- Anzeige -
Paar 12V 24V Led-Leuchten Lkw Anhänger Lkw Camper Fahrwerk Wohnmobil
Bayerwald Anhängerplane, Flachplane, PROFI-Qualität, bis 2,20 m - Olivgrün
Cleo Caravan Badezimmer Schrank (MD248)
Cleo Caravan Badezimmer Schrank (MD248)
Contessa Caravan Badezimmer Schrank (MD249)
Contessa Caravan Badezimmer Schrank (MD249)
Remis RemiSmart Fenster Kassetten Rollo (MD250)
Remis RemiSmart Fenster Kassetten Rollo (MD250)

Anfänger

Anfänger  deutsche Eiche

Hi an alle
meine Frau und ich überlegen gerade die Anschaffung eines gebrauchten Wohnwagens. Unsere Vorstellung ist, diesen in gut erreichbarer Nähe in den Nordalpen auf einem Dauerstellplatz zu belassen und dann an den Wochenenden intensiv zu benutzen, Sommers wie Winters ( Gleitschirmflieger und Skifahrer ).
Jetzt habe ich schon viele Infos zusammen getragen was insbesondere das Wintercamping betrifft und dennoch kann ich mir kein vollständiges Bild erstellen. Deshalb eine etwas ungelenke Frage:
Die anvisierten WoWa sind ca 20 Jahre alt. Auf was muss ich speziell fürs Wintercamping besonders achten?
Sind Hagelschäden für den Innenraum ein Problem, wie prüfe ich die Dichtigkeit des Wagens? Muss im Winter eine Mindest-Innentemperatur gehalten werden, damit das Interieur nicht leidet? Gibt es gravierende Unterschiede in der Isolierung damals und heute? Was kostet eigentlich ein Dauerplatz ca?
Wäre über sämtliche Infos ausgesprochen dankbar.
Bernd

Anfänger  turbokurtla

Tag Bernd
Grundsätzlich sind 20 Jahre kein Problem. Auch Hagel hat Innen keine Auswirkungen.
Aber so einen Wagen hier zu kaufen, mit allem was man braucht ausstatten und in Ö aufbauen würd ich nicht tun. Leichter und billiger wäre ein "fertiger" Wowa auf einem Platz. Gibts immer wieder zu verkaufen.
Schau mal ins Netz oder ruf auf Platzen an.
Empfehlen für Deine sportl. Aktivitäten kann ich Dir den Eurocamp in Kössen.
Gruß Kurt

Anfänger  spleiss53

deutsche Eiche hat geschrieben:............ Muss im Winter eine Mindest-Innentemperatur gehalten werden, damit das Interieur nicht leidet? ..............

- nö - brauchst du nicht. Geht auch nicht - brauchst du viel zu viel Gas. Nur - in den Tagen wo du drin bist, läßt du die Heizung durchlaufen.


deutsche Eiche hat geschrieben:......... Gibt es gravierende Unterschiede in der Isolierung damals und heute?....

- nicht viel - nur - die Dauer(Winter)camper rüsten meist etwas nach. ZB: mit einem zusätzlichen Dach, oder einem isolierten Vorzelt. Und da hat dann turbokurtla schon Recht wenn er sagt: nimm was Fertiges.

Kosten: geh mal von ca. 1000.- €uro im Jahr aus - je nach Ausstattung des Platzes.

Anfänger  deutsche Eiche

turbokurtla hat geschrieben:Tag Bernd
Grundsätzlich sind 20 Jahre kein Problem. Auch Hagel hat Innen keine Auswirkungen.
Aber so einen Wagen hier zu kaufen, mit allem was man braucht ausstatten und in Ö aufbauen würd ich nicht tun. Leichter und billiger wäre ein "fertiger" Wowa auf einem Platz. Gibts immer wieder zu verkaufen.
Schau mal ins Netz oder ruf auf Platzen an.
Empfehlen für Deine sportl. Aktivitäten kann ich Dir den Eurocamp in Kössen.
Gruß Kurt

Hallo Kurt
dachte da eher zunächst an den Bregenzerwald und Vorarlberg, trotzdem danke für den Tipp.
Was die gebrauchten WoWa angeht scheint es tatsächlich zu sein, daß es ziemlich Gutes vergleichsweise günstig gibt. Nicht zu vergessen, mein Drang zu gestalten.
Bernd

Anfänger  deutsche Eiche

@spleiss53
danke auch dir für deine Hilfen.
Eine "Schneelasttragende Überdachung" ist schon geplant. Diese will ich nach unten isolieren um wenigstens einen Teil Stauwärme zu erhalten. Hab da noch einiges ürbig vom Hausbau.
Mit dem Vorzelt habe ich so meine Sorgen-eben auch wegen der zu erwartenden Schneelast. Gibt es überhaupt Konstruktionen die hier genügend tragend sind, oder soll ich lieber gleich anfangen zu basteln?

1000.- Euro für einen Dauerstehplatz finde ich akzeptabel und bin ich auch bereit zu bezahlen. Vorausgesetzt eben, ich darf mir "meinen" Platz auch individuell gestalten ( im Rahmen der Platzordnung, versteht sich ).
Auf ein besseres Wetter
Bernd

Anfänger  spleiss53

deutsche Eiche hat geschrieben:............. @Mit dem Vorzelt habe ich so meine Sorgen-eben auch wegen der zu erwartenden Schneelast. Gibt es überhaupt Konstruktionen die hier genügend tragend sind, oder soll ich lieber gleich anfangen zu basteln?...........

Ein "normales" Vorzelt wird den Schneemassen nicht stand halten. Es gibt feste Zelte, die das können. Sind aber teuer. ERGO: hier ist deine Bastelleidenschaft gefragt. :wink:




Zurück zu Wohnwagen Ausstattung





cron