- Anzeige -
Camper Trolley CT 1500 Rangierhilfe
Camper Trolley CT 1500 Rangierhilfe
Wohnwagen Wohnmobil Reich Kama Mischbatterie Chrom 33mm für Druckstöpsel
Original Hymer Wohnmobil & Wohnwagen Frischwasser / Diesel Kappe (Weniger Rohr)
Original Hymer Wohnmobil & Wohnwagen Frischwasser / Diesel Kappe (Weniger Rohr)
2X Caravan Camper Trailer Wohnmobil RV Shower Box Kit Außenwandhalterung
Touring Wohnwagen Abdeckung 4 Ply Elastischer Saum & Riemen 6.5m - 7m mit
Touring Wohnwagen Abdeckung 4 Ply Elastischer Saum & Riemen 6.5m - 7m mit

Wohnwagen und Blitzer

Wohnwagen und Blitzer  heinz1860

Hallo zusammen,

ich wollte mal so in die Runde fragen ob jemand auf der Autobahn mit den Wohnwagen geblitzt worden ist?
Speziel auf die 80er bzw. 100er Zulassung.
Wie wird kontrolliert, wenn ich mit einen 80er WW 100Km/h auf der Autobahn fahre?
Kontrolle ist doch von vorn? ( Foto )
Mir ist klar wenn ein Messwagen hinterher fährt, es anders aussieht.
Also wie wird kontrolliert.

Danke für Eure Info

Wohnwagen und Blitzer  Dieter24

Zum Glück noch keine Erfahrung damit gemacht

Wohnwagen und Blitzer  LowCostDriver

Wir sind mal mit dem Wohnwagen auf der Rader Hochbrücke geblitzt worden. Für LKW ist dort 60, ich glaube für PKW war dort 100, kann aber auch 80 gewesen sein. Es war komplett frei, leer, naja, wir hatten so 95 drauf.
Die Anlage hat ausgelöst.
Bekommen haben wir nie etwas. Ob die das gleich in den Papierkorb geworfen haben, weil wir eben irrtümlich von der Anlage als LKW eingestuft wurden, oder ob noch ein Abgleich 80/100 stattgefunden hat (wir haben die 100er Zulassung), kann ich nicht beurteilen.
Wenn überhaupt könnte es passieren, dass man einen Zeugenfragebogen erhält wo man aufgefordert wird, sein Gespann zur fraglichen Tatzeit zu benennen. Also Kennzeichen mindestens. Damit man über die Zulassung des Wohnwagens herausfinden kann, ob dieser für 100 zugelassen ist.
Aber ganz ehrlich: Für eine OWi macht sich kein Sachbearbeiter die Mühe glaube ich und selbst wenn, muss man als Zeuge nur Angaben zur Person machen. Es liegt am Amt, den Verstoß nachzuweisen. Nicht an dir, einen Vorwurf ohne Beweise abzuwehren. Aber das ist rein theoretisch. Im Endeffekt gehe ich davon aus, dass die bußgeldbearbeitende Stelle diesen Aufwand gar nicht erst betreibt.
Ich halte daher die Wahrscheinlichkeit, dass mittels stationärer Anlagen ausgerechnet Jagd auf schneller fahrende Gespanne (100 statt 80 ohne Erlaubnis) gemacht wird, für äußerst gering. Da lohnt sich Blitzen in Richtung der LKW- Kutscher wohl eher.
Wer natürlich das Pech hat, mit 100 über die Bahn zu fahren und eine Polizei- Streife (regulär oder zivil) hinter sich hat und es fehlt der 100er Button am Wohnwagen, dann muss man natürlich damit rechnen, auch rausgewunken zu werden.

Wohnwagen und Blitzer  Jack Sparrow

Die große Frage ist doch" Ist das 100er Schild ne Geldmaschine" oder nicht.
Fast alle neuen Wohnwagen sind Bauartbedingt für 100 Km/h zugelassen auf der Typbasis.
Wozu dann ein 100er Schild hinten?
Der Führer des Gespanns ist heute ja dafür verantwortlich daß das Zugfahrzeug dem Reglement entspricht.
Der Wohnwagen hat die 100er nur auf sich selbst bezogen und ist mittlerweile vom Zugfahrzeug losgelöst.
Also musss doch der Fahrer sein Zugfahrzeug dem Hängergewicht anpassen.
Der Wowa kann von Werk aus schon 100 und steht auch so in den Papieren.
Eine Gespannbindung wie früher gibt es nicht mehr.

