- Anzeige -
vidaXL Wohnwagen Caravan Schutzdach Cover Schutzhülle hülle 6.09 - 7.01 m
vidaXL Alu Anhänger Stützrad elektrische Rangierhilfe 12V 350W Trailer Wohnwagen
Jokon Blink-Brems-Schluss-Nebelschlussleuchte m. Rückfahrscheinwerfer
Truma DuoControl CS, 30 mbar, horizontale Montage
Truma DuoControl CS, 30 mbar, horizontale Montage
ELGRAND E50 Wohnwagen Van VOLL 8 Thermo Fensterscheibe Rollo Silber
ELGRAND E50 Wohnwagen Van VOLL 8 Thermo Fensterscheibe Rollo Silber

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  bertel

Hallo Gemeinde,
mich würde gern mal interessieren, was ihr so als Zugfahrzeug und als WoWa fahrt und ob ihr zufrieden seid?
Ich fahre als Zugfahrzeug den Renault Espace 2.0 Turbo, Baujahr 2007, mit z.Zt. 90000km, mit 170 Benziner PS.
Spritverbrauch ohne WoWa im Durchschnitt 11 Liter. Mit WoWa, TEC 480TR, zGG. 1300kg, etwa 14 Liter.
Ich bin mit dem Fahrverhalten sehr zufrieden. Neben einer super Zuladung, habe ich auch noch etliche Reserven an Gewicht und PS-Leistung. Der Espace kann 2000kg ziehen. V/max/h, natürlich ohne WoWa :D , 205 km/h.
Für den Espace mit Benzinmotor habe ich ca. 5000€ weniger, als für einen vergleichbaren Diesel bezahlt.
Lohnt sich ein Diesel überhaupt? :eek:
Hier im Forum sind ja total unterschiedliche Systeme unterwegs. Ich erinnere unter anderem an "bigpit" und seinem Ford Geländewagen, an "zimtzicke" Maggie mit ihrem Ford Focus/bzw. Ford Kuga, an unseren Reparatur-Guru "turbokurtla" mit seinem Mercedes C-Klasse Coupe und an unserem "LowCostDriver" Björn mit dem Hyundai.
Gibt es eigentlich "den optimalen und bezahlbaren Zugwagen?"
Auf eure Antworten bin ich mal gespannt.

Gruß
Bertel

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  Maggie

Hallo Bertel,

da bin ich ja mal gespannt, was hier zusammen kommt.

Wir können eigentlich noch gar nichts beitragen, weil wir den Wowa mit dem Focus erst ein einziges Mal gezogen haben. Nämlich leer vom Händler zum Stellplatz. Das war ein sehr angenehmes Fahren.

Wie es voll beladen aussieht, wird sich zeigen. D.h. voll beladen dürfen wir ja nicht. Der Wowa ist aufgelastet und dürfte 1350kg wiegen. Der Focus darf aber nur max. 1200 kg ziehen. Daher müssen wir beim Beladen bissi aufpassen.

Alles weitere können wir später erst berichten. Bin aber auf die Erfahrungen der anderen auch gespannt.

