CAPA Kastenwagen Abdeckung Schutzhülle Garage Abdeckplane MHC06 NEU
Bambustisch Catania Big Campingtisch L:100xB:72cm  -Neuware, kostenl. Versand
Bambustisch Catania Big Campingtisch L:100xB:72cm -Neuware, kostenl. Versand
Bambustisch Catania Campingtisch L:80xB:60cm - Neu, kostenloser Versand
Bambustisch Catania Campingtisch L:80xB:60cm - Neu, kostenloser Versand
Aufbautür für Bürstner Wohnwagen (066)
Aufbautür für diverse Wohnwagen und Reisemobile (043)

Wohnsattel von der Firma Homar

Wohnsattel von der Firma Homar  trailer460

Hallo,
wir sind stark an einem Wohnsattel interessiert. 5th wheels aus England sind bei uns leider noch nicht zugelassen. Die Alternative bietet Homar Fahrzeugbau in Hausen/Stopperich. Meine dringende Frage ist : hat schon jemand mit der Firma Erfahrung gesammelt - mailt alles was ihr gehört oder gesehen habt. Vielleicht hat auch jemand aktuell einen auf der Strasse und kann uns einen Erfahrungbericht zukommen lassen.
Vielen Dank vorab

Wohnsattel von der Firma Homar  spleiss53

Hallo trailer460: willkommen im Forum :) Wüßte nicht dass im Forum jemand einen Wohnsattel fährt - lass mich aber gerne überraschen :wink:

Wohnsattel von der Firma Homar  trailer460

Grüss dich spleiss53, danke für die Willkommensgrüsse :razz: du bist schon lange Mitglied und zumindest wurde 2008 schon mal über Wohnsattel kommuniziert :wink: d.h. aber natürlich nicht,daß ich hier jemanden finde,der einen bewegt :ja: bin genauso gespannt wie du :ja:

Wohnsattel von der Firma Homar  spleiss53

Hallo "trailer460": stell deine Frage doch einfach mal im Wohnmobilforum - ist der Button oben - etwas rechts aus der Mitte.

Wohnsattel von der Firma Homar  CKgroupie

bernierapido im Womo Forum fährt doch auch einen Auflieger (ich glaube von Tischer). Ist das das Gleiche wie ein "Wohnsattel"?

Wohnsattel von der Firma Homar  trailer460

Hallo CKgroupie,
ja der Tischer ist vom Prinzip dasgleiche, nur hat der von Homar ein sogenannten slideout dh. durch einen seitlichen Ausschub gewinnst du zusätzliche Quadratmeter-nicht unbedingt sehr viel von der Grösse allerdings gewinnt der Wagen eine extrem angenehme wohnliche Breite. Das ist dann wirklich ein kleines Haus auf Rädern.
Vielleicht meldet sich bernierapido mal.
Danke

Wohnsattel von der Firma Homar  modibla

hallo zusammen,
ich hatte das Vergnügen am letzten Wochenende mit einem solchen Teil von Homar eine Probefahrt zu machen:
Ich bin begeistert und werde mir jetzt einen bestellen. Homar ist mit Tischer nicht zu vergleichen, da Homar eine andere Kupplung nutzt und der Auflieger mit den Achsen näher am PickUp ist, bessere Spur der Tandemachsen.
Der Auflieger wird so angefertigt wie man es möchte, und hat eine TOP Qualität!!

Wohnsattel von der Firma Homar  michii

Hallo trailer460,

leider kenne ich den Auflieger von bernierapido nicht persönlich, aber er hat eine sehr informative Homepage dazu: -->Link
Hier kannst du dich mal durchlesen, was ihn dazu bewogen hat so ein Teil zu kaufen.
Auch Tischer fertigt nach Kundenwunsch.

Mit einem Slide-Out vergrößert man natürlich etwas die Fläche, aber es ist eben eine Undichtigkeitsstelle mehr und kann sicher auf manchen Plätzen zum Platzproblem werden.
Mit 2,50m Aufbaubreite ist er ja nicht unbedingt als schmal zu bezeichnen :mrgreen:

Schöne Grüße

Michi

PS: Natürlich herzlich Willkommen im Forum :)

Wohnsattel von der Firma Homar  spleiss53

Hallo "modibla": willkommen im Forum :)

modibla hat geschrieben:................ Ich bin begeistert und werde mir jetzt einen bestellen............