Wieso muss ich noch für teuer Geld die Bappschilder dann draufkleben.

Genauso regt mich das Überholverbot für LKW auf, wenn da links von mir, immer die Überlandbusse vorbei blasen. Die sind genauso schwer wie ein LKW fast genauso lang und nur geringfügig schneller als diese, und dürfen trotzdem Überholen.
Ich muss, da das Gespann gerechnet über 3,5 to wiegt, rechts bleiben und kann nicht Überholen, da ich dann über 3,5 to als Gespann unter die LKW Pflicht falle.
Da soll einer die Deutsche Bürokratie verstehen.
Irgendwelche realitätsfremde Sesselfurzer in irgend einem Amt in Deutschland, schaut gerade eben Däumchendrehend aus dem Fenster und denkt sich wieder was neues aus, um dem Autobesitzer das Geld aus der Tasche zu ziehen und vielleicht ein bisschen zu schikanieren, weil ja die eigene tägliche Arbeit soooo langweilig ist.

Man sollte hier wirklich mal Petitionen starten, am besten hunderte damit die Sesselfurzer sich vor Arbeit nicht retten können.

Dicke Hals Grüße

Wohnwagen und Blitzer  heinz1860

Danke für Eure Antworten!
Ist also wie ich mir es gedacht habe, die 100er Zulassung ist für den A....
Solange nichts passiert und es nachgewiesen wird.
Grüße aus der Oberpfalz
Heinz

Wohnwagen und Blitzer  bertel

Ich halte daher die Wahrscheinlichkeit, dass mittels stationärer Anlagen ausgerechnet Jagd auf schneller fahrende Gespanne (100 statt 80 ohne Erlaubnis) gemacht wird, für äußerst gering.

Da hast du vollkommen recht!
Speziell auf unseren Autobahnen werden bei den Geschwindigkeitsmessgeräten in der Regel eine Geschwindigkeit als Messpunkt festgelegt. Und da werden zu 99% PKW gemessen.
LKW fallen nur an besonderen Streckenabschnitten z.B. der Elzer Berg auf der A3 auf, die haben aber dort besondere Fahrspuren.
Messtoleranzenl: 120 km/h erlaubt: Messgerät wird auf 130 km/h eingestellt, PKW und artverwandte FZGe die 130km/h und mehr fahren werden gemessen.
Toleranzwert von 3% ab 100 km/h wird abgezogen. Toleranzwert bis 100km/h beträgt generell 3 km/h.
Heute sind es Lasermessgeräte und Fotodiodengeräte. Die schmalen Säulen auf der Autobahn sind alles Lasergeräte.
Ich hoffe ich konnte euch weiterhelfen.
Wer genaueres wissen will, PM an mich.
Gruß
bertel

Wohnwagen und Blitzer  andreas12

Jack Sparrow hat geschrieben:
Genauso regt mich das Überholverbot für LKW auf, wenn da links von mir, immer die Überlandbusse vorbei blasen. Die sind genauso schwer wie ein LKW fast genauso lang und nur geringfügig schneller als diese, und dürfen trotzdem Überholen.
Ich muss, da das Gespann gerechnet über 3,5 to wiegt, rechts bleiben und kann nicht Überholen, da ich dann über 3,5 to als Gespann unter die LKW Pflicht falle.


Dicke Hals Grüße


Das stimmt aber nur wenn dein Zugfahrzeug eine Lkw-Zulassung hat oder als solches benutzt wird.

Das sogenannt Lkw-Überholschild besagt:
Überholverbot für Kraftfahrzeuge über 3,5 Tonnen einschließlich Anhänger, ausgenommen Pkw und Omnibusse.

Für Pkw-Gespanne gilt das Überholverbot nur, wenn ein Zusatzschild (Pkw + Anhänger) darunter hängt.

Ansonsten stimme ich Jack Sparrow zu

Wohnwagen und Blitzer  borara

Zählt bei einer 3.5t Begrenzung (Überholen oder Durchfahrt) das aktuelle Gewicht von Zugfahrzeug plus Hänger,
oder die Summe der zulässigen Gesamtgewichte? Ich liege da meist unter 3.5t real, aber laut Papieren über 4t.
Was zählt? Gibt es Unterschiede je nach Land in Europa? Die Schweizer wiegen ja auch gerne .., zumindest Womos.
Viele Grüße,
borara




Zurück zu Urteile, Gesetze und Verordnungen





cron