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  Dieter24

Hallo!
Ich habe als Zugfahrzeug einen Ford Galaxy 1,9 TDi PD mit 115 Diesel PS, derzeit 160 tkm am Buckel. Verwende das Fahrzeug ausschließlich für Fahrten als Zugfahrzeug in den Urlaub oder für weitere Strecken, da ich ein Zweitfahrzeug für den Alltag habe. Der Dieselverbrauch liegt ohne Wohnwagen zwischen 6,8 und 7,2 Liter, je nach Fahrweise. Habe mal ausprobiert über die Landstraße mit einer Geschwindigkeit die nicht höher als 100 km/h war und bin zu einem Verbrauch von 5,6 Liter gekommen. Der Verbrauch mit dem Hänger, Wilk De Luxe 541 UE mit zGG von 1400 Kg liegt im Durchschnitt zwischen 10 und 11 Liter. Bei Autobahnfahrten kommt dann der Tempomat zur Geltung, welchen ich auf 100 km/h einstelle. Das finde ich ist ein gutes Tempo und die LKW`s kann ich somit auch recht zügig überholen. Das Fahrverhalten ist sehr gut, macht immer wieder Spaß mit dem Gespann zu fahren, weil doch die angenehme hohe Sitzposition für guten Komfort sorgt. Er hat ein Leergewicht von knapp 1800 kg und ein hzGG von fast 2500 kg. Die Anhängelast beträt 2000 kg. Als die Zuladung ist schon ok. Wie hoch die V-Max ist kann ich nicht wirklich sagen. Bin mal. natürlich auf Deutschen Autobahnen lt Tacho 195 km/h gefahren, denn bei uns in Österreich ist es ja begrenzt, aber wie hoch die Abweichung ist, weis ich nicht. Schätze mal so 180 könnten es schon gewesen sein. Bei Längeren Bergaufstücken setzt sich auch sein hoher Drehmonent von 310 NM in Szene.
Gekauft habe ich den Ford vor 5 Jahren mit 99 tkm und komme auf eine Kilometerleistung im Jahr auf ca 15000.
Ich würde mir, sofern ich nicht auf ein Wohnmobil wechsle, als Zugfahrzeug wieder einen Diesel kaufen, da der Verbrauch das Eigengewicht und das Drehmoment für mich ausschlaggebend ist. Hatte auch mal einen Benziner für 2 Saisonen vorgespannt, aber der Verbrauch lag damal mit dem C-Klasse Mercedes bei ca 13 -15 Litern. Das war mir dann doch zuviel.
Zu der Frage ob es den Optimalen und Bezahlbaren Zugwagen gibt kann ich nur so sagen, es wird immer was besseres geben als was man fährt, da müsste man öfter wechseln und etwas anderes probieren und bezahlbar, naja man muß sich auch so seine Grenzen setzen. Ich bin der Meinung das das Zugfahrzeug doch ein paar Jahre halten sollte, denn man hat ja auch so seine Nebenkosten (Haus usw.).
Lg Dieter

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  Plumper68

Hallo,
ich habe als Zugfahrzeug einen VW-Passat Bj.2003, 6 Zylinder Diesel mit Uhrsprünglich 150PS. Habe aber schnell was draufpacken lassen. Jetzt sind es 190PS mit einem Drehmoment von ca. 450Nm. Das reicht für unseren WW Fendt 465TG Bj. 2011 locker aus. Spritverbrauch ist immer zwischen 7-8 Liter solo( human gefahren), mit WW hintendran und Fahrräder auf dem Dach braucht er immer so 11-12 Liter. Kann ich nicht drüber meckern.

Noch schönen Sonntag
Plumper

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  LowCostDriver

Seit knapp 2 Jahren sind wir mit dem Wohnwagen unterwegs, seit dieser Zeit auch erstmals mit einem größeren Auto.
Vergleichsmöglichkeiten habe ich also NOCH nicht.
Aber dieses Jahr wird es was!
Mit dem Kombi (ein Hyundai Lantra 2.0 Benziner mit 136 PS) sind wir immer gut klar gekommen. Wir haben aber auch nur einen kleinen Wohnwagen mit 2,10 Breite und 800 kg Leergewicht gezogen. Der Hyundai durfte bis zu 1400, wir hatten also gute Reserven.
Würde uns jemand nach einem billigen gebrauchten Kombi fragen, der für den Alltag taugt und souverän Wohnwagen zieht, wir würden den Lantra weiterempfehlen!

Seit Herbst letzten Jahres haben wir aber nun einen Chevrolet Rezzo (einen Minivan). Auch 2 Liter Maschine mit Benzinmotor, allerdings nur 121 PS.
Zu unserer Überraschung darf der Rezzo aber sogar 1500 Kilo ziehen, also nochmals 100 Kilo mehr.
Bis auf einige Umsetzfahrten haben wir allerdings noch keine Erfahrungen sammeln dürfen, ob sich der hochbeinige Van nun besser vor dem Wohnwagen macht, als unser eher platter Kombi von früher.
Optisch ist es auf jeden Fall heute schon besser, fahrtechnisch muss er sich aber noch beweisen...

