- Anzeige -
Waschbecken Eckwaschbecken maxi 42 weiß Kunststoff für Wohnmobil 165190b NEU
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 OPEL AUDI
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 OPEL AUDI
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 FORD VW
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 FORD VW
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 Mercedes
Caravanspiegel Wohnwagenspiegel Satz EMUK Universal III Uni N 100991 Mercedes
vidaXL Wohnwagen Schutzhülle Gr. M Caravan Abdeckung Schutzhaube Plane Garage#

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin liebe WoWa-Gemeinde,

mein WoWa hat seine 20 schon erreicht und hat meiner Familie mehr als nur einen schönen Urlaub beschert. Er war in dieser Zeit sowohl im Sommer als auch im WInter im Einsatz.
Im Laufe der Jahre habe ich schon mal hinten einen Wasserschaden in der Werkstatt richten lassen. Damals wurde auch am Ende eine extra Abtropfleiste unten eingezogen.

Nun aber stehe ich vor einer grundsätzlichen Entscheidung.
Angefangen hat es damit, dass ich den vorderen Rangiergriff plötzlich in der Hand hatte. Ich ahnte, es wird eng. Einen Termin in der Werkstatt gemacht und mal von unten den Boden angesehen. Ja, da wurde auch mir klar, worüber ich zwar schon immer nachgedacht habe - aber in bekannter Manier vor mir herschob. - Alle hier im Forum als Typisch beschriebenen Stellen des Bodens (an den Kanten) und im der in einem Hymer Tread beschriebenen Schaden in der Nähe des Radkastens. (und natürlich im unteren Bereich der Bleche hier und da die berühmten rostigen Löcher)
Hätte ich mal früher ... hilft aber jetzt auch nichts mehr.
Emotional hängt vor allem meine Tochter am Wagen - sie ist mit ihm volljährig geworden und kann sich einen Urlaub ohne ihn nicht vorstellen.

Vorab, mir ist klar, Ursachen feststellen und beseitigen ist notwendig.
Bevor ich mich aber auf das Abenteuer gedanklich einlasse, einige grundsätzliche Fragen.
Ausgangslage: ich bin nur mutig, habe noch kein Spezialwerkzeug, es muss grundsätzlich alles alleine gehen - eine helfende Hand oder tragende Böcke etc. sind vorerst nicht in Sicht - Der WoWa selbst riecht von innen überhaupt nicht muffig.
1. der WoWa steht in keiner Halle - gibt es Bedenken, die notwendigen Arbeiten unter "freiem Himmel " zu planen?
2. um den Boden komplett zu prüfen, würde ich gerne möglichst viel vom Innenausbau ausbauen - gibt es Teile, z.B. die zwei senkrechten Wandteile, die ich nicht ausbauen darf?
3. ist unter der genannten Ausgangslage überhaupt eine Sanierung des Bodens möglich - also kann ich partiell arbeiten, falls eine vollständige Erneuerung des Bodens notwendig ist? (was ich nicht glaube - aber nach vielem Lesen hier - weiss ich , glauben hilft nicht immer)
4. wenn Punkte 1-3 geklärt sind: Seitenwände innen werden ja vermutlich von innen bei der Demontage "zerstört" - welches Material dann woher bekommen?
5. zu guter Letzt muss ja sicher auch noch der Lochfrass im unteren Bereich außen geregelt werden - bekommt der Laie dieses Material zu kaufen? Wo üblicherweise?

So, viele Fragen - die ich aber erst für mich klären muss, bevor ich mich entscheide, ins Detail zu gehen.
Wenn ich in die Entscheidung gehe, die Sanierung zu wagen, werde ich auch mit Detailbeschreibungen und Bildern meine Fragen stellen - vorerst muss ich aber ein Gespür dafür bekommen, ob ich dass grundsätzlich alleine, als Privatperson überhaupt gestemmt bekomme.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin,

da habe ich wohl ein paar Fragen zu viel (durcheinander) gestellt?

Gut, dann gehe ich mal Stück für Stück vor. Bitte habt Verständnis, die Antworten sind insgesamt schon für mich vorab wichtig, weil ich nur so abschätzen kann, ob ich das Vorhaben überhaupt in Angriff nehmen soll. Von der Werkstatt habe ich eine Aussage von ca. 5000 € und dann ist nicht bekannt, ob alles gefunden wurde. .... Also stehe ich vor der Alternative, Geld in ein Fass ohne Boden zu stecken (die Werkstatt will ja auch leben) oder den Wagen abzugeben (vermutlich an einen Bastler). - fahren kann ich ihn derzeit nicht!
Wenn ich ihn aber mit eigener Kraft wieder herrichten kann, würde ich es versuchen. Das wird aber Zeit kosten. Ich werde vermutlich nicht in "drei" Wochen fertig sein - also ist das auch eine zeitliche Belastung für den Rest der Familie (mit allen Gefahren, die man auch so von "Häuslebauern" hört).

