freizumachen. Nur dann wissen Sie was los ist. Wenn das Holz darunter wirklich noch heil ist, was unwahrscheinlich ist, kann es austrocknen. Solange Sie nicht das weiche Holz freimachen trocknet garnichts. Im Gegenteil ... es modert schön weiter darunter.
Hat der Vorbesitzer Ihnen zugesichert dass der WoWa trocken ist?
Der Wassereintritt kann auch von undichten Dachhauben, Fenster, Kederleisten kommen.
Ich möchte Sie nicht verschrecken..aber Holz wird nicht weich von kurzfristigem Wassereintritt sondern braucht eine Weile stehendes Wasser um weich zu we rden.
Liebe Grüße

Muss man was machen?  DoReNo

Nachtrag
Ihre Frage bezüglich Feuchtigkeitseintritt im Winter.....?
In einem dichten WoWa sollten Sie
auch im Winter keine Feuchtigkeit haben. Wie hatten unseren WoWa im Winter auf einem Dauerplatz stehen wegen Wintercamping. Wir hatten nie Probleme, allerdings war der WoWa trocken, alle Dachhauben, Dachfenster und andere Türen gut abgedichtet und wasserdicht. Das haben wir jedes Jahr überprüft. Einmal im Monat wurde der WoWa aufgeheizt und durchgelüftet. Das nachen wir übrigens auch mit den Wohnmobilen. Pflege und Wartung ist sehr wichtig. Kederleisten, Dachleisten, alle Nähte einfach..... alles was einen Wassereintritt begünstigen könnte muss überprüft werden.

Sollten Sie Torf in der Ecke haben......keine Angst...kann man reparieren...ist aber je nach Ausmaß viel Arbeit.

Muss man was machen?  versuch122

Danke.


Ich schau morgen.

Wasser stand maximal 30 Minuten drauf

Muss man was machen?  versuch122

Hann jetzt nochmal geschsut.

Das Stück das weicher ist, ist ca. 3x10 cm groß.
Daneben alles hart.
Es ist in der Ecke des Wohnwagen.
Da komme ich aber nicht drunter, da darüber lüftungsrohre und wasserschlauch läuft.

Wie kann man dann überprüfen, dass da was ist?


Und von heute alleine, kann es also nicht weich sein?

Muss man was machen?  DoReNo

...nach meiner Meinung kann Holz nicht in 30 Minuten weich werden....allerdings weiß ich nicht was bei Ihnen als weich bezeichnet wird. Bei uns war garnichts weich aber schwarzer Torf, also wie gesagt..ohne Bilder und genauer Beschreibung ist eine “Diagnose“ schwer. Wie ist der WoWa ansonsten...gepflegt, Alter, usw? Sehen alle Dichtungen noch okay aus, können Sie die Wasserschläuche überprüfen ob da evtl auch an anderer Stelle Wasser austreten könnte? Sie haben geschrieben dass an zwei Stellen Wasser war .. einmal in der rechten Ecke und dann unter dem WoWa als Strahl am Ventil? Wo ist der Boden denn nun weich? Unterboden und Innenboden?

Muss man was machen?  versuch122

st ein Hobby, Baujahr 1999 mit einigen Extras.
Beides ist feucht: innen und außen unten an einer Stelle hinten rechts. Bild hochladen geht leider hier im Forum nicht.
Sonst m.m. nach sehr guter Zustand..
Kühlschrank ist kaputt, dafür gibt es einen im vorfeld

Ansonsten wohl alles Top.
Haben gestern grundreinugung gemacht.
Nirgends sonst sind auffällige Stellen.

Kosten waren 6700 Euro
Auf einem dauerstellplatz mit sonst 10 Jahren Wartezeit.
Kautf von privat, die ihn erst im November übernommen haben und nie genutzt, da die Frau (nachweislich) leider erkrankt ist.
Aussage war, dass er dicht ist.
Im Kaufvertrag steht, dass er genommen wird wie gesehen.