Gruß
Björn

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  jonathan

Meine Erfahrungen mit diversen Zugwagen seit 1988- in umgekehrter Reihenfolge- das aktuellste Fahrzeug steht oben:
Daimler-Benz, Mercedes C 200 automatik mit PRINS-VSI LPG-Gasanlage ( Autogas) 136 PS, Bj. 1997
Die Zugwagen vorher waren ( wie gesagt-in absteigender Reihenfolge ) VW-Passat C3 2.0 TDI-DSG-DPF,140 PS. Bj. 2007
VW-T5 Multivan mit 2.5 128 kw/ 174 PS TDI, handgerissen, Bj. 2006
VW-T4 Multivan mit 2.5 102 PS TDI, handgerissen Bj. 1998
VW-T4 Multivan mit 2.4 , 75 PS Saugdiesel handgerissen Bj. 1994
Opel-Vectra 4X4 2.0 Benziner, 115 PS Bj. 1989
VW-Golf-syncro 1.9 Benziner, 90 PS, Bj. 1987
Mit allen ZUgwagen haben wir die jeweiligen WoWa immer zu unserer Zufriedenheit bewegt- am besten geeignet erschienen mir aufgrund von Gewicht und Radstand die VW-Bulli- und davon wieder der Reifenfresser T5.
Der Passat war trotz allermodernster Technik mit DSG usw. nicht so dolle, da er dank Frontantrieb ( und nicht so schwer vorn wie die Busse) erhebliche TRaktionsprobleme aufwies-speziell auf nassen und rutschigen Untergründen- auch schien mir das DSG-Getriebe dem häufigen Anhängerbetrieb nicht gewachsen auf Dauer-es zeigte erhebliche Störungen schon vorm Erreichen von 100 tsd KM.
In der Reihe der PKW ist mir mittlerweile unser schon etwas angejahrter, aber junggebliebener Mercedes C 200 sehr ans Herz gewachsen: Wandlerautomatik sorgt für bärig viel Kraft beim Anfahren dank 3-facher Anfahrdrehmomenterhöhung- und er bekommt die Leistung dank Hinterradantrieb auch auf die Strasse-selbst bei Schotter- und Wiesenwegen. Dank Gasbetrieb sind weder im Solo- noch im Gespannbetrieb die Treibstoffkosten höher als beim Diesel- aber Unterhaltskosten eben deutlich niedriger als beim Diesel (ich vergleiche mit dem Passat s.o.). An langen Steigungen braucht er manchmal eben mehr Drehzahl - aber bewegt die Fuhre genauso schnell hoch wie die vorherigen Diesel.
Soviel in Kürze zu meinen Erfahrungen....
Werner

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  AchimMitmBus

Auf kurzen Strecken haben wir einen Frontera mit (nur) 115PS, aber 2to Anhängelast. Aufgrund des sehr kurzen Radstandes für "Slalom" super geeignet - mit Wowa eher sehr nervig....aber mit dem Fronti ziehe ich auch eher beladene Autotransportanhänger :D
Das "HauptzugFz" für den Wowa ist ein '89er VW T3 mit 150-Audi-PS und Prins-VSI Gasanlage. Damit macht das Gespannfahren mit einem Wowa (der alte hatte 1100kg zGG, der neue 1200 oder 1300kg zGG) richtig Spaß.
Aufgrund eines langen Getriebes (für Insider UN1) ist der 4.Gang fürs Gespannfahren -> bei 100km/h ca 3000 1/min, und der 5. zum "cruisen" (solo) -> bei 100km/h ca 2300 1/min.
Gasverbrauch liegt bei 11-15ltr/100km (solo) und 13-18ltr/100km (mit Wowa)
...noch Fragen ? :mrgreen:

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  volley97

Na da sind doch einige Fahrzeuge im Umlauf :) ich habe ähnliche Erfahrungen wie Jonathan/Werner :wink:
Zuvor hatte ich einen Kastenanhänger / Doppelachser, für den Transport von 2 Motorrädern - der war innen auch ausgebaut mit Hängeschränken, Regalen u Bugspoiler(Zugänglich für
leichtes Gepäck) insg. 1600 kg.
Begonnen hatte ich damals mit einem A6 2,5 TDI Lim, quattro - keine Probleme - der Anhänger war Klasse und ich war immer zu schnell unterwegs :roll: :oops: bis 140 ohne Probleme
Danach kam T5 California 2006 auch 2,5 TDI, syncro - tolles Auto von Art, Optik, Möglichkeiten, Platz -grausam in Verarbeitung, Quallität, etc. - daher wurde er gewandelt - jedoch ein super Zugfahrzeug und bequemes sitzen, wie reisen.
Danach kam gebrauchter Touareg Bj 06 3 l TDI - auch keine Probleme mit dem Anhänger, darf ja 3,5 to anhängen, bei 140kg Stützlast.
Dann kam der Vari 580 2,5 to zzlg. - dies war spürbar und ein neues Fahrgefühl, jedoch für den Treg kein Problem, in jeder Situation souverän.
Folgefahrzeug auch gebrauchter Touareg 2010 3,0 TDI, bisher ebenso souverän.
Das reisen im T5 ist jedoch für alle Fahrzeuge unerreicht, allerding sind die 2,0 l Diesel nicht der Hit, habe im Sommer 3 Leute getroffen, welche mit kleineren WW bös jammerten, dass an Steigungen Leistung und Souveränität fehlt - jedoch hat es VW nicht nötig den 2,5 TDI stabil zu bauen, bzw. wie MB einen 3 l TDI reinzubauen, Fahrzeug verkauft sich auch ohne ausreichend :(
Das wäre eine Alternative zum Treg, T5 3l TDI syncro 8)

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  hoppix

Ein Dacia Duster (2x4, 1,6l Benziner mit 105 PS)
Ich geb zu, dass ein Diesel für den WoWa-Betrieb etwas besser geeignet wäre, aber für die 3 - 4x im Jahr geht es. Zumal unser Wohnwägelchen mit unter 1 Tonne vergleichsweise leicht ist. Davor war es ein alter Benz (C-Klasse, 1,8l Benziner mit 130 PS).

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  whiteriver

Einen Opel Antara mit 163 Diesel PS und 4x4. War bis jetzt erst einmal mit Wohnwagen und neuem PKW unterwegs, aber ich finde die Kombi ganz gut. Der Antara hat zwar beim 6. Gang eine ziemlich lange Übersetzung, so dass ich mit Wohnwagen meist mit dem 5. Gang fahre, aber der Verbrauch hält sich mit ca. 10 Liter in Grenzen. Anhängelast habe ich 2 to, daher ist mein LMC mit 1,4 to kein Problem.

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  hapeewee

Hallo,
WW Knaus Südwind 530TK

Zugfahrzeug war
Passat 1,6 Benziner 105 PS Verbrauch ohne WW 9 l mit WW 12l

Zufahrzeug ist
Mercedes S211 Diesel 170 PS Verbrauch ohne WW 8l mit WW 11,8l

Gruss Peter

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  kpb47

Hallo,

Wohnwagen Hymer Eriba Nova 540 LE, Bj. 2006.
Zugfahrzeug bis letztes Jahr BMW 730d (E65), 218 PS, 500 Nm.
Neuerdings BMW X3 3.0dA mit dem gleichen Motor.
Beide Fahrzeuge natürlich mit Automatik und Tempomat. Entspannter kann man kaum Gespann fahren.

