- Anzeige -
Fiamma F45 S Markise Titanium 260cm, Tuch royal grey + Sikaflex 221 + Tiedown
Fiamma F45 S Markise Titanium 260cm, Tuch royal grey + Sikaflex 221 + Tiedown
Dorema Mistral Air Weathertex Vorzelt Luftzelt Teilzelt 300x240cm 789485
Dorema Mistral Air Weathertex Vorzelt Luftzelt Teilzelt 300x240cm 789485
Reparaturblech Seite links ohne Fenster Tür Gaskasten für Wohnwagen Tabbert
Wohnmobil & Wohnwagen Diesel Einfüllstutzen & Magnetische Klappe Reines Weiß
Wohnmobil & Wohnwagen Diesel Einfüllstutzen & Magnetische Klappe Anthrazit

VW Passat B7 als Zugfahrzeug

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Hallo,

meine Familie und ich sind relativ neu auf das Thema Wohnmobil/Wohnwagen gekommen. Nach einem Urlaub mit einem gemieteten Wohnmobil waren wir zunächst voller Begeisterung für eine solche Urlaubsmöglichkeit. Nun haben wir festgestellt, dass ein Wohnmobil im Vergleich zum Wohnwagen doch erheblich höher Folgekosten mit sich bringt und wir deshalb nun uns nach einem Wohnwagen umgesehen haben. Noch sehr unerfahren habe ich einfach nur in meine Fahrzeugpapiere nachgesehen, was mein Wagen, ein VW Passat B7 Variant, 2.0 TDI, 125 kW, ziehen darf: 1800 kg bis 12 % und 2000 kg bis 8 %. Nun frage ich mich aber auch, ist ein solches Gespann noch fahrbar, vor allem, wenn man mit Anfänger des Fahrens mit Wohnwagen ist? Einen Wohnwagen hatten wir auch schon im Visier: Hymer/Eriba Nova 545 oder Nova 585. Letzterer ist 8 m lang, erster ist 7,5 m lang. Ist das überhaupt praktisch machbar oder riskiert man mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Crash?

Was sagen die erfahrenen Wohnwagen-Fahrer dazu?

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  turbokurtla

Tag Michael
Warum soll es denn gleich son großer Wowa sein ?
Such mal nach kleineren die für die entsprechende Personenanzahl passt.
Als Anfänger würde ich höchstens einen bis 1350 kg nehmen.
Da hat man dann auch eine entsprechende Sicherheitsrerserve bezügl. Gewicht.
Gruß Kurt

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  vauxhall

Hallo Michael,

Du wirst ausschließlich subjektive Antworten bekommen, denn jeder hat ein anderes Talent zum Hänger fahren. Wir haben auch mit der Gewichtsklasse angefangen, die Kurt empfiehlt und sind inzwischen in der Größenordnung (nicht Preisklasse!) des Nova 545 angekommen. Die Umstellung war hinterher nicht mehr besonders groß. Wenn Du unsicher bist, empfehlen sich vielleicht ein paar Hänger-Fahrstunden, dann kannst Du dein Können schon etwas besser einschätzen. Alles in allem ist es kein Hexenwerk, auch nicht mit großen Wagen. Geduld, Ruhe und ein bisschen Raumgefühl bringen Dich im Allgemeinen gut durch die Urlaubsfahrt.

Schönen Gruß, viel Erfolg!
Tom

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Vielen Dank Kurt und vielen Dank Tom für die ehrlichen Antworten.

zu meiner Person muss ich noch sagen, daß ich nicht ganz unerfahren bin, was das Thema Anhänger angeht. Ich habe selbst einen gebremsten Anhänger mit Gesamtgewicht 1.4 to. Nur ist natürlich so ein langer und hoher Wohnwagen was anderes, als einfach nur das Gewicht durch die Gegend zu fahren. Ich meine damit vor allem das Thema Seitenwindempfindlichkeit. Nachdem ich ja eine sehr positive Fahrt mit einem Wohnmobil hatte (Forster T 738), wo ich mit dem Seitenwind auch sehr schnell klar kam, frage ich mich natürlich, wie das wohl mit einem Anhänger ist. Pendelt denn der sehr empfindlich, auch wenn er die Anti-Schlingerkupplung dran hat?

