- Anzeige -

Wohnwagen dicht halten, Ganzjahreszelt mit Holzinnenausbau

Wohnwagen dicht halten, Ganzjahreszelt mit Holzinnenausbau  Olaf64

Hallo Jungs und Mädels,
ich hab da mal eine Frage an Euch alte Hasen wegen der Dichtigkeit des Wohnwagens.

Erst einmal die Vorgeschichte.

Nach WoWa und WoMo bin ich doch wieder zum WoWa gekommen.

Hatte nun/dann vor 2 Jahren, da nun/jetzt kleines Zugfahrzeug( Berlingo), einen Sterckeman CP 420, Bj. 2013 erworben
und bin im Monat 2 x je 3 Nächte/4 Tage, Mo - Do, (Frau arbeitet am WE in der Gastronomie) unterwegs gewesen.

Hab den Sterckeman für viel Geld (8500,- €) von einer Fachwerkstatt umbauen lassen,
u. a. alles auf LED-Beleuchtung und dabei:
Mover = 1340 €
Aufbaubatterie = 480 €
TV + SAT-Anlage = 2100 €
Zelt + Zubehör = 900 €
im Gesamtwert von 4800 €.

Ich kann ihn auch mal 4-5 Tage allein und autark stehen lassen.
Gut bei Feiern außerhalb, wie Hochzeiten oder auch anderen Veranstaltungen über mehrere Tage, wo die Kollegen dann teuer für 40 - 60 Euronen pro Tag/Nacht ins Hotel gehen.

Nun ist Muttern (86) im Altenheim und ich hab die Vorsorgevollmacht und muß erreichbar sein, zusätzlich hab ich noch eine Katze meiner Tochter geerbt, die höchstens 3 Nächte alleine bleiben könnte.
Somit ist das Wegfahren über mehrere Tage, für meine Frau und mich, nicht mehr möglich. Höchstens, ich alleine mal.

Also Überlegung,
WoWa in der Nähe (30 km)auf Ganzjahresstellplatz.
Man kann dann ja mal kurz über einen Tag oder auch zwei dort hin und ist, bei Not, in 30 Minuten zu Hause.

Schönen Platz gefunden.
Nun Planung, Sterckeman verkaufen und alten, großen WoWa, vielleicht ohne TÜV, aber dicht und mit GAS-Herd und -Heizung versehen, kaufen.
Sterckeman hat nur 8 m².
Wenn schon fest stehen, dann kann auch ein großer WoWa, ab 12 m² dort hin.
Miete ist da egal, ob WoWa groß oder klein.

Also Sterckeman seit Februar 2020 in allen Foren angeboten.
Etliche Interessenten da, wollen aber nur Preis für WoWa zahlen, nicht für Zubehör.
Da mache ich ca.- 7000 Euro Verlust.
Das geht nicht.

Nun stelle ich den kleinen Sterckeman auf den Ganzjahresplatz.

Nun meine Fragen an Euch,
vielleicht könnt Ihr mir einen Rat oder Eure Erfahrungen schildern.

Es sind zwei.

1. Frage:
Der WoWa ist noch nicht, wie bei den neuen Fahrzeugen, im Aufbau verschweißt.
Wie haltet Ihr Eure WoWa übers Jahr, draußen, dicht?
Mein WoWa stand bisher die meiste Zeit des Jahres in einer trockenen Scheune.
Vielleicht ordentlich einwachsen?
Oder gibt es eine Versiegelung für die Ritzen?
Ich hab gesehen, dass manche den Wagen mit Zaunfarbe streichen.
Dieses gefällt mir aber nicht.
Ich sehe auch auf manchen Wagen ein aufgestocktes und breites Zusatzdach aus augenscheinlich Lkw-Plane.
Das geht bei mir nicht.
Ich lasse den Wowa angemeldet, so dass ich ihn u. U. auch mal außerhalb nutzen kann.
Zudem hab ich eine automatische SAT-Anlage oben drauf, die sich, bei Betrieb, 60 cm aufrichtet.
Man könnte höchstens „weißes“ Panzerklebeband oben links und rechts über die Kanten kleben.

2. Frage:
Da wir nun den kleinen WoWa behalten, haben wir noch Platz auf unserer Parzelle.
Meine Frau wollte nun noch einen zweiten, kleinen WoWa kaufen und zum Sterckeman dazu stellen.
Dann hätten wir noch einen zweiten Raum, ein zweites Schlafzimmer, Abstellraum oder so.
Für mich würde ein winterfestes Zelt auch reichen.
Ich habe, bei der Besichtigung einige CPlätze gesehen, dass einige Camper so eine Art Gartenlaube/Hütte gebaut haben,
über die sie eine Ganzjahreszelthaut gezogen haben, so daß man im Grunde, die Holzhütte nicht sieht.
Einige Betreiber haben mir gesagt, dass es ihnen egal ist, was man macht und baut,
so lange es von draußen wie ein Zelt aussieht.

Nun hab ich mal gegoogelt und auch bei YouTube nach geschaut, wie man so etwas baut, habe aber nichts Passendes gefunden oder nichts darüber gefunden.
Ich bin Handwerker und habe da keine Probleme mit.
Nur, was soll ich da lange Fummeln und Probieren, wenn Ihr vielleicht Erfahrung mit so etwas habt und mir raten könnt.

Sooo, viel geschrieben.
Ich hoffe, es erschlägt Euch nicht.

Viele Grüße vom Rande des Harzes

Olaf

Wohnwagen dicht halten, Ganzjahreszelt mit Holzinnenausbau  soul

1. frage: mein wowa steht seit 10 jahren nur draußen, ohne überdachung. davon wird er nicht undicht.
"verschweißt" ist gar kein wowa - die neuen werden genauso abgedichtet wie die alten.
einzig ein gfk-aufbau - das ist dann ein stück.

2.frage: das gibts in den unterschiedlichsten varianten. wenn du dich dann für einen platz entschieden hast, frag erst noch einmal konkret nach.

Wohnwagen dicht halten, Ganzjahreszelt mit Holzinnenausbau  DoReNo

Hallo
Einige wenige Campingplätze erlauben immer noch mit Holzpaneele ausgebaute Vorzelte. Diese Zelte sind teils sehr luxuriös mit allem Komfort ausgestattet. Es gibt auch freistehende sodass man mit dem WoWa jederzeit wegfahren kann. Diese Standzelte gibt es in allen Größen da könnten Sie den kleinen Sterckemann auch nur noch zum Schlafen nehmen und im ausgebauten Vorzelt wohnen. Neu sind diese Zelte teuer aber man bekommt sie auch gebraucht ... allerdings muß man diese dann ab-und aufbauen.
Ohne Schutzdach und über die Jahre auf dem Platz stehend wird Ihr Sterckemann nicht nur mit der Gefahr der Undichtigkeit sondern auch der Hagelschäden konfrontiert sein. Es gibt auch diese Schutzdächer freistehend, es werden die Satschüsseln dann durch das Dach montiert. Die meisten Dauercamper haben ihre Satschüsseln seperat auf dem Platz aufgestellt.
Noch eine kleine Bemerkung......Käufer zahlen nie den vom Verkäufer aufgewandten Betrag für An-und Umbauten. Ist doch Alles gebraucht und nicht mehr neu und nach 2 Jahre auch ohne Garantie. Bisschen realistisch bleiben!




Zurück zu Sonstiges zu Wohnanhängern





cron