Lohnt sich ein Caravan-Navi?

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  Speckwuerfel

Hallo zusammen,
mit unserem Navi (Garmin Nüvi 57) haben wir so unsere Probleme.
Ich habe schon alle Einstellungen ausprobiert (es gibt eh nur wenige) aber das Navi hat es sich in den Kopf gesetzt uns immer Luftlinie zum Ziel zu lotsen.
Mit 7m Wohnwagen hinten dran nicht so einfach. Und wenden, wenn die Strasse zu eng wird, geht auch nicht.
In Frankreich hat uns das sch-ö-ne Teil immer die nächste Autobahnausfahrt runtergeschickt (Anfangs dachten wir wegen Stauumfahrung oder so), dann überland zur nächsten Auffahrt und dann wieder auf der Autobahn bis zur nächsten Ausfahrt. Auch neulich in Deutschland gab es eine Streckenersparnis von ein, zwei Kilometer und so durften wir uns durch malerische Bauernkäffer zwängen und durch verkehrsberuhigte Zonen die Ortsumfahrung umgehen.

Bei den Einstellungen im Navi gibt es nur die Optionen "kürzeste Route" oder "schnellste Route". Besser wird's mit beiden nicht. Und Fahrzeugprofile gibts nur PKW und Motorrad - kein LKW.

Jedenfalls haben wir genug von diesen Faxen.
Ich würde einfach mit dem Handy navigieren (google maps war vergleichsweise gut).
Meine Frau will partout ein spezielles Navi für Camper kaufen. Eines, bei dem man z.B. die Abmessungen vom Gespann einstellen kann usw.

Und daher meine Frage: Lohnt es sich so ein spezielles Navi anzuschaffen? Kann das dann wirklich so viel mehr?
Falls ja: Könnt ihr etwas empfehlen? Wie navigiert Ihr so?

Danke und Gruß,
Speckwuerfel

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  soul

ich bin mit dem wohnmobil noch mit normalem navi und einer speziellen navi-software für lkw´s am laptop gefahren. war beides der gleich blödsinn.

jetzt fahre ich seit jahren mit einem nüvi 1490 - das macht die gleichen blödheiten. also habe ich mir angewöhnt meine route vorher auf bascamp zu planen. da sehe ich dann auch, ob ich der autobahn folge oder wieder in die natur fahren soll.
bin ich mal ohne geplante route unterwegs, schaue ich mir die route trotzdem auf google mal an und fahre einfach immer auf den straßen, wo ich denke, hier muss auch ein lkw fahren.
das problem bei allen navis ist: sie sind abhängig von den karten, die sie zur verfügung gestellt bekommen.
als griechenlandfan kenne ich das dann so: biegen sie rechts ab - da ist aber nur ein feldweg für uns, für die griechen ist das eine normale, unbefestigte straße, die auch genutzt wird.

also auf befestigten straßen bleiben und überlegen, ob da auch ein lkw fahren muss - liefer etc. dann passt das schon.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  Caraone

Hallo,
ich habe dieses Navi https://www.elebest.de/de/profesional-a ... oll-d.html und bin sehr zufrieden.
Du kannst hier LKW / BUS einstellen. Entsprechend werden dann die Strassen berücksichtigt.
Grüße
Bernd

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  soul

Caraone hat geschrieben:Hallo,
ich habe dieses Navi https://www.elebest.de/de/profesional-a ... oll-d.html und bin sehr zufrieden.
Du kannst hier LKW / BUS einstellen.


du hast gar nix. und mit lkw/bus kommst auch nicht weiter, da hier keiner mit lkw oder bus fährt.

bist eine reiner spamer.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  Speckwuerfel

soul hat geschrieben:du hast gar nix. und mit lkw/bus kommst auch nicht weiter, da hier keiner mit lkw oder bus fährt.
bist eine reiner spamer.


Na, also bitte. So ein Ton muss nicht sein.
Immerhin hat Bernd auf meine Frage geantwortet.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  soul

sicher, hat sich sogar extra dafür angemeldet. nur um hier seinen link zu plazieren.
du glaubst auch noch an den weihnachtsmann?