Warum ich mich gleich für so einen Wohnwagen interessiere? Es ist vor allem der Grundriss, der meiner Frau und mir am meisten zusagt. Meine Frau ist da besonders auf die Nasszelle fixiert. Da möchte sie möglichst wenig Kompromisse machen. Es geht ihr hauptsächlich um das Thema Duschen. Habt ihr denn da noch einen weisen Rat für mich?

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  vauxhall

Okay,

Anhängererfahrung hast Du ja dann. Zum Thema Seitenwind: wir haben einen Hobby 560 KMFe mit einem X3 20d E83 als Zugfahrzeug, das soll jetzt mal zum Vergleich dienen. Das Gewicht macht dem Auto nichts aus, was Beschleunigung und Co. angeht. Beim Thema Stabilität merkst Du allerdings deutlich, dass die Masse des Wohnwagens in Verbindung mit der Größe (Fläche) deutlichen Einfluss auf das Zugfahrzeug hat ... und das bei einem zul. GG von über 2,2 t des BMW, das wir bei Urlaubsfahrten so gut wie ausreizen (4 Personen, Vorzelt, ...). Der Passat dürfte da drunterliegen, was die Fahreigenschaften nicht verbessert. Tempo 100 dürfte sich je nach Leermasse des VW auch erledigt haben.

Kurz und gut: Deine Wunschkombi ist sicher im Rahmen des Erlaubten zu bewegen und mit Umsicht und Vorsicht ist das auch machbar. Allerdings (und das ist eigene Erfahrung) merkst Du jeden Sprinter, der Dich mit 160 km/h überholt deutlich an Deinem Popometer. Für vollkommen entspanntes Fahren empfiehlt es sich also, die Grenzwerte nicht komplett auszureizen.

Zum Thema Nasszelle / Duschen: in der Standardausführung sind meiner Meinung nach die meisten Wohnwagenduschen nur was für den Prospekt. Kaum Wasserdruck und 5 Liter heißes Wasser aus der Truma-Therme zum beimischen sind für mich kein Duschvergnügen. Anders sieht es aus, wenn Du auch im Wohnwagen auf ein Drucksystem (Shurflo, etc.) gehst und noch dazu über einen größeren Warmwasserspeicher verfügst. Kostet aber alles Geld. Wir lösen das in den meisten Fällen so, dass wir auf Campingplätze mit Privatsanitär auf den Parzellen ausweichen, wenn sich die Option bietet.

Viel Erfolg weiterhin!
Tom

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Hallo Tom,

vauxhall hat geschrieben:Kurz und gut: Deine Wunschkombi ist sicher im Rahmen des Erlaubten zu bewegen und mit Umsicht und Vorsicht ist das auch machbar. Allerdings (und das ist eigene Erfahrung) merkst Du jeden Sprinter, der Dich mit 160 km/h überholt deutlich an Deinem Popometer. Für vollkommen entspanntes Fahren empfiehlt es sich also, die Grenzwerte nicht komplett auszureizen.


genau das hatte ich befürchtet. Die Frage ist nur, wie deutlich? Bin schon mal öfters einen hohen Planenanhänger mit 3 m Aufbaulänge, 2 to zGG und Doppelachse beladen gefahren. Da hatte ich keine Probleme! Allerdings waren da auch ca. 1,5 to Fliesen flach drauf gestapelt in Kartons. Im Grunde sehe ich es wie du. Und davon abgesehen stehe ich auf dem Standpunkt, dass man ja eh auf nem Campingplatz mit Sanitär-Haus steht. Dann kann man doch auch dort duschen. Schließlich bezahlt man das ja auch.