...... stellst mal ein Bild von dem Teil rein? (weist - wir sind sehr "wonderfizig" :wink: )

Wohnsattel von der Firma Homar  trailer460

Hallo Miteinander,
sind im Laufe der Zeit dcoch noch interessante Meinungen erschienen. Wir sind nach wie vor am Wohnsattel dran, da wir uns auch eine passende Zugmaschine zugelegt haben. Wir haben auf der letzten IAA - Nutzfahrzeuge einen Sattel der Firme Dream seaker aus England bestaunt und sind dann in Deutschland an Homar ( mittlerweile Home AR ) geraten.Dabei sind wir ordentlich verarscht worden !!! Daher hatte ich auch meine Frage eingestellt. Wir sind mittlerweile vor Gericht und auch nicht die Einzigen.
Die Engländer sind jetzt aber auch bei uns mit allen EU Zulassungen zu kaufen. Bei uns wird das so ein Auflieger, da die gesamte Ausstattung nicht nur zusammengehauen wurde, sondern mit Liebe zum Detail gefertigt. Slideout ist auch zu haben, sowie Zwei verschiedene Grössen. Im Gegensatz zu Home AR wirklich empfehlenswert.

Wohnsattel von der Firma Homar  bernierapido

Hallo Trailer 460,
Ich bin derjenige im Wohnmobilforum, der einen Sattelauflieger fährt. Ich habe ihn 2009 gekauft und bin seither etwa 30000 km und viele Wochen damit unterwegs gewesen: Rundfahrten durch Polen/Litauen 4 Wochen, Bosnien/Kroatien 4 Wochen, Frankreich/Provence 4 Wochen, 2 Winterurlaube in Kärnten, 2 Nebensaisonurlaube in Frankreich(Familie) und einige kleine Ausfahrten- Besuche bei Freunden.

Bevor wir gekauft haben, hatten wir uns Jahre mit dem Gedanken beschäftigt und dann noch mals 1,5 Jahre mit der Planung.
Auch wir haben Homer und den britischen Hersteller ins Kalkul gezogen.
Homer:
Der Chef der Firma war uns unsymphatisch. Der Anhänger mehr Nutzfahrzeug, außen eckig, innen kühle Einrichtung, nichts gemütliches, also auch keine Grundlage, etwas draus zu machen. Auch wenn man uns die Verwirklichung von eigenen Wünschen in Aussicht stellte, so merkte ich doch, dass wir gelenkt werden sollten.
Der Engländer gefiel uns sehr gut.
Die Möbel sind ansprechend, die Kanten gut verarbeitet, der Aufbau holzfrei und der Chef, die Tochter, der Techniker, mit denen wir gesprochen haben, reizend. Innenraumplanung innerhalb der vorgegebenen Grenzen war machbar und der Trailer mit ca. 50t auch nicht exessiv teuer. Slide-Out war für uns kein Thema, da wir zu Zweit genug Platz haben. Zwischenzeitlich habe ich in englischen Foren gelesen, das die Slid-Out auch Dichtigkeitsprobleme hatten.

Letztendlich hat uns das Konzept und die Beratung bei Tischer überzeugt, natürlich auch der Umstand, im Falle von Problemen nicht zu weit fahren zu müssen.

Wir haben einen Halben Tab mit H. Tischer und dem Prokuristen H. Klein zusammengesessen und geplant. sind einen halben Tag im Werk gewesen und konnten uns genauestens die Fertigung ansehen und fotos machen, selbst Probestücke der Wände mitnehmen, Dort mit dem Planer, dem Elektriker und natürlich nochmals mehrere Stunden mit Herrn Tischer sprechen.
Während der Bauphase sind noch einige Sachen in enger zusammenarbeit verändert worden. Obwohl ich leidlich englisch spreche, wäre ich da an meine Grenzen gestoßen.
2 Wochen vor Lieferung musste der PU dorthin und wurde für die Sattelaufnahme umgebaut.
Über die Art des Sattels kann man mit Tischer sprechen. Wir haben pneumatische Bremsen, elektrische werden auch angeboten.
Wenn man einen Tischer fährt, fühlt man sich wie in einer Familie bei Tischer aufgenommen. Fast jeder im Werk hat an dem Sattelauflieger mitgearbeitet und auch Telefonisch wurde in kürzester Zeit reagiert.

Bei den Lieferterminen sollte man meiner Beobachtung nach nicht zu knapp kalkulieren, lieber 4 Wochen mehr einplanen.

Drei mal waren wir auf dem Rückweg aus dem Urlaub im Werk, zwei Mal mit kurzfristigem Termin, um Fehler beheben bzw Änderungen durchführen zu lassen.(Schranktür verzogen = neue bekommen, Bett im Winter zu kalt = zusätzliches Heizrohr gezogen)
Nachträglich wurde ein Mover und Stützräder eingebaut.
Wenn ich deshalb nach England hätte fahren müssen ........ unsere Urlaubsorientierung liegt mehr im Süden.
Der Slide-Out hat uns trotz nur 2,15m Breite (Sonderwunsch) nie gefehlt, da wir durch unsere Aufteilung viel freien Raum in der Mitte haben.
Wir haben mal zu 4 Erwachsenen und 3 kleinen Kindern drin geschlafen. (Haben Freunden "Asyl" gewärt.
Viele Fragen sind auch auf meiner Home-Page beantwortet:
-->Link dann unter WIR und dann SATTELAUFLIEGER, ENTSCHEIDUNG
zu finden. Weiterhin findest du auf der WEB-Seite die Reiseberichte der o.g. Reisen.

Am Heck habe ich übrigens eine Motorradbühne, 160kg, auf der zur Zeit die Fahrräder transportiert werden.
Für Fragen stehe ich dir gern zur Verfügung.

Wohnsattel von der Firma Homar  trailer460

Hallo Bernierapido,

erst mal vielen Dank für deine ausgiebigen Zeilen. Mein Mann hat gerade schon über euren link gestöbert. Uns zieht die Route auch Richtung Süden.Wir wollen im Endeffekt auch später mehr auf der Strasse ``wohnen``,als im festen Eigenheim. Daher legen wir eigentlich Wert auf slideout, dardurch wird das Wohnwagenfeeling geräumiger und angenehmer - aber da hat jeder seine eigenen Vorstellungen :ja: mit dem Dichten der slideouts sind sie auch schon weiter-das war wirklich ein Problem ( zumindest bei Home AR ).
Mit den Nachbesserungen hast du auf alle Fälle Recht !!! Das wird häufig nicht bedacht.Wir werden uns noch weiter mit den Engländern befassen, da sie mittlerweile, wie gesagt, auch bei uns sind. Es gibt auch einen zum Probefahren - wir sind schon eingeladen :D

Das ist natürlich noch nichts im Gegensatz zu deinem Eigenen.
Womit ziehst du ihn eigentlich?

Komme gerne für Fragen auf dich zurück. Vielen Dank.
Gruss an Alle
Merry x-mas

Wohnsattel von der Firma Homar  bernierapido

Ich ziehe mit einem Nissan Navara 2,5 dCI aber wir haben nette Leute mit dem selben Gespann aus der Schweiz kennengelernt, die haben den 3l 60Zyl.
Unser ist unter 3m Hoch (für Kl 2 auf den franz. Autobahnen, sonst Kl 4 bei über 3m). Leer wiegt er 2,2t, ZGG ist 3,3t bei 600kg Stützlast.
Fragt mal die Engländer, ob sie Euch Stützräder und Mover anbauen können. Im Gegensatz zu Anhängern nimmt ein Auflieger Kurven sehr eng und das ist auf Campingplätzen manchmal bescheiden, weil man nicht ausholen kann. Mit dem Mover geht das jetzt. Wir fahren 90km und erreichen auf Autobahnen 80er Schnitt. Vmax (fahr ich nur zum Überholen) 120kmh.
Das Gespann fährt sich wie eine Einheit, kein Schwanken oder Aufschaukeln. Man merkt keinen Windstoß beim Überholen von LKW oder Bussen oder wenn man überholt wird.
Die Tanks sind im beheizten Boden, Abwassertank (200L) mit elektrischem Schieber auch im beheizten Bereich. Es friert nichts ein.
Denkt auch an den Anbau eineBühne für Roller oder Fahrräder. Man will ja nicht immer mit dem PU fahren
Ihr könnt gern auch mal vorbeikommen und euch den Wagen ansehen und probesitzen. Er steht, wenn wir nicht unterwegs sind (leider noch viel zu oft), vor unserem Haus.
Raumgefühl wird erst fühlbar, wenn man drin sitzt.