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  Caraone

Hallo Soul,
ich weiß ja nicht was dich geritten hat, aber du hast dich sicherlich auch irgendwann einmal angemeldet und mit einem Beitrag angefangen!?
Ich bin seit 36 Jahren Camper und habe mich hier angemeldet weil meine Tochter sich vor kurzem einen Wohnwagen gekauft hat. Als ich mit Wohnwagen angefangen habe, wusstest du wahrscheinlich noch nicht einmal wie Wohnwagen geschrieben wird (wenn ich deine Antwort lese, bin ich mir nicht einmal sicher ob du es Heute weißt). Ich selbst fahre, nach zwei Wohnwagen, Wohnmobil und bin seit Jahren in verschiedenen Wohnmobil Foren aktiv.

Die Frage von Speckwuerfel war, ob jemand ein Navi empfehlen kann und diese Frage habe beantwortet. Ob- und ggf. für welches Navi sich Speckwuerfel letztlich entscheidet, bleibt alleine seine Entscheidung! Ich war vor ca. 1 Jahr vor der gleichen Frage gestanden und habe mich in einem Wohnmobil Forum genauso informiert. Auch dort wurden mir mehrere Navis empfohlen. Ich habe mich dann für das Elebest entschieden und bis dato meine Wahl nicht bereut. Sicherlich gibt es weitere sehr gute Navis, aber für mich war das Preis/ Leistungsverhältnis ausschlaggebend. Grundsätzlich ist doch so: der eine fährt VW, der andere schwört auf Opel/ Ford/ BMW/ Audi, oder sonstwas.
Wenn du etwas mitgedacht hättest würdest du verstehen, das der Hinweis auf LKW/ Bus sich auf die Abmessungen u/o Strassenführung bezieht und nicht auf die genannten Fahrzeuge. Wer lesen kann ist halt klar im Vorteil!
Als kleiner Trost für dich- solche Schlauberger-Typen wie dich gibt es in jedem Forum. Für mich ist dieser Treat damit abgeschlossen.
Grüße
Bernd

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  visp42

Hallo Speckwürfel
Wir sind seit 2013 mit dem Snooper Ventura unterwegs.

Hier kann man auf Wohnwagenmodus umstellen, Höhe, Breite, Länge und Gewicht. Im Wohnwagen Modus fährt es anders als im PKW Modus.

In Frankreich hat es mich auch schon durch schmale Strassen geschickt, D- Strassen sind in Frankreich D-Strassen, ob breit oder schmal und das Navi kann diese leider nicht unterscheiden. Ich habe auch mal das gleiche Ziel im PKW Modus eingegeben, jetzt wurde die Fahrt echt abenteuerlich und ich musste sogar ohne Wohnwagen durch die Häuser zirkeln.

Ich meine ein WW-Navi lohnt sich. Ich sehe auf meiner Arbeitsstrecke oft Autofahrer, mit Augen wie Untertassen, weil GoggleMaps die kürzeste Strecke nimmt. Ich selber habe schon zwei Wohnmobile gesehen die stecken geblieben sind. Mittlerweile sind neue Begrenzungstafeln aufgestellt, aber auch diese werden nicht gesehen oder nicht Beachtet.

Ich teste heute ein Navi, indem ich ihm meinen Arbeitsort eingebe und gugge welche Strasse es fahren will. Wenn es dann die Strecke Varen-Rumeling nimmt ist es für mich untauglich. (als WW-Navi) Nehme selbstverständlich noch eine weiter Prüfstrecke da hat es eine Unterführung mit 2.3m höhe.

Viele Grüsse aus dem Wallis

chrigel

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  arturowing

Habe ein Navi eingebaut, dennoch gibt es fuer mir nichts besseres als Mobiltelefon mit Googlemaps. Staumeldungen, Alternative Routen, alles in Echtzeit und zu 99% zuverlässig. Kosten Null.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  RC23

Möchte auf meine guten Erfahrungen mit der App "Magic Earth" (ME) hinweisen, die ein gutes Routing bietet. Im Regelfall werden drei Routenvorschläge gemacht bei Wahl "schnellste Verbindung". Ich habe bisher alle Campingplätze in der Adressdatenbank gefunden, auch wenn keine Adresse bekannt war. Der Name des Campingplatzes reichte aus. Die Daten holt sich ME aus OpenStreetMap und diversen Adressdatenbanken wie Gelbe Seiten oder Tourismusverbänden. https://www.magicearth.com

Ein Smartphone oder Tablet ist für viele Camper die beste Navi-Lösung, da man sich für sein Fahrzeug die passende Displaygröße holt und ein mobiles Navi, das man gleichzeitig zum Wandern oder Radfahren einsetzt.

