Wohnwagen Forum

Wohnwagen Thema 1  
Willkommen im Wohnwagen Forum
Hier finden Sie Informationen, wenn Sie einen Wohnwagen mieten oder kaufen möchten, wenn es etwas zu reparieren gibt, wenn Sie Reisepartner suchen oder Reiseberichte anderer Caravan Besitzer lesen möchten. Sie erhalten Informationen über Camping Plätze oder Stellplätze, Tips und Tricks für den Umgang mit dem Wohnanhänger und technische Berichte zum Umbau, zur Reparatur oder Restaurierung Ihres Wowa. Sie können sich mit anderen Wohnwagen Besitzern austauschen, egal ob Sie nach Infos zu bestimmten Reisezielen suchen oder so spezielle Fragen, wie z.B. dem Einbau einer Garage im Wohnwagen, einem Wasserschaden oder kompletten Umbauten haben. Unsere Nutzer haben Beiträge über den Bau von Carports für Caravans geschrieben, Reiserouten erstellt, Testberichte verfasst und für einige Elektroanlagen finden Sie auch einen Schaltplan. Melden Sie sich in unserem Forum an und diskutieren Sie mit anderen Campern!

klicken Sie hier für das Forum von ---> Wohnwagenforum

wohnwagen
Wasser staut sich auch bei mir auf der Fensterleiste
Hallo Forumgemeinschaft,
bevor ich Frage möchte ich mich kurz vorstellen. Ich komme aus Schleswig-Holstein und hab zwar keine „zwei linken Hände“ aber beim Schrauben doch ein wenig naja…es könnte besser sein.
Seit drei Jahre bin ich Besitzer eines „Avento 420 TD exclusief“ aus dem Jahre 1995. Ein robuster kleine Holländer der mir schon einige tolle Urlaube ermöglicht hat. Im laufe dieser drei Jahre ist mir das immer wieder notwendige „Basteln und verbessern“ schon zum Hobby geworden, den zutun ist eigentlich immer was. Durch dieses Forum (und andere) habe ich bisher immer Anleitungen gefunden um bestehende Probleme zu lösen. Klasse und Danke!
Nun zu meinem Problem. Da ich schon fast Angstzustände bei den Wort Wasserschaden bekomme, habe ich es mir zur Gewohnheit gemacht abundzu einen Fensterleistenkontrollgang durchzuführen. Während meine letzten Urlaubs habe ich bei einen dieser Kontrollgänge entdeckt das sich Wasser auf der Fensterdichtung staut/stand und das beim öffnen das Wasser sogar in den Wohni läuft. Mit einer zerschnittenen Bodenschürze die ich in den Keder des Fensters gezogen habe, gab es kein Wassereinbruch mehr. Zuhause bei der Überprüfung der Fensterleiste bemerkte ich (Fensterleiste und Dachblechabschlussleiste sind bei meinem Wohni eins) das ein Schraubenkopf angerostet war und gleich beim ersten Versuch zu lösen abgebrochen ist. Also habe ich letzte Woche die Fensterleiste abgebaut, in der nähe der gebrochenen Schraube zwei neue Schrauben gesetzt und wieder eingeklebt. Gleichzeitig dabei alles auf Feuchtigkeit geprüft. Die Fensterleiste ist jetzt defenitiv Dicht und der Wohni ist auch weiterhin trocken. Doch bei dem Gießkannentest stand gleich wieder Wasser auf der Dichtung…und zwar mehr als vorher.
Nach genauer Überprüfung merkte ich das dass Fenster ziemlich locker in der Schiene hängt und bei jeder Bewegung Wasser aus der Schiene läuft. Ich denke das ist der Übeltäter. Das Wasser kommt irgendwie und Irgendwo in die S-Halterung und läuft nach innen…Kennt jemand das Problem und hat eine Lösung gefunden? (bitte,bitte nicht wieder das Fenster abbauen)..
Danke im vorraus.


wohnwagen
guten abend habe ne frage habe mir einen tabbert bj 1985 gekauft ,das problem ist der war noch nie angemeldet fahrzeugbrief ist vorhanden .jetzt meine frage was muss ich alles beachten wenn ich den zulassen will