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  Subi

Zugfahrzeug seit Oktober: Tiguan 2.0 TDI T&F mit 7 Gang DSG.
Aber die Bezeichnung stimmt nicht ganz, er hat noch nicht gezogen, es war bisher vom Wetter her nicht möglich, aber bald... :razz:

Vorher war es ein VW Caddy 4 Motion, ging prima. .

Davor ein Subaru Forester. Ging auch prima, vor allem die Traktion in kritischen Phasen und die Zugkraft in der Untersetzung, aber die Straßenlage war nicht so gut, wie bei den VW. Vor allem war er zuverlässig, in 110.000 km keinerlei Reparatur, nur Service. Sogar die Reifen (Sommer und Winter) haben durchgehalten.

Vom Tiguan verspreche ich mir viel. Er kann 2,5 t anhängen, mein Ww wiegt z.Z. nur 1 t. Ich denke, ich werde ihn gar nicht spüren beim Fahren.

Gruß von Subi

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  spleiss53

Als VW-Bus-Fan: T4 - 102 PS Turbodiesel. Das passt schon - an manchen Steigungen in den Alpen wünschte ich mir ein paar PS mehr. :)

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  eriba 535

hallo

Ich habe als zugtier einen Honda crv rd 8 aufgelastet auf 1900kg mit zusätzlichen olkühler und verstärkter Anhängervorrichtung.

Bin voll zufrieden.

lg.rolf

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  Plumper68

spleiss53 hat geschrieben:Als VW-Bus-Fan: T4 - 102 PS Turbodiesel. Das passt schon - an manchen Steigungen in den Alpen wünschte ich mir ein paar PS mehr. :)

Hallo spleiss,
ich kann dir nur den Rat geben auf den optimalen Drehmoment zu achten. Der Motor ist gut und Stark genug für WW. Der höchste Drehmoment dürfte bei ca. 2100 U/min liegen. Sie einfach zu, das Du vor dem Berg diese U/min hast. Dann ziehst Du den Berg ohne K/mh verlust locker hoch. Den Tip habe ich schon einem Camper mit diesem T4 geben können und der kam mit einem Dicken , Fetten Grinsen aus dem Urlaub zurück und hat sich für den Tip bedankt.
Viel Spaß Plumper

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  spleiss53

Plumper68 hat geschrieben:
spleiss53 hat geschrieben:Als VW-Bus-Fan: T4 - 102 PS Turbodiesel. Das passt schon - an manchen Steigungen in den Alpen wünschte ich mir ein paar PS mehr. :)

Hallo spleiss,
ich kann dir nur den Rat geben auf den optimalen Drehmoment zu achten. Der Motor ist gut und Stark genug für WW. Der höchste Drehmoment dürfte bei ca. 2100 U/min liegen. Sie einfach zu, das Du vor dem Berg diese U/min hast. Dann ziehst Du den Berg ohne K/mh verlust locker hoch. Den Tip habe ich schon einem Camper mit diesem T4 geben können und der kam mit einem Dicken , Fetten Grinsen aus dem Urlaub zurück und hat sich für den Tip bedankt.
Viel Spaß Plumper

Das stimmt schon "Plumper68" - nur - kennst du das: wenn alles passt, fährt irgend jemand vor dir - wird langsamer - findet eventuell den nächst kleiner Gang nicht sofort ...........

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  wilk5601979

Hallo Bertel,

haben bis vor kurzen eine Seat Alhambra Bj 2002 2 Ltr Benzin 115 PS an unserem 560 Wilk gehabt
verbrach zwischen 12 und 17 Ltr je nach berg.

seit zwei Wochen haben wir einen Seat Alhambra Bj 2008 2 Ltr Pumpe Düse mit 140PS Motorsteuerung wurde Softwareoptimiert
Ölpumpe und vieles mehr einschließlich Zahnriemen Wasserpumpe etc wurden im Zuge des Kaufes durch die Werkstatt und
meinen einen getauscht.
hatte den Wilk erst einmal auf dem Weg zum TÜV am Haken und war erschrocken das ich tat teil kaum gemerkt hab.
Verbrauch kann ich zur Zeit nichts sagen auf dem kurzen weg und leeren WoWa lag der bei knapp 8 Ltr. laut Computer real ????
Der verbrauch in Solobetrieb liegt bei 6,5 bis 7,0 Ltr bei "normaler" fahrweise also um oder unter 2000 U/min

gruss gerald

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  jonathan54

wilk5601979 hat geschrieben:Verbrauch kann ich zur Zeit nichts sagen auf dem kurzen weg und leeren WoWa lag der bei knapp 8 Ltr. laut Computer real ????
gruss gerald


Nö!!! Wird sich zwischen 9 und 11 Litern einpendeln-natürlich je nach Fahrweise! Mit unserem vorherigen Zugwagen Passat DSG-DPF mit 2.0 TDI und 140 Ps lag der Verbrauch mit 1.300 kg ERiba-WW bei 9,5 bis 12 LIter Diesel- je nach Windrichtrichtung und Windstärke. Bordcomputer zeigte immer- solo wie im Gespann, vieel zu wenig an.....kleiner Marketinggag der Hersteller :roll:
Werner

Was fahrt ihr als Zugfahrzeug?  bigpit

Alter Ford Granada Kombi 2.0, mit 90 PS und Wilk 480,
für die damalige Zeit OK, man fuhr halt, verbrauchte 15 Liter und musste viel schalten. Bremsen ohne ABS, auf nasser Fahrbahn Katastrophe !

Ford Siera 2.0 Automatik, Neuwagen, 105PS, Wilk 480.
Ein Fehlkauf, oder Montagsauto. Soff wie ein Gully, zog keinen toten Hering vom Teller, Gespann lag unruhig. Da war der Granada besser.

Ford Siera XR4i Bürstner 480
Schnell, sicher, sparsam. Für die damalige Zeit, eine gute Kombination.

BMW 320d Kombi, BMW 320d Limo, 520d Limo, alles Neuwagen, Bürstner 480, Knaus Azur 540TL
Sparsam, sicher, empfehlenswert.

BMW X3 3.0d Neuwagen, 204 PS, 6 Gang Schalter. Eriba Hymer ASK 1200kg
Dank Allrad und Elektronik auch für die Anhängerstabilisierung, dass beste Gespann was ich bis heute fuhr. Sehr sparsam ! Bärenstark.

Alter Jeep Grand Cherokee, ZJ. 5,2 V8 Eriba Hymer mit ASK und Knaus 400 Südwind.
Stark, aber säuft wie ein Loch (25Liter) unruhiges Fahrverhalten (ist halt ein Ami), mangelhafte Bremsen , Finger weg !!

Nissan Patrol Langausführung. 3.0DTI 156PS- Dethelfs TM3 und Knaus 400.
Sparsam, sehr dremomentstarker Motor, zieht das Gespann im 5. Gang die Berge hoch. Sehr sicheres und stabiles Fahrverhalten auch ohne elektronischen Schnickschnack. Hier stabilisieren die über 2,5 To Leergewicht des Patrol. Empfehlenswert !

Ford Ranger 2,2 Neuwagen 2012er Model mit Dethelfs TM3
Hat allen möglichen elektronik Gedöns an Bord. Gespann liegt satt und wie ein Bügeleisen wenn man bischen Beladung auf der Pritsche hat. Leer und mit WoWa muss die Elektronik sehr oft eingreifen. Der Ranger hat 375NM Drehmoment, dass ist schon einiges. Ohne Elektrik wäre das Gespann unbeladen und auf nasser Fahrbahn nahezu unfahrbar.
Über Verbrauch und Langstrecke kann ich noch nichts sagen. Der Ranger wird sich erst im Sommer als Zugwagen über 3000km beweisen müssen.
was ich aber beim ersten Test merke ist, der Hund wird mir Spaß machen !!

Nächste



Zurück zu Zugfahrzeuge





cron