ME entwickelt sich beständig weiter. Es gibt ein eigenes User-Forum, was ich mit einem Mitstreiter unterstütze. https://www.android-hilfe.de/forum/magic-earth.3177/

Zusätzlich hat sich vor kurzem eine Gruppe von 8 ME Usern gebildet, die sich um die Weiterentwicklung von ME kümmert. Wir haben inzwischen einen direkten Draht zum Beta Team und somit zu den Entwicklern von ME. In der Gruppe - nennt sich Steering Team - sind auch drei aktive Camper dabei.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  visp42

Danke für Deinen Beitrag.

Kannst man Höhe, Breite, Länge und Gewicht auch eingeben?

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  RC23

Nein, diese Daten sind (noch) nicht vorhanden.

ME bietet heute bereits ein Feature, was für Wohnwagenfahrer bei der Routenplanung sehr interessant ist: ME liefert ein detailliertes und interaktives Höhenprofil mit Angabe der Straßensteigung in % und Länge der Steigungen. Hier habe ich mal ein Beispiel vorgestellt wie dies arbeitet: https://www.android-hilfe.de/forum/magi ... 54557.html

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  visp42

RC23 hat geschrieben:Nein, diese Daten sind (noch) nicht vorhanden.


Noch tönt gut. Danke

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  RC23

Seit etwa 2 Monaten haben wir - ein Team aus 8 ME Usern - direkten Kontakt mit dem Beta Team. Es gibt in der Liste mit Bugs und Feature Requests bereits den Punkt "Camper-Modus: Vermeiden zu schmaler Straßen, Tunnel und Brücken mit zu geringer Traglast".

Das Team entscheidet in einer Abstimmung, welche Punkte wir zuerst mit den Entwicklern ME angehen wollen. Es gibt aktuell knapp 30 Bugs und Feature Requests.

Ich kann mir eine gut strukturierte Lösung vorstellen, wo von Campern Engstellen in Orten, Brücken mit geringer Traglast, sehr enge Kurven und gesperrte Passstraßen gemeldet werden. Das alles erfolgt aus der App heraus und ist gekoppelt mit einer Web-Darstellung. In ME wird ein zusätzlicher Layer eingeführt, der diese für Camper wichtigen Attribute sammelt. Mehrere Camper aus der Szene mit ME Erfahrung werden für diese Arbeiten gewonnen und geschult diese Eintragungen vorzunehmen.

Wenn der Punkt Camper-Modus in die Top 5 gewählt wird, dann würde ich gemeinsam mit weiteren Campern in den diversen Foren dies angreifen.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  rustanov

Speckwuerfel hat geschrieben:Hallo zusammen,
mit unserem Navi (Garmin Nüvi 57) haben wir so unsere Probleme.
Ich habe schon alle Einstellungen ausprobiert (es gibt eh nur wenige) aber das Navi hat es sich in den Kopf gesetzt uns immer Luftlinie zum Ziel zu lotsen.
Mit 7m Wohnwagen hinten dran nicht so einfach. Und wenden, wenn die Strasse zu eng wird, geht auch nicht.
In Frankreich hat uns das sch-ö-ne Teil immer die nächste Autobahnausfahrt runtergeschickt (Anfangs dachten wir wegen Stauumfahrung oder so), dann überland zur nächsten Auffahrt und dann wieder auf der Autobahn bis zur nächsten Ausfahrt. Auch neulich in Deutschland gab es eine Streckenersparnis von ein, zwei Kilometer und so durften wir uns durch malerische Bauernkäffer zwängen und durch verkehrsberuhigte Zonen die Ortsumfahrung umgehen.

Bei den Einstellungen im Navi gibt es nur die Optionen "kürzeste Route" oder "schnellste Route". Besser wird's mit beiden nicht. Und Fahrzeugprofile gibts nur PKW und Motorrad - kein LKW.