Also - erstes Problem. Der Wagen steht im Freien - eine Halle steht nicht zur Verfügung. Natürlich habe ich mich vorab durch diverse Themen in diesem Forum gelesen und die Hinweise gesehen, dass Stellen unter Außenleisten erst einmal trocknen müssen - (es muss Luft ran) Carport (würde der überhapt reichen?) drüber bauen -fällt wegen Grundstücksgrenzen voerst aus.
Was also ratet Ihr mir? Gibt es eine Möglichkeit (eventl. Wohwagenüberdach etc.) die ich in Erwägung ziehen kann/soll?

Danke für Eure Geduld.

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  bertel

Hallo Janaqua,im Allgemeinen:
Einen 20 Jahre alten Wohnwagen in einer Werkstatt für 5000€ reparieren zu lassen, dürfte rausgeworfenes Geld sein.
Die Summe übersteigt den Wert des WoWa um ein Vielfaches.
Ohne Halle oder ständige Überdachung würde ich mich nicht an die vielfältigen Arbeiten machen. Das Wetter kannst du halt nicht beeinflussen.
Vorschlag:
Verkaufe den WoWa mit all seinen Schäden und kauf dir einen trockenen anderen WoWa.
Bei Mobile.de gibt es gerade im Winter sehr gut erhaltene WoWa für wenig Geld. Besorg dir ein Feuchtemessgerät z.B. Voltcraft MF100 - etwa 130€ - und lass dir beim Kauf viel Zeit.
Schau mal hier im Forum unter Feuchteschäden - Feuchtigkeitsmessgerät - und unter den Berichten von turbokurtla mal nach. Da wirst du fündig.

Gruß
Bertel

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  campingfreak4ever

Hallo,

entweder hat man selbst die Erfahrung, den Platz, das Werkzeug und die Möglichkeit die Restauration selbst vorzunehmen, oder man lässt es.

Eine Beauftragung der Werkstatt wäre meiner Meinung nach rausgeworfenes Geld.

Verkaufen und eine Neuanschaffung ist hier die Devise.

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Hallo Bertel,

danke für die Info. Meist ist die Antwort ja schon beim Stellen der Frage klar, aber der Mensch hofft ja, dass es doch nicht so schlimm ist. -Also eine Überdachung muss her. WoWa neu oder gebraucht kaufen steht derzeit nicht zur Debatte.
Die Frage an alle Fachleute lautet jetzt also.
Reicht ein Carport? Damit hätte ich immer noch das Thema der natürlichen Luftfeuchtigkeit, die ja auch schon mal gerne auf 80-90% in schlechten Wetterlagen steigt.

@ campingfreak4ever: ja, du magst Recht haben. Aber mit der absoluten Aussage gibst du keinem Neuling eine Chance, sich mit dem Thema zu beschäftigen.
Klar habe ich keine Erfahrung -ich hatte aber gehofft, hier diese sammeln zu können. Und wenn ich mir das Forum so ansehe, haben hier schon einige etwas geleistet. Sicher ist es immer schwierig, für alle Fachleute jedem Neuling alles von Anfang an neu zu erzählen - deshalb ist ja auch die Forensuche so wichtig. Und dennoch bleiben immer einige Fragen offen. Aber trotzdem Danke für Deine ehrliche Antwort.

Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  emil77b

Hallo Jan,

alles ist machbar. Meine "Baustelle" steht auch nur unter freiem Himmel, mit ner Plane drüber. Eine Räumlichkeit brauchts eher zur Zwischenlagerung der ausgebauten Dinge, Lagerung des Material für die Reparatur, als Arbeitsraum.
Wenn Du ein Abeteuer suchst, dann packs an, man wächst mit der Aufgabe :ja: An helfenden Tips solls nicht liegen, die bekommst Du hier von uns :)

Allerdings solltest Du Dir die Sache auch nicht zu einfach vorstellen. Immerhin konnte ich zu Reparaturbeginn mit nem mittleren Handmaschinenpark, Tischkreissäge, Hobelmaschine, vielem Handwerkzeug, 20 Schraubzwingen, etc. aufwarten .. und bin nun bereits seit eimen Jahr am Ball.

Auf die Fertigstellung meines Projekts hoffe ich zu Sommerbeginn des kommenden Jahres. :D
Solltest Du meinen Aufbauthread nicht kennen, such im Womo-Forum unter "Rettet die Wohnmobile"

Viele, viele Reparaturtips findest Du weiterhin unter Kurtlas Wasserschadenreparaturen, bei Wohnwagenotto.

Gruss Emil

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Hallo Emil,

Ich die letzten zwei Tage genutzt, um deinen Beitrag zu lesen.
Respekt !

