- Anzeige -
VW T25 Keil Doka Wohnwagen Van Voll 8 Stück Thermo Fensterscheibe Silber
Alko Wohnwagen Anhänger vor 1988 161S 350mm Kupplung Dämpfer Stoßdämpfer HCD5
EMUK Spiegel Set Wohnwagenspiegel Ford Mondeo IV Focus CB4 100624 NEU
EMUK Spiegel Set Wohnwagenspiegel Ford Mondeo IV Focus CB4 100624 NEU
EMUK Spiegel Anhängerspiegel Caravanspiegel Ford Mondeo IV Focus CB4 100624 NEU
2000W 4000W Spannungswandler 24V 230V Wechselrichter Inverter Softstart LCD LKW
2000W 4000W Spannungswandler 24V 230V Wechselrichter Inverter Softstart LCD LKW

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  PeVe

Hallo Liebe Wohnwagen-Enthusiasten!
Wir haben uns vor einigen Wochen einen gebrauchten Hobby 495 UFe gekauft. Nun haben wir einige mehr oder weniger kleine Problemchen.

Eines davon ist eindringendes Wasser am Bug- und Heckfenster. Glücklicherweise stand der Wagen meist unter Dach und so sind noch keine wirklichen Feuchtigkeitsschäden aufgetreten, dennoch möchte ich das Problem nachhaltig lösen um auch in Zukunft keine modrigen Wände oder Boden zu bekommen.

Gemäß den Empfehlungen von hier und auch anderen Foren habe ich zuallererst die beiden Leisten vorne und hinten demontiert, gereinigt und mit satt Dekalin wieder montiert. Die Schrauben waren überwiegend i.O. mit nur wenig Rostspuren am Schaft. Auch die Schrauben habe ich bei der Montage schön mit Dekalin abgedichtet. Dennoch tauchten wieder geringe Mengen an Wasser auf der Weißen Spreizleite innen an den Fenstern auf. Eine weitere Überprüfung hat gezeigt, dass Wasser u.a. durch Kapillarwirkung in die Schiene des Fensterscharniers gezogen wird und dann über dem Fenster auf die obere Dichtung tropft und von da aus über die Innenscheibe nach unten auf die Spreizleiste und dann auf das Fensterbrett (zur Info, Dachrinne, Kederleiste für Sonnenschutz und Scharnierleiste sind bei unserem Modell aus einem Profil). Also habe ich dann noch die beiden Scharnierschiene von beiden Seiten an den Arretierungen mit Dekalin abgedichtet. Und noch immer kommt Wasser rein! :-//

Das Wasser läuft durch das Fensterscharnier unter das Fenster, von dort auf die Dichtung welche nicht dicht ist, dann läuft es am Fenster innen auf die Spreizleite und dann letztendlich in der Mitte an der Trennstelle des Dichtgummis in die Wand.

So, nun meine Frage. Wie bekomme ich die sch.... Dichtung am Fenster dicht? Neue Gummis sind mir zu teuer, insbesondere da unsere noch in einem durchaus sehr gutem Zustand sind. Nur eben hat die Spannkraft im Laufe der Jahre nachgelassen und sie sind etwas platt. Hat schon jemand eine zusätzliche Ablaufleiste zwischen Fensterscharnier und Fenterdichtung als "Regenrinne" angebracht? Kann man vielleicht durch einziehen eines z.B. Silikonschlauch die Pressung an der Dichtung erhöhen - das kenne ich aus dem KFZ Bereich bei Cabrios-?

Ist es eigentlich normal, dass das Fenster nicht mittig (in der Höhe) zwischen den Dichtungen sitzt sonder leicht nach unten versetzt? Oben liegt es im Bereich der Biegung des "Glases" auf der Dichtung, unten in der breiten flachen Nut des Fensters (hoffe das ist verständlich geschildert).

Gibt es sonst Lösungsvorschläge um die Dichtung im oberen Bereich des Fensters wieder herzustellen?

Schon mal danke für Eure Unterstützung.

Beste Grüße,

Peter

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  opiwan

Sieht das bei dir so aus?
Bild

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  PeVe

Morgen Georg,
hatte gerade in Deinem Thread dazu geschrieben. Ja, ist exakt das Gleiche wie bei Dir. Schau mal bei Dir was ich geschrieben habe.

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  PeVe

@ Gerog: Welches Modell und BJ hast Du denn?

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  opiwan

Hallo PeVe,
das ist nicht mein Thread, ich habe da nur von meiner Lösung berichtet.
Die Lappen, die du auf dem Bild siehst, verhindern das Umlaufen vom Wasser.
Das Wasser lief unterhalb der Kederleiste zurück direkt zum Fenster auf das Fenstergummi.
Bei mir hat das jetzt schon 2 Jahre gereicht. Provisorien halten eben immer sehr lange.
Das ist ein Hobby Prestige von 2001.
Der steht mittlerweile fest am Platz.
Zum Fahren haben wir einen Wilk.

Auch Wasser an Bug- und Heckfenster  PeVe

Hallo Georg,
habe Dein Bild erst jetzt gesehen. genau so sieht bei mir die Sache aus. Habe nun die beiden Anschläge vom Fenster mit Dekalin abgedichtet. Dann die Dichtung des Fensters mit einem passenden Silikonschlauch getuned. Muss noch das Scharnier etwas nachrichten und werde es mit Silikonfett schmieren. Dicht ist das Fenster aber schon, zwar kommt nach wie vor etwas Wasser durch das Scharnier, kann nun aber nicht mehr durch die Dichtung nach innen. Durch die nachlassende Spannkraft und die Deformation der Fensterdichtung war diese oben insbesondere an den Runden Fensterecken nicht mehr dicht. Zudem liegt die Dichtung im oberen Bereich anders an was dieses Problem noch verschärft hat.
Nach dem Bugfenster steht nun noch das Heckfenster und die anderen Fenster an. Werde alle Dichtungen umbauen und auch mit Dekalin nachdichten.

Gruß,
Peter




Zurück zu Wasserschaden Feuchtigkeit und Reparatur





cron