Was für eine maximale Aufbaulänge würdest Du mir denn empfehlen. Was für ein max. tatsächliches Gewicht hinten dran? Habe da mal auf der Homepage von Hobby, die ja alles etwas leichter bauen als Fendt oder Hymer, gesehen, dass die für 2017 ne Menge neuer Modelle bieten... Vielleicht muss ich wie Kurt es mir empfahl einfach eine andere Gewichtsklasse anstreben. Aber damit erledigen sich doch nicht die Seitenwindfragen von selbst, oder?

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  Plumper68

Seitenwindprobleme wenn man sie überhaupt so nennen darf gibt es bei allen Gespannen. Ob lang oder kurz. Habe angefangen mit einem Sharan mit 8m WW und bin jetzt bei einem Tiguam und einem WW mit 6,8m. Eigendlich ist es immer das gleiche in etwa. Wichtig ist wenn Du die LKW´s überholst, das Du so viel wie möglich Abstand zwischen euch bringst. Die LKW saugen die zwischem Fahrerhaus und Auflieger stark an und vor dem Fahrerhaus nochmal.
Min- 0,5m zwischen euch und es ist viel weniger zu merken.

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  vauxhall

Wie gesagt, alles sehr subjektiv. "Deutlich" heißt in diesem Fall, dass der Wohnwagen beim überholt werden / überholen und allen anderen Windaktivitäten einen merkbaren Impuls auf das Fahrzeugheck ausübt. Allerdings bei uns niemals in der Weise, dass das ESP eingreifen musste (wenn Du die AHK ab Werk hast, ist ein "Anhänger-ESP" meistens inklusive) bzw. Frau oder Kinder aus dem gesunden Fahrtschlaf aufgewacht sind. Mein schlechtestes Erlebnis war, dass ich bergab einen LKW überholt habe, dabei die 100 km/h (ungewollt) um wenige km/h überschritten habe und mich am Ende des Überholvorgangs auf einer Talbrücke mit Seitenwind wiedergefunden habe. Das sind aber Ausnahmesituationen und wenn man ehrlich ist, kann man so etwas mit vorausschauender Fahrweise vermeiden. Habe daraus gelernt.

An Deiner Stelle würde ich nach einem Wohnwagen sehen, der im aufgelasteten Zustand auf maximal 1.600 kg zul. GG kommt. Aufgelastet deshalb, weil Du nie genug Reserven haben kannst, was die Mitnahmekapazität angeht. Und wenn Du unaufgelastet schon hoch einsteigst, bleibt hinterher nicht mehr viel Luft. Es kommt halt auf die mögliche Zuladung an. Grundrisse gibt es in der Klasse wie Sand am Meer, da sollte sicher etwas für Deine Familiensituation dabei sein. Und mach Dir nicht so viele Sorgen um den Seitenwind, schlimmer sind meistens die anderen Verkehrsteilnehmer :wink:

Hier kannst Du ein paar Varianten durchspielen: http://www.zugwagen.info

Tom

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Hallo Tom,

vauxhall hat geschrieben:An Deiner Stelle würde ich nach einem Wohnwagen sehen, der im aufgelasteten Zustand auf maximal 1.600 kg zul. GG kommt. Aufgelastet deshalb, weil Du nie genug Reserven haben kannst, was die Mitnahmekapazität angeht. Und wenn Du unaufgelastet schon hoch einsteigst, bleibt hinterher nicht mehr viel Luft. Es kommt halt auf die mögliche Zuladung an. Grundrisse gibt es in der Klasse wie Sand am Meer, da sollte sicher etwas für Deine Familiensituation dabei sein. Und mach Dir nicht so viele Sorgen um den Seitenwind, schlimmer sind meistens die anderen Verkehrsteilnehmer :wink:
Hier kannst Du ein paar Varianten durchspielen: http://www.zugwagen.info


Na dann ist ja alles halb so wild. Und da ich eine Werks-Anhängerkupplