- Anzeige -
Fahrradträger FIAMMA CARRY-BIKE PRO C KNAUS EIFELLAND KOMPLETT FÜR 4 FAHRRÄDER
CAPA Wohnmobil Abdeckung Schutzhülle Garage Abdeckplane bis 6 Meter MHC02 NEU
Aktobis Wohnmobil Mini Luftentfeuchter WDH-898MD (750 ml/Tag) Wohnwagen Wohnraum
Aktobis Wohnmobil Mini Luftentfeuchter WDH-898MD (750 ml/Tag) Wohnwagen Wohnraum
Aktobis Wohnmobil Mini Luftentfeuchter WDH-898MD (750 ml/Tag) Wohnwagen Wohnraum
Aktobis Wohnmobil Mini Luftentfeuchter WDH-898MD (750 ml/Tag) Wohnwagen Wohnraum
Wohnwagen Heizung Truma Trumatic Heizung SL 3002 mit Zünder Lüfter Bedienteil

Wasserschaden Hobby 535

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Servus zusammen
[b:375277231c]Mensch ist das ruhig hier !
Ich glaub außer mir sind alle im Urlaub ![/b:375277231c]
Aber ich hab ja versprochen - mal wieder einen Bildbericht hier reinzustellen - was ich hiermit auch tue. Zumindest fange ich mal an.
Der Wohnwagen ist ein Hobby 535 TL Excellent - Baujahr 95 - und hat einen klassischen Wasserschaden am Heck.
Die Einbruchstelle ist - wie fast immer - die Fensterleiste !
Das Wasser läuft nach unten und zerstört hier alles Holz.
Wie lange es schon reinlief - kann man sehr schlecht sagen - ich vermute aber mal seit mehreren Jahren.
Hätte man die ersten Flecken an der Wand rechtzeitig erkannt - hätte sich das Ganze sicherlich in Grenzen gehalten.
Ich werde in den nächsten Wochen mal versuchen - so eine professionelle Reparatur mit Bildern und Berichten zu verdeutlichen.
Zwischenfragen sind natürlich erlaubt - ist aber ja eh keiner da - außer ich armes Schwein.
Die Sitzgruppe habe ich bereits ausgebaut. Nur so kann man anständig arbeiten. Geschätzt hab ich so gute 40 Stunden + Material - glaub aber nach dem ersten Zerlegen - das es nicht ganz reichen wird.
So - und jetzt gibts die ersten - von vielen Bildern.
Gruß Kurt
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

So - und es geht gleich weiter.
Die Stelle der Fensterleiste - an der das Wasser reinlief - hab ich rot markiert. Hier stand die Leiste auch so nen halben Zentimeter vom Blech ab. An den ersten 30 cm von außen. Kann man nur schlecht erkennen.
Bei der Ursachenforschung sind herausgenommene Schrauben sehr wichtig ! Hier erkennt man deutlich wie verrostet die verzinkten Schrauben sind. Aber nur in dem Bereich - wo Wasser reinlief. Weiter links sind sie dann wie neu.
Es sind natürlich auch etwas wenig Schrauben. Wären es doppelt so viel - hätte es vielleicht gehalten.
Aber ich brauch Euch ja nichts über die Sparsamkeit der Hersteller zu sagen.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

So - um nicht laufend von einem aufgerolltem PVC Belag behindert zu werden - habe ich ihn rausgeschnitten.
Natürlich innerhalb des Staukastens - dass man später - wenn er wieder reingeklebt ist - den Stoß nicht sieht.
Jetzt sieht man langsam die Misere.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Einer geht noch heute.
Den PVC Belag schneidet man so - dass man später möglichst keine Schnitte sieht. Hier genau am Stoß der Quadradmuster.
Natürlich sollte man ihn vorsichtig rausreißen - denn er muß ja später wieder rein.
Hab ihn auch gleich sauber gemacht - also die mit losgerissenen Sperrholzfetzen entfernt.
Hierbei nehme ich 2 von mir selbst angefertigte Werkzeuge. Die Dinger sind gehärtet und geschliffen wie ein Stemmeisen. Die braucht man auch beim Abschneiden der Dekorplatten von der Wand. Ich hoffe man kann es gut erkennen. Die Schneiden gehen beim Ziehen nach hinten - somit vermeidet man ein Eindringen eines Stemmeisens nach vorne ins Material. Hier PVC - ansonsten das stehen bleibende Blech an der Wand.
So - jetzt mach ich Feierabend und schenk mir ein Bierchen ein.
Morgen oder am Montag mach ich weiter.
Gruß Kurt
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  jonathan

Hallo - Kurt-ich freu mich drauf - wie es weitergeht! Du bist übrigens nicht der Einzige "Zuhausegebliebene" ! Ich kann und darf hier auch nicht weg!!!
Werner

Wasserschaden Hobby 535  Waldi

Guten Morgen Kurt

Wie immer ein sehr anschaulicher Bericht.Nein alleine bist du nicht - wir fahren erst wenn alle die jetzt unterwegs sind wieder daheim sind (oder fast alle ) :wink: .

Grüßle Waldi

Wasserschaden Hobby 535  jonathan

By the way: Sag´mal - Kurt - sind die bei den neuen Hobby-Wohnwagen verbauten - superbreiten Leisten etwas dichter? Wenn ich mir bei Regenwetter meinen Hobby anschaue (an diesen Leisten) fällt mir immer positiv auf - daß diese die vom Dach kommenden Wassermassen vollständig wie eine Dachreinne auffangen und nach links oder rechts ableiten - so daß auf das Fenster und dessen Führungsschiene kein Dachwasser kommt. Bei anderen Wagen anderer Hersteller werden immer noch die Leisten wie bei deinem "Arbeitsstück" verbaut - so daß bei starkem regen auch die Scheiben mit überflutet werden. Wie gesagt-bei unserem bleiben die Scheiben immer trocken.
Werner

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Guten Morgen
Na - dann bin ich ja doch nicht ganz allein.
So - jetzt noch ein paar Sachen - die eindeutig auf die Wassereintrittstellen hinweisen. Man muß beim Zerlegen halt nur verdammt gut aufpassen und die Spuren lesen können - denn nicht immer sind sie so eindeutig wie hier.
Die Holzleiste innen unter den Oberschränken mußte eh weg - denn darunter kann man später den waagerechten Stoß der neuen Platte gut verstecken. An den Schrauben sieht man auch aufgrund des Rostes dass es nur eine Seite war.
Beim Abnehmen der Fensterleiste sollte man unbedingt die Schrauben genau anschauen. Auch an den Rost- und Dreckwasserspuren an Leiste und Blech kann man auf die Einbruchstelle schließen.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Hi Werner
Meiner Meinung nach ist es egal wie breit die Leisten sind - wichtig ist - dass sie gut verschraubt sind und genügend Dichtmittel an den richtigen Stellen darunter ist.
Wasser auf den Fenstern ist ja auch nicht das Problem. Rechts und links am Blech ( Bug und Heck ) - also innerhalb der Knatenleiste - läuft das meiste Wasser runter - und da sind dann immer die Schwachstellen an der Leiste oder weiter unten dann Rangiergriffe.
Also rate ich Dir die Leisten hie und da mal optisch zu überprüfen. Mit dem Fingernagel auf der Oberseite entlangfahren - ob sich ein Spalt bildet.
Und beim geringsten Verdacht abschrauben - anschauen und neu abdichten.
Das sind 2 Stunden und eine halbe Kartusche Dekalin.
Und wenn sie dann in Ordnung ist und Du 2 Bier trinkst - wird es halt ein halber Tag. Aber es hat sich rentiert.
Gruß Kurt

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Seitlich neben der Serviceklappe kam mir der relativ hohe - nasse Fleck komisch vor - so als ob da noch was wäre. Das war es dann auch in Form eines 2. Schraubenloches der Kunststoffverblendung und einer abstehenden Schürzenleiste darunter. Ja und dann noch mehrere Schraubenköpfe ( Verbindung Boden/Seitenwand ) oberhalb der Leiste im "Freien".
Diese Schwachstellen gibt es übrigens bei fast allen Herstellern - jeder hat sie halt woanders.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  frank_bs

Super Kurt. Danke für so super bebilderte und beschriebene Berichte. Wenn man halt weiss wies läuft spart man viel Zeit Geld und Nerven.