Vieles hat sich mir erst bei mehrmaligem lesen erschlossen. -noch nicht verstanden, aber wenigstens ein Gefühl für die Aufgabe entwickelt. Als nächstes sind die Artikel vom Wohnwagen-Otto dran.

Ohne meinen wirklichen Schaden am WoWa zu kennen, ich hatte für mich mal vorsichtig zwei Jahre "Bauzeit" gerechnet. ob ich aber so viel machen kann -keine Ahnung.

Aber ich danke dir für die Aufmunterung-meine erste Frage nach dem Carport ist also beantwortet.
Dann werde ich jetzt mal meinen Keller aufräumen, um Lagerraum für mein WoWa-Innenleben zu schaffen.
Frage 2 und 3 sind auch erst einmal beantwortet. 4 und 5 werden sich ergeben, da ihr es ja auch geschafft habt. (Die vielen Links habe ich noch nicht angesehen - da waren viele Fragen bereits angerissen)

Also, dann werde ich mal als nächstes mit ein paar Fotos anfangen. Du siehst, meine Entscheidung mich langsam ranzutasten ist gefallen. (und ein paar der von dir erwähnten Werkzeuge befinden sich auch schon in meinem Fundus. Im Moment steht der Wagen ohnehin nur auf dem Hof und sollte (wegen der sich lösenden Seitenwand) nicht mehr bewegt werden. Ich meine, dann kann ich es wenigstens wagen, mal ins Innerste zu sehen. Abrechen kann ich dann immer noch, falls ihr mir dann abratet.

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin,

so, nun habe ich erst einmal eine Plane über den WoWa als erste Maßnhme geworfen.
Innen habe ich nun die Hecksitzgruppe angefangen abzubauen, um erst einmal an einer Stelle zu beginnen. Da hinten rechts früher schon einmal ein Wasserschaden repariert wurde, sind die Wasserflecken für mich nichts Neues gewesen. Hinten links war für mich nichts sichtbar. Allerdings der Schein war trügerisch. Die Ecken war durch. Der Boden war am Ende, also Richtung Heckwand, Schwarz gestrichen? Also meine ich jedenfalls, denn das Holz in der Mitte ist jedenfalls fest und stabil. Nur die Ecken lassen mich Schlimmes für den Rest ahnen.
Wie soll ich also nun vorgehen. Mein Gedanke war jetzt, den Bodenbelag in einem Streifen von ca. 30 cm erst einmal vom Boden zu lösen, um den Boden genauer zu sichten.

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

... da war ich zu schnell.

Hat jemand eine Idee, warum ich zwar Bilder zm hochladen auswählen kann, aber dann nicht im Beitrag sehe?

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  emil77b

Hallo Jan,

Du mußt den Quellentext des Bild markieren, kopieren und in Deinen Text einfügen. Vor jedem weiteren Bild einmal in die Vorschau und einen Schritt zurück gehen.
So mach ichs jedenfalls :)

Den Bodenbelag streifenweise rauszutrennen passt schon :ja:

Gruss Emil

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin,

danke Emil, dann werd ich mal ein paar Bilder nachschieben.

Bild
hinten rechts

Bild
hinten links vor Bodenbelag angehoben

Bild
hinten links nach Bodenbelag angehoben

Also ganz ehrlich, ich versteh immer noch nicht, warum der Wowa innen nicht vermodert riecht.

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  turbokurtla

Moin
.... weil das Innendekor aus luftundurchlässigem Kunststoff besteht.

Oh, oh,
das schaut gar nicht gut aus.
Gruß Kurt

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin Moin,

ja Kurt, da stimme ich Dir zu. Trocken sieht wirklich anders aus.

Bild
Ich bin so einigermaßen verwundert, dass mein WoWa so lange gehalten hat und nicht während der Fahrt halb auf der Straße lag.

Aber, noch bin ich gewillt, mich dem Thema zu stellen.

Also erste Frage: Was für ein Material ist denn direkt auf den Wänden auf der Holzplatte? Fühlt sich ein bischen wie auf der Oberfläche "verstärkte" Tapete an. Ich habe versucht, das Zeug herunter zu bekommen. Da wo es feucht war, ging es mit dem Spachtel ganz einfach. Da wo es trocken war - wie Tapete an der Wand - hält wie geklebt!
Bild

Ich habe jetzt erst einmal einen Streifen im Heck vom Bodenbelag und von der Tapete an der Seite befreit. Hier die Ansichten.

Bild
hinten links - der schwarze Streifen in der Mitte (des WoWa) sieht so aus, als ob hier solch eine "Farbe" wie auf dem Unterboden um die Kante "herumgespritzt" wurde.