Wo haben denn die Briten ihre Niederlassung in Deutschland?

Wohnsattel von der Firma Homar  trailerfan1234

Hallo zusammen,
bin heute zum ersten Mal in diesem Forum, besitze aber einen Wohnsattel von Homar und ich denke ich kann dazu also meine Meinung schreiben :D
Wir sind sehr zufrieden mit dem Wohnsattel, es gibt keine Undichtigkeiten, alles wurde nach unseren Wünsche gefertigt, man hatte Einfluss auf die Ausstattung. Im Gegensatz zu den Engländern hab ich hier eine Heckgarage für mein Motorrad bekommen. Den Dreamseeker mit unserem Wohnsattel zu vergleichen ist als vergleiche man Äpfel mit Birnen, da hier der Schwanenhals fehlt und es somit grad mal ein besserer Wohnwagen ist.
Versucht man die englische Firma zu erreichen ist auch nicht einfach, man kriegt keine Antwort. Fand ich seltsam.
Homars Wohnsattel wird hier als "kühl" bezeichnet, da dies Geschmackssache ist, gehe ich nicht näher drauf ein. Das einzige was ich dazu sage ist: das schickes Aussehen nicht unbedingt auch Qualität sein muß. Und qualitative Verarbeitung findet bei Homar auf jeden Fall statt. Es gibt mehrere Rohbauabnahmen, man wird laufend per eMail mit Bildern über den Fortschritt der Produktion informiert.
Wir sind restlos begeistert von unserem Wohnsattel.

Eine Vertretung des Engländers gibt es in Deutschland meines Wissens wohl nicht. Dies kann auch bei Gewährleistungsansprüchen ein Problem sein... Immer nach England fahren kanns ja auch nicht sein.

Wohnsattel von der Firma Homar  spleiss53

Hallo "trailerfan1234": sei uns im Forum willkommen. :)

Wohnsattel von der Firma Homar  ca-dry99

Hallo,

Bin noch neu hier und habe ein paar Fragen an "Trailer460".
Ich habe mich ebenfalls bei Home AR informiert und war auch schon in der Produktionsstätte.
Habe mir dort einige der im Aufbau befindlichen Modelle angesehen und ein ausgiebiges Gespräch mit dem Geschäftsführer gehabt.
Ich muss sagen ich hatte eigentlich einen positiven Eindruck, allerdings würde ich was die Verarbeitung angeht die Qualität nicht in den Himmel loben. Zur Verwendung kommen handelsübliche Ausrüstungen verbunden mit einfachen Schreinerarbeiten. Ich glaube nicht das man in der Lage ist wirklich spezielle, ausgefallene oder gar luxeriöse Ausstattungen zu liefern, die beispielsweise mit VarioMobil oder Volkner zu vergleichen wäre. Allerdings ist ein Vorteil, die sehr freien Gestaltungsmöglichkeiten die versprochen werden. In wie weit diese am Ende auch erfüllbar sind bleibt dahingestellt.

Nun zu meiner Frage:

Darf man erfahren worum es bei den Streitigkeiten ging? Mir wurde ein Fahrzeug angeboten das einen leichten Unfallschaden hat und somit nicht mehr als Neufahrzeug verkauft wird. Ich hoffe nicht, das dieses eigentlich ihr Trailer werden sollte. Die Schilderungen zu diesem Fall waren ein wenig zwielichtig.