Wasserschaden Hobby 535  fuzzy

Kurt -
wie immer Klasse.

Du bist ein großer Gewinn hier !

Danke !

Bizarr -finde ich gelinde gesagt - was da alles von den Herstellern für teuer Geld zusammengenagelt wird.

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Ja Bernd -
das trifft den Nagel auf den Kopf !
Zusammengenagelt !
Aber das ist bei fast allen so - man muß sich manchmal nur wundern - wie sie überhaupt so auf der Straße zusammenhalten.
Was meinst Du was ich da manchmal so sehe. Und wenn man dann weiß - wo was eigentlich hingehört.
Z. B. hier die seitlichen Schrauben - die sind einfach 2 cm zu hoch. Und dann gehen sie innen noch nach oben. Gerade das sie das Sperrholz kurz vor dem PVC noch treffen ! Und sowas hält dann Fußboden und Seitenwand zusammen.
Na ja - es ist halt nicht zu ändern.
Und Frank - es freut mich eben wenn ich dem Einen oder Anderen durch diesen Bericht eine Anleitung für die Reparatur eines Wasserschadens geben kann. Das ist schon lange überfällig. Hab zwar schon sehr viele gemacht - doch ohne Bilder. Und nur so versteht man die einzelnen Schritte auch richtig. Nur schreiben kann man was man will - das verstehen die meisten Laien einfach nicht. Deshalb wird dieser Bericht auch sehr - sehr ausführlich werden. Ich hoffe nur - dem Dirk sein Server hält die vielen Bilder aus.
Schöne Pfingsten noch - ich schmeiß jetzt den Grill an und schenk mir ein paar Bierchen ein - nach der anstrengenden Radtour heute.
Morgen gibts noch 2 Arbeitsschritte und dann muß ich zuerst wieder weitermachen.
Gruß Kurt

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Guten Morgen
Heute möchte ich Euch das Entfernen der alten Dekorplatten beschreiben.
Hierzu sucht man sich Schnittstellen - die nach dem späteren Anbau von Möbelteilen o. Ä. möglichst wieder verdeckt werden. Hier kommt später der abgebaute Rollo wieder dran und man wird nichts mehr sehen.
Am Fenster ist es besser zuerst den Gummi - zumindest teilweise ( hier links und unten ) zu lösen. Man schraubt zuerst die Halteböcke der Verriegelung und die der Aussteller ab - dann kann man das weiße Band rausziehen. Jetzt sieht man die Klammern - die den Gummi im Holzrahmen halten. Mit Hammer und Schraubenzieher anheben und mit Zange rausziehen.
Stünde das Fahrzeug in einer Halle - würde ich das Fenster komplett ausbauen - dann stört nichts beim Arbeiten.
Für gerade Schnitte verwende ich eine Aluleiste - die ich - wenns geht immer auf die zu entfernende Seite schraube. Dann kann ich mit dem Tapetenmesser mehrmals daran entlang schneiden - bis die 3 mm Platte durch ist. Genauso schneide ich oben an der Kante des Oberschrankes und in der Ecke entlang. Beim Entfernen der Platte entstehen dann saubere - gerade und rechtwinklige Kanten.
Zuerst wird die Platte in möglichst großen Stücken abgerissen. Kommt halt immer auf mehr oder weniger gute Verklebung an - wie es geht. Die noch haftenden Schichten müßen dann sauber mit einem scharfen Stemmeisen oder meinen Spezialwerkzeugen abgeschnitten werden.
Sehr wichtig ist hier besonders an den Stößen die Tiefe. Immer exakt bis zum Holz - oder dem darunterliegenden Styropor - also genau die 3 mm - denn sonst entsehen beim Einkleben der neuen Platte Höhenunterschiede - die man sieht.
Wenn das alles sauber entfernt werden kann ohne das Styropor groß zu verletzen - kann dieses drin gelassen werden. Sollten tiefe Stücke mit rausreißen muß man es ausschneiden bis zum Blech und Neues einkleben.
Ich bemühe mich hierbei immer - um mir eine Mehrarbeit zu ersparen. Es ist allerdings eine Schinderei - bei der meist blutige Spuren entstehen.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  jonathan