Handwerklich bin ich nicht geschickt.
Was schätzt ihr kostet da eine Reparatur?
Würde versuchen,ob das der Verkäufer zahlt

Muss man was machen?  ABurger

Habe ja schon im anderen Forum was dazu geschrieben ...

Wer mir bei einem 20 Jahre alten Hobby (!!!) erzählen möchte, daß er noch "Top" ist und "dicht" sei,
den bugsiere ich in die Ecke der Märchenerzähler. Es sei denn, man kann mir nachweisen,
daß dieser Hobby die ganze Zeit seines Lebens absolut trocken stand. Also: Unglaubhaft.

Um das Ausmaß des Schadens genauer beurteilen zu können, muß der Bodenbelag runter, so weit wie möglich.
Außerdem muß die Ursache gefunden und beseitigt werden. Alles was im Weg ist, muß weg (Möbel, Leitungen, Beläge usw.).
Wenn man nicht in der Lage ist, das selbst zu reparieren, sollte man jemanden an der Hand haben (privat).
In der Werkstatt werden sie Dich schröpfen, sei Dir darüber im Klaren.

Andererseits ... für einen 20 Jahre alten Hobby fast 7 Mille hinzublättern, ist schon eine Hausnummer,
bei der ich Schnappatmung bekäme, wenn sich da solche Löcher auftun!
Kühlschrank defekt, wenn es denn dabei bliebe ... und die weiche Ecke (=Torf) hat Schimmel, garantiert.
Nennt sich auch Schwarzschimmel ... und wer weiß, wie es in den anderen Ecken aussieht?
Die Hälfte von der genannten Kaufsumme wäre mehr als genug gewesen - es ist ein Hobby ...

Das mit der Rückgabe an den VK wird schwierig - "wie gesehen, so gekauft".
Und daß der VK sich auf eine nachträgliche Preisverhandlung einläßt? Naja ...

Liegt jetzt an Dir:
Weitermachen - wird schwierig, wenn Du selbst handwerklich nicht viel drauf hast
(was für mich ja schon ein Ausschlußkriterium wäre, so einen Oldie zu kaufen).
Alternativ jemanden Finden, der Dir hilft bzw. Dir das günsig repariert,
wobei es ja nicht nur um die vertorfte Stelle geht, sondern die Ursache ja noch gefunden werden muß
und andere Baustellen ja noch gar nicht gefunden u. besprochen wurden.

Oder aufgeben, zurückgeben, anderweitig verkaufen ...
Wohlmöglich mit Verlust, den Du dann als Lehrgeld verbuchen kannst.

Je nachdem - einen Tod mußte sterben ...

Fürs nächste Mal:
Erst informieren, so ziemlich in jedem Forum gibt es Checklisten für den Gebrauchtwagenkauf,
dazu in der Regel auch die Empfehlung, sich einen erfahrenen Camper mit zur Besichtigung zu nehmen.
Dann kommt sowas wie hier wohl eher nicht vor.
Hilft Dir jetzt nüscht mehr, ich weiß ...

Muss man was machen?  ABurger

Kurzes Update:
Im anderen Forum hast Du ja jetzt ne Menge Tipps bekommen.
Trau Dich ...

Zudem ist mir jetzt auch verständlicher, warum der relativ alte Hobby so teuer war.
Liegt wohl eher an der Konjunktur für die Dauerstellplätze, die jetzt umso begehrter werden,
je mehr die Reisemöglichkeiten eingeschränkt sind - exorbitant steigende Ablösesummen,
das merke ich auch bei uns in der Gegend ...

Hau rein, notfalls suchst Dir einen Handwerker oder Privatmann über Kleinanzeigen
oder Hammer.de o.ä., der Dir den Schaden vor Ort repariert.

Wird schon!




Zurück zu Wasserschaden Feuchtigkeit und Reparatur





cron