Da ich sehr individuelle Ansprüche für meinen Wunschtrailer habe, hatte ich gehofft in Home AR den richtigen Partner gefunden zu haben. Zumal in Deutschland so gut wie kein Markt für derartige Fahrzeuge existiert. Ich hatte jetzt schon überlegt mir nur einen leeren Trailer bauen zu lassen und den Innenausbau von einem anderen Ausbauprofi durchführen zu lassen. Aber damit entstehen vermutlich ganz andere Probleme (Haftung und Garantie !!!)

Vielleicht gibt es ja doch noch weitere Firmen die sich in diese Richtung entwickeln und Alternativen anbieten.

Noch eine Frage:

Für welchen Trailer hast du dich letztendlich entschieden?

Wohnsattel von der Firma Homar  Tom61

Hallo Trailer 460
Habe mit grossem Interesse die Beiträge über die Sattelauflieger gelesen. Ich habe mir im letzten halben Jahr beide Anbieter Homar in der Nähe von Frankfurt und die englische Vertretung in der Nähe von Stuttgart angeschaut.
Beide haben ein überzeugendes Konzept. Am Besten hat mir dies von Homar zu gesagt. Es würde mich interessieren welche negative Erfahrungen du mit der Firma hattest.

Danke

Wohnsattel von der Firma Homar  bernierapido

Wollte mich mal wieder melden: Mittlerweile habe ich mit dem Trailer über 50t km hinter mir, bin vor 2 Jahren 4 Wochen durch Bosnien und Kroatien getingelt und war letztes Jahr in Portugal, war im Winter vor 2 Jahre sowohl in Kärnten als auch letztes Jahr in der Jura und im Frühjahr oder Herbst immer in der Dordogne/Frankreich.
Diese Jahr bin ich damit sogar 1 1/2 Stunden kreuz und quer durch Paris gefahren um einen Stellplatz bzw. einen Campingplatz aufzusuchen, der Tandemachs-Anhänger akzeptiert. Einen Roller hatten wir auf der Bühne mit. Trotz 50km dichtem Stadtverkehr haben wir nicht eine Schramme am Gespann ;-)
Natürlich fahren wir auch zu Treffen, zu Festivals (dies Jahr Berlin und Paris) und zu Verwandtenbesuchen mit unserem Trailer.

Von der Luftdruckbremse des Aufliegers bin ich nicht mehr begeistert, wird allerdings von Tischer auch nicht mehr eingebaut. Die fahren jetzt immer nach Hannover um den TÜV für die Elektrische Bremse zu bekommen.
Ich habe einmal das Steuerventil (sitzt unter dem Auto) kaputt gehabt (800€) und zwei mal hat ein Massefehler an der Zuleitung zum Kompressor das Relais, das den Kompressor steuert, verbrannt. (Versucht mal in Frankreich ein 50A Lastrelais aufzutreiben :( ). Jetzt ist gerade das Ventil defekt, mit dem durch Anziehen der Handbremse der Anhänger gebremst wird. (wird Montag repariert, Bremsen werden nachgestellt) Ein neuer Satz Reifen war fällig nachdem auf der letzten Fahrt ein Reifen zerfetzt ist.

Bezüglich des Trailers gab es noch ein mal ein Problem:
In der Jura betrugen auch die Tagestemperaturen weniger als -15°C. So kam es, dass ich bemerkte, das bei Temperaturen unter Null die "Seitz"-Tür sich im unteren Bereich nach Außen wölbte und ein 1cm Luftspalt entstand was zu einer Temperatur von weniger als 0°C auf der unteren Stufe führte. Da hier die Schläuche für die Dusche verlaufen war darin das Wasser eingefrohren.
Eine Verhandlung mit Dometic/Seitz auf der Messe Düsseldorf ergab nach langem Ringen (die Garantiezeit sei abgelaufen) die Zusage, dass Seitz die neue Tür liefern würde, wenn Tischer diese einbaut.
Tischer erklärte sich bereit und seit März habe ich eine neue Tür (auf Kulanz).