Hallo - Kurt!
Lässt du die oberen Dachhängeschränke drin? Sieht jedenfalls auf dem Foto so aus.
Weitere Frage für meine Kontrollen. In unserem Hobby sind hinten zwischen dem Heckfenster und den Seitenfenstern die Wände nicht zu sehen - da hier mit Stoff bespannte Spiegel davor sind bzw. die Ecken mit beleuchteten Regalbauteilen verkleidet sind. Genügt es - wenn ich regelmässig im Stauraum darunter die Wände kontrolliere - da dort ja keine Verkleidungen sind?
Und wofür sind im Boden des Wagen-in den Ecken - diese nach aussen offenen "Kunststoffsiebe"? Entlüftung???
Danke vorab
Werner

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

So - jetzt ist die Platte komplett ab und man sieht den Schaden am darunterliegenden Holz.
Man kann auch sehr gut meine schon oft erwähnte Erklärung erkennen :
"Wasser läuft in der Wand an senkrechten Hölzern immer gut ab ohne großen Schaden anzurichten. Wenn allerdings Querhölzer dazwischen kommen entsteht ein Stau und es beginnt hier besonders arg zu faulen". An diesem Beispiel zuerst das Holz am Rangiergriff und weiter unten am Boden - wo es immer am Schlimmsten ist !
Durch die relativ breite Holzleiste oben an der Einbruchstelle - wo das Wasser nicht schnell genug nach unten weg konnte - ist auch hier eine kleine - verfaulte Stelle entstanden. Hier sitzen auch später wieder die angesprochenen Schrauben der Fensterleiste ( sieht man Licht durchscheinen ). Deshalb muß hier ein neues Holz für deren Halt rein.
Ja - und dann natürlich das Holz unter den Rangiergriffen. Das ist weich und muß auch ersetzt werden.
Dieses Abschneiden der Hölzer in der Wand ist eine ziemliche Fummelei. Man kommt schlecht hin und darf das darunterliegende Blech keinesfalls verletzen. Unten kommt man mit eine Handsäge so einigermaßen hin - doch oben arbeite ich mit dem Tapetenmesser. Immer wieder reinschneiden und dann denn Schnitt mit einem kleinen Stemmeisen abhebeln. Sehr mühsam - aber es geht.
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

So - ich hab auch auch gleich das Styropor auf eine Breite von 8 cm rausgeschnitten - um später ein senkrechtes Holz in dieser Breite einkleben zu können. Das festigt auch die senkrechte Latte der Heckwand - die zwar etwas angegriffen ist - aber wahrscheinlich drin bleibt.
Das waagerechte Holz am Rangiergriff werde ich in 10 cm Breite neu einsetzen. Natürlich mit einer Verbindung zu restlichen Fensterholz. Da bleibt dann beim Neuen ein Streifen stehen - der so 5 cm breit noch ein Stück unter dem Fenster entlangläuft und mit diesem verklebt wird.
Die quer liegende Dekorplatte direkt unter dem Fenster würde ich gerne drin lassen - denn die hat fast keine Flecken. Da ist ja auch wieder nur die kleine senkrechte Latte drunter - an der das Wasser schnell abfloss.
Die unterste Dekorplatte habe ich bereits vollständig entfernt. Die sah schlimm aus und wird komplett erneuert.
So - mehr hab ich am Freitag und Samstag nicht gemacht. Morgen werd ich mich ans weitere Zerlegen machen. Mal schauen wie weit ich komm.
Die andere Seitenwand im unteren Bereich und dann der Boden.
Da werden vermutlich 2 große Löcher entstehen und ich bin mir sicher - dass viele sehr gespannt sind - wie das geht.
Ich weiß - dass da eine sch.... Arbeit auf mich zukommt - daher werde ich den heutigen Feiertag noch mal so richtig geniesen. Mit einer schönen Biketour und ( wenn die Frau aus der Arbeit kommt ) abends essen gehen.
Wünsch Euch auch was Schönes.
Gruß Kurt
Wohnwagen Bilder