Spiegelschranktür im Fendt (Bad) abgebrochen
Die Spiegelscharniere an den Spiegelschranktüren sind nach 29 Jahren rausgebrochen (Fendt Diamant). Wir haben uns neue Scharniere (Schienen bzw. Leisten) bestellt, die wir selbst einbauen wollen. Zum Glück sind die Spiegel heil geblieben. Wie bringen wir die Scharniere richtig an? Einfach auf die Spiegel schieben (das ist sehr schwierig) und dann einhaken oder erst die Scharniere einhängen und dann die Spiegel reinschieben? Sie gleiten kaum und es ist sehr mühselig. Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann uns helfen und uns das mitteilen. Mit dem Einbau warten wir ...bis Antwort kommt und danken schon mal mit freundlichem Campergruß. H.u.H.


Unwissende trifft auf Ungewissheit
Guten Abend,

ich bin ganz neu hier, 27 Jahre jung, weiblich, und habe für mich und meinen Mischlingshund jüngst einen Wohnwagen (Wilk, 39 Jahre alt) ergattert.
Soweit war alles in Ordnung, bis ich in der vorderen linken Ecke einen Wasserschaden entdeckte...zuerst dachte ich, es wäre nur eine kleine Stelle, ausgelöst von unsachgemäß angebrachten Rangiergriffen (nicht abgedichtet vom Vorbesitzer)...musste mich aber nach dem Herausreißen der Sperrholzplatten eines besseren belehren lassen...

Nicht nur von vorn, auch von oben schien über längere Zeit Wasser eingetreten zu sein, sodass die gesamte Längsleiste (oder Balken? Verzeiht meinen leihenhaften Ausdruck) von oben bis unten morsch und schwarz ist. Zuerst dachte ich, dass ich nur einen Teil ersetzen müsste, habe dann aber bei den "Reparaturarbeiten" festgestellt, dass das scheinbar intakte Holz von innen auch schon morsch ist. Nun komme ich aber gar nicht bis an die Decke, da dort die Einbauschränkchen davor sind...ich muss aber zugeben, dass ich weder Ahnung davon noch Zeit habe, den gesamten Wagen auseinanderzunehmen... :-/

LINK
Hier nach der ersten "Reparaturphase"
LINK
Blick auf die genannten Schränkchen
LINK
Die vordere zu sehende Ecke ist der schlimme Finger...

Nun also zu meiner Frage...
Auf den beigefügten Bildern kann man die entsprechende Stelle erkennen...der untere Teil des Schadens kann behoben werden, nur oben komm ich eben nicht ran.
Was passiert, wenn ich jetzt beispielsweise die obere morsche Stelle (ab Mitte der Höhe) so lasse, irgendeine Form von Barrikade zu dem neuen Holz dazwischenpacke, Styrodur oder so, und das ganze dann wieder zu mache?
Besteht dann die Möglichkeit, dass das Holz "hält"? Oder gar weiterschimmelt, weil ich es ja nicht trocknen kann, so hinter den Schränkchen? Oder kann man das irgendwie trotzdem trocknen? Oder wie lange würde der Wagen noch halten, würde ich ihn jetzt unten reparieren und oben einfach wieder verschließen?
Für euch mögen die Fragen unmöglich klingen, für mich stellt sich die Frage: Kann ich etwas tun oder soll ich ihn als Bastlerobjekt verkaufen?
Mir ist bewusst, dass der WW schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat und mir würde es quasi "reichen", wenn ich ihm ihm noch 2-3 Jahre Urlaub machen könnte, ohne, dass er auseinanderfällt.
Ich bin über jeden Rat dankbar


Spiegeltüren im Bad im Fendt
Die Spiegelscharniere an den Spiegelschranktüren sind nach 29 Jahren rausgebrochen (Fendt Diamant). Wir haben uns neue Schienen (Scharniere) bestellt, die wir selbst einbauen wollen. Zum Glück sind die Spiegel nicht zerbrochen und wir können sie wieder verwenden. Wie bringe ich die Leisten richtig an? Einfach auf die Spiegel schieben und dann einhaken, oder erst die Scharniere einhängen und dann die Spiegel reinschieben? Die sind sehr fest und kaum aufzuschieben.Vielleicht hat jemand Erfahrung und kann mir das mitteilen. Warte mal mit dem Einbauen.... bis eine Antwort kommt. Danke


Impressum       AGB       Kontakt