Da man mit dem Sattelauflieger einen gewissen Platz braucht, um diesen um enge Kurven und auf Stellplätze zu rangieren, gucke ich mir die Gegebenheiten erst immer zu Fuß an und bisher musste ich drei mal feststellen, dass ich nicht auf einen Stellplatz rangieren konnte weil es einfach zu eng war.
Ansonsten hat der Mover und die Stützräder geholfen, den Trailer auch mal vorwärts in einen Stellplatz einzuparken um die Sonne besser auszunutzen (im Winter Heck nach Süden um morgens, mittags und abends Sonne im Bereich der Sitzgruppe zu haben.

Einmal wurde ich von einem Campingplatz abgewiesen, weil "ich zu groß sei" (der meinte aber den Trailer) und einmal weil es ein Tandemachser ist. Einmal wurde ich auf einem Stellplatz abgewiesen, weil "nur Wohnmobile erlaubt" seien. Alle Fälle ereigneten sich in Frankreich.

Im vergangenen Herbst/Winter hab ich nochmal aufgerüstet und insgesamt 300Watt Solarzellen (davon 200W aufstellbar) und eine 85er Oyster digital (gebraucht) nachgerüstet. In Paris sind wir 8 Tage elektrisch autark gewesen (leicht bedeckter Himmel bis sonnig), Wasser und Abwasser sowie Toilette musste einmal ver-/entsorgt werden. (Bin froh, dass ich keinen Schwarzwassertank habe und mit der Kassette entsorgen konnte).

Das Fahrverhalten auf langstrecken ist hervorragend, Tempomat, 90 rein und laufen lassen. Manchmal vergisst man, dass da ein so schwerer Trailer dranhängt. Durchschnittsverbrauch ist 14,25l (Hängerbetrieb)

Fazit:
Der Wohnkomfort in dem Trailer ist einfach phänomenal, das Bett, Bad und Dusche hervorragend. Uns fehlt es an nichts und ich würde es wieder genau so machen

Wohnsattel von der Firma Homar  Subi

Hallo bernierapido,
dank für diesen sachlichen und offenen Bericht.

Der Auflieger begeistert mich als Alternive zum Wowa-Gespann technisch sehr wohl,
wirtschaftlich weniger.

Wenn man nun abwägt, was sich mit dem Auflieger gegenüber einem Gespann mit einem gleich schmalen oer breitem Wowa verbessert hat,
so bleibt meiner Meinung nach nicht so viel übrig, wie ich glaubte, als ich das erste Mal davon hörte.

Es ist halt eine ganz persönliche Entscheidung zwischen Herz und Vernunft. Mein Herz würde Ja sagen, meine Vernunft und meine Geldbörse dagegen Nein.

Gruß Subi

Wohnsattel von der Firma Homar  bernierapido

Wenn ich den Auflieger mit einem gleich großen Wohnwagen eines bekannten nordischen Herstellers vergleiche (vom Aufbau der Hülle und Isolierung durchaus vergleichbar) dann ist der preisliche Unterschied gering.
Einen Wohnwagen mit dem von mir gewünschten Aufbau habe ich nicht gefunden.
Ich habe nur einen Aufbauhersteller gefunden, der individuelle Wohnwagen herstellt, der Preis war genau so hoch.
Das Gespann ist durch den teilweise über dem Fahrzeugheck liegenden "Schwanenhals" nur so lang wie ein PKW mit 5,5m Wohnwagen, ich habe 1,5m mehr ohne dass die Gesamtlänge zunimmt.
1200 kg Zuladung (250l Wasser und Abwasser) und die Mitnahme eines Motorrollers konnte ich bei keinem mir bekannten Wohnwagenhersteller realisieren.
Zugegben, das Rangieren ist schon manchmal etwas gewöhnungsbedürftig aber ein Wohnwagen von 7m + Deichsel wird auch so einfach nicht zu bewegen sein.
Vernunft:
Wann ist ein Hobby vernünftig?
Ist es vernünftig in Deutschland ein Haus zu haben um dann im Winter das Haus leerstehen zu lassen und mit dem Wohnwagen in den Süden zu ziehen?

Nächste



Zurück zu Sonstiges zu Wohnanhängern





cron