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Guten Morgen Werner
Habs jetzt erst gelesen.
1. Die Hängeschränke bleiben drin. Da ist alles in Ordnung drunter. Ich hab nur die unterste Abdeckleiste entfernt - um besser ranzukommen und eine Abdeckung für den waagerechten Schnitt zu haben. Im Eck hab ich dann ein bißchen nach oben gebuhlt um unter die Schrauben der Fensterleiste ein neues Holz zu bekommen ( Bild 34 ).
2. Bei solchen stoffüberzogenen Platten sieht man natürlich keine Flecken. Gleiches gilt für vorgebaute Wände - wie oft die Rückwand der Toilette. Bei Dir trifft ja beides zu - deshalb um so schwieriger. Mit der Kontrolle von unten hast Du ja schon eine Möglichkeit genannt - die man anwenden kann. Ansonsten kann man es nur von innen mit einem Messgerät durch den Stoff ( sofern es die eigentliche Außenwand ist ) zu messen. Oder halt mit der beschriebenen Methode von außen überprüfen. Du brauchst auch nicht unbedingt immer die Leiste abschrauben. Nimm den Keder am äußersten Bereich ein Stück raus und entferne eine Schraube. Bei verzinketen Schrauben erkennt man bei feuchtigkeit sofort Rost. Wenns in Ordnung ist - dann mach einen kleinen Batzen Dekalin an die Spitze der Schraube und schraub sie wieder rein.
Halt - Eines kannst du noch machen. Die Fensterrahmen durch "Gummiabklappen und drunterschauen" überprüfen. Aber ich glaub - Du hast ja die Seitz Rahmenfenster - das hatten wir doch erst. Da kann man nur den Innenrahmen abschrauben und die dann sichtbare Dekorplatte anschauen - denn Holzrahmen haben die ja meist nicht.
3. Die Dinger am Boden sind Zwangsentlüftungen. Immer in allen 4 Ecken. Da steckt dann noch ein 20 cm langes Rohr drin - dass ein Abdecken durch Gegenstände verhindern soll.
Du weißt ja - Gas ist schwerer als Luft und sinkt zum Boden !!!
Und Tschüß - mein Rad scharrt schon.
Gruß Kurt

Wasserschaden Hobby 535  locker

Hallo Kurt -
ich weiss - nicht zum thread passend - aber ich fürchte ich kann keine PM mehr senden. Scheinen nicht mehr unter gesendet auf.
Ist meine PM angekommen?
Zur Vorsicht der Text hier nochmals:

Hallo Kurt -

erst mal ein Riesenkompliment für deine fachliche Unterstützung - die du uns meist unkundigen Womo Besitzern laufend gibst. Solch edle Einstellung ist leider heute selten geworden - daß jemand seine profunden Fachkenntnisse praktisch kostenlos weiter gibt: Hut ab und meinen Respekt!
Gewachsen an vielen Forum Lesestunden habe ich mir auch ein Feuchte Meßgerät gekauft. Nämlich das Greisinger GMI-15. Besser als die billigen Brennholz Meßgeräte - schlechter als ein amtlich geeichtes Gerät.