Jedenfalls haben wir genug von diesen Faxen.
Ich würde einfach mit dem Handy navigieren (google maps war vergleichsweise gut).
Meine Frau will partout ein spezielles Navi für Camper kaufen. Eines, bei dem man z.B. die Abmessungen vom Gespann einstellen kann usw.

Und daher meine Frage: Lohnt es sich so ein spezielles Navi anzuschaffen? Kann das dann wirklich so viel mehr?
Falls ja: Könnt ihr etwas empfehlen? Wie navigiert Ihr so?

Danke und Gruß,
Speckwuerfel


Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es ein spezielles Navigationsgerät für den Wohnwagen gibt. Wenn Sie es haben und teilen, kann ich tatsächlich in Betracht ziehen, es zu nehmen.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  visp42

rustanov hat geschrieben:
Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob es ein spezielles Navigationsgerät für den Wohnwagen gibt. Wenn Sie es haben und teilen, kann ich tatsächlich in Betracht ziehen, es zu nehmen.



Siehe meinen Beitrag oben. Snooper Ventura 5000, rechnet mit Anhänger andere Wege. Breite, Länge, Höhe, Gewicht eingebbar

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  RC23

Frage zum Snooper Ventura 5000:

Wenn die Wohnwagenlänge beim Finden einer darauf ausgerichteten Route eine wichtige Rolle spielt, würde voraussetzen, daß alle Straßen und Wege entsprechend erfasst sind - sprich getaggt sind -. Dann müßte jede Strecke mit einem Hinweis versehen sein: Fahrbar nur bis Anhänger mit Länge x Meter. Und da bin ich skeptisch, ob die Karte so ausgestattet ist. Wo kann man in der Karte diese Parameter auslesen?

Ich vermute, die Karte kennt nur die Passtrecken, die für Wohnwagen gesperrt sind.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  visp42

RC23 hat geschrieben:Frage zum Snooper Ventura 5000:

Wenn die Wohnwagenlänge beim Finden einer darauf ausgerichteten Route eine wichtige Rolle spielt, würde voraussetzen, daß alle Straßen und Wege entsprechend erfasst sind - sprich getaggt sind -. Dann müßte jede Strecke mit einem Hinweis versehen sein: Fahrbar nur bis Anhänger mit Länge x Meter. Und da bin ich skeptisch, ob die Karte so ausgestattet ist. Wo kann man in der Karte diese Parameter auslesen?

Ich vermute, die Karte kennt nur die Passtrecken, die für Wohnwagen gesperrt sind.


Du vermutest falsch. Snooper weiss zB Steigungen, kurven, höhen, Steigungen, Beschränkungen ein längen, breiten und Gewichten. Das Snooper stammt aus dem LKW bereich. Es fährt eine andere Strecke im PKW modus als im Anhängermodus

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  RC23

Danke für die Klarstellung. Magic Earth (ME) kennt ebenfalls die Steigung in % und die Art der Straßenbeläge. Die Steigung wird aus dem Höhenmodell abgeleitet und der Straßenbelag aus den in OSM erfassten Daten. Im Höhenprofil von ME kannst Du Dir die Route in der Planungsphase in Ruhe anschauen und dann entscheiden, welche Steigungen und Kurven Du fahren möchtest.

Beispiele aus Italien und Norwegen:

https://www.android-hilfe.de/forum/magi ... 54557.html

Alle drei Monate gibt es für ME ein Karten-Update.

Lohnt sich ein Caravan-Navi?  ABurger

Sygic - Truck - Navi-App

Es gibt eine Gratisversion (mit "lästigen" Kauferinnerungen und Werbung) oder man kann sie kaufen.

Man kann versch. Profile abspeichern, z.B. PKW, Pkw mit Anhänger, Reisemobile, Lkw mit allen mögl. Parametern,
also auch Fz - Höhen, Breiten, Gewichte, sogar ADR-Angaben (Gefahrgut) sind möglich.

Habe seit neuem das Werksradio gegen einen Android-China-Kracher (7"-Display) getauscht
und bin noch am Probieren, welche Navi-App wohl die gefälligste ist.
Von daher noch keine LZ-Erfahrung, sorry.




Zurück zu Multimedia





cron