Bild
hinten rechts

Bild
Seite hinten rechts

Da ich zwar so viel wie nötig sanieren möchte, aber auch nur das was notwendig ist, nun meine Fragen:
Da die Wasserkanten auf den Bildern über die freigelegten Flächen an den Wänden hinausgehen, denke ich, ich muss noch weiter die Fläche freilegen. Wie weit soll ich die Wandfläche von der "Tapete" befreien?
Die Bodenplatte muss ich ja auch partiell abnehmen, um den Zustand darunter zu erkennen. Jedenfalls da, wo sie von oben trocken aussieht. Wie genau nehme ich die Platte ab? Einfach einen Steifen raussägen? Gleiche Frage gilt auch für die Seitenwand.

So, reicht ersteinmal für die nächsten Schritte - ich muss ohnehin erst einmal die ausgebauten Teile ordentlich im Keller verstauen.

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  emil77b

Hallo Jan,

in Kurts Wasserschadenreparaturn ist das alles ausführich beschrieben. Lies die in die mal ein :ja:

Gruss Emil

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  turbokurtla

"Wasserschaden Hobby 535"

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin Emil, moin Kurt,

danke - habe ich gefunden. (Da gibt es noch ein PDF bei "Wohnwagen-otto" - das ist das gleiche?)
Dann werde ich mal über Weihnachten intensiv lesen.

Euch allen wünsche ich derweil ein frohes Weihnachtsfest.

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin,

ich hoffe, nach dem Weihnachtsbraten hat schon wieder jemand Zeit zum lesen.
Der WoWa steht ja derzeit mit den eigenen Stützen. Die müssen ja offensichtlich auch ab.
Folgende Frage habe ich:
Vier separate Stützen unter dem Rahmen platzieren - oder nur auf den Rädern stehen lassen?

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

Moin,

Ich nochmal.
Kann es sein, dass die HymerWowa komplett nach innen verschäumt sind? Ich habe heute Abend mal einen Probestreifen an der Seite und am Heck von der Innenplatte befreit. Keine Holzelemente zu finden. Nicht einmal in der Ecke. Lediglich unter der Bodenplatte (innen) ist am Rand Holz zu entdecken. Bilder folgen, wenn nötig, morgen.

Viele Grüße Janaqua

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  emil77b

Hallo Jan,

xch hab meine Karre genau waagerecht aufgestellt, Hölzer unter den Rahmen. So kann man wenigstens einigermaßen was mit ner Wasserwaage einmessen-
Zum Wandaufbau bei Deinem Modell kann ich leider nicht beitragen.

Gruss Emil

Hymer Eriba Nova 580 Bj. 93 - Fragen zur Kernsanierung  Janaqua

moin,

danke Emil, ich denke, ich werde die Stützen morgen montieren.

Ich habe nun auch ein wenig mehr "Forenrecherche" betrieben. Folgender Stand wäre demnach bei mir: (Bitte um Info, falls ich eine falsche Einschätzung vornehme)
Demnach ist der Wandaufbau bei diesen Baujahren bereits ohne Holz. Gelesen habe ich allerdings vom Türrahmen und den Fenstern, wo noch Holz zu finden ist? Demzufolge wäre erst einmal "nur" der Boden und die angrenzenden seitlichen Innendekorplatten zu sanieren.
Hierzu habe ich auch einen Beitrag von Kurt gefunden, in dem er den Wasserschaden am Radkasten beschreibt.

Kurt beschreibt ja in diversen Themen immer wieder, dass das Wasser von oben kommt und sich dann auf den "Querlatten staut". Ich hatte gehofft, bei mir auch so die Wasserursachen zu finden. - wie mache ich das aber bei mir - ohne Holz?
1) Gehe ich richtig in der Annahme, dass ich hier am besten alle Leisten von aussen abnehmen und neu ankleben muss, oder gibt es eine andere Methode, hier mögliche Ursachen auszuschließen? Ich habe das Thema bisher so verstanden, dass Wasser ggf. an einer Leiste eindringen kann, durch die Wand nach unten läuft und den Holzboden schließlich "zermürbt". Der Wand selbst passiert also nichts, die kann nicht feucht werden? (Bis auf die innere Dekorplatte)
2) Wenn also nur das Holz im Fussboden nass wird, dann "zieht" die innere Dekorplatte die Feuchtigkeit aus dem Fussboden?
3) Wenn Annahme 2 stimmt, muss ich die schadhaften Stellen von der Unterseite aus lokalisieren - ist das dann der sicherere Weg, ohne die Dekorplatte innen überall zu beschädigen?
4) Wäre es dann auch notwendig, jetzt bereits den Heckstoßfänger mit den Lampeneinheiten abzubauen?

Wie ihr seht, im Moment ein wenig Verwirrung bei mir - hoffe, ihr könnt meinen "Knoten" lösen.

Viele Grüße Janaqua

Nächste



Zurück zu Wasserschaden Feuchtigkeit und Reparatur





cron