Dieses lange WE habe ich am See ausser Schwimmen und Kneipe hocken dazu benützt - eine Meßtabelle im 2 Monate alten Carioca 599 zu erstellen.
Meine Idee war - fast im Neuzustand die Sollwerte zu dokumentieren.
Soweit zur Idee. Beim messen sind mir fast die Tränen gekommen. Boden - Dach und Seitenwände haben überall sehr gute Werte erbracht. Anzeige so im Bereich 2 -5 bis 3 -5 schwankend. Außer im Bereich der Aufbautür. Da hatte ich Werte bis 15 - aber extrem stark schwankend. Ich vermute - da ist Blech im Boden verbaut worden. Kapazitives Meßprinzip reagiert ja auf Metall genauso - wie auf Feuchte.
Aber jetzt kommts: Die Rückwand ist eigentlich völlig abgesoffen. Nach der Dachschräge steigt die Anzeige von 3 -5 progressiv an. Ab Höhe der Rückfahrkamera und 3. Bremsleuchte wird es wirklich schlimm. Werte von 9 bis 11 kommen über die gesamte Rückwandbreite vor. Das geht bis runter zum Boden. Der Boden ist wieder trocken.
Könnte es evt. sein - daß innenseitig an der Heckwand eine Alufolie als Dampfsperre eingebracht ist?

Zum Greisinger muss ich sagen - die absolut angezeigten Werte sind etwa mit 3 zu multiplizieren - um die % Feuchte in Holz zu bekommen.

Unsere erste Ausfahrt ging über knapp 1000 km. Da hat es eigentlich meist geregnet. Scheinbar saugt auf der Heckseite jedes kleinste Löchlein das Wasser geradezu an?

Was würdest du mir empfehlen Kurt? In 4 Wochen wollen wir unseren einzigen Jahresurlaub antreten mit einer geführten Rumänien Rundfahrt über 3 Wochen. Die Anzahlung ist schon beglichen. Die Reise möchten wir natürlich nicht versäumen - weil wir lange dafür gespart haben.

Ich kann unter 3 Alternativen wählen:
1. Warten bis zur kostenpflichtigen Dichteprüfung im März 2009
2. Meinen Händler nach der Reise informieren
3. Meinen Händler sofort informieren mit dem Risiko - dass er das Womo sofort nach Italien überstellen will zwecks Reparatur

Leider weiß ich erst seit kurzem - dass Trigano seit vorigem Jahr in Frankreich fertigen läßt - weil es dort in strukturschwachen Gebieten billiger ist. Nachdem ich als Ex IBM Mitarbeiter weiß - die schlampigst aufgebauten Geräte kamen immer aus Frankreich - hätte ich diese Entscheidung nicht getroffen - wenn ich es vorher gewußt hätte.

Ich bitte dich um deinen profunden Rat - wie ich am besten vorgehen soll.

Herzliche Grüße aus Salzburg - Walter

Wasserschaden Hobby 535  turbokurtla

Tag Walter
Also zuerst mal - Deine PN ist angekommen.
Bezüglich Deines Problemes - kenne ich halt Dein Fahrzeug überhaupt nicht.
Es ist natürlich sehr schwer - aus der Ferne was zu sagen.
Da es aber - wie Du sagst - praktisch neu ist - glaube ich erstmal nicht an Wasser. Nach 2 Monaten kann die Heckwand doch noch nicht abgesoffen sein - außer er stand lange auf Halte im Freien und hat ein relativ großes Loch oben drin.
Vielleicht ist da wirklich was drin - dass die Messwerte verzerrt.
Tut mir leid - ich kann es Dir nicht sagen.
Aber auf den wohlverdienten Urlaub würde ich nicht verzichten ! Ob 2 oder 4 Monate ist ja wohl egal.
Also entweder erst nach dem Urlaub zum Händler oder einfach mal tel. kurz nachfragen und dumm stellen.
Oder nimm Dein Messgerät - fahr zum Händler auf den Hof und mess ein anderes - neues Fahrzeug - obs genauso ist. Dann weißt Du sicher Bescheid. Ich glaube - so würde ich es machen.
Vielleicht kommt nächste Woche auch ein Forumsmitglied - dass den Wagen und die Umstände besser kennt.
Sorry für die schlechte Hilfe.
Gruß Kurt

Nächste



Zurück zu Wasserschaden Feuchtigkeit und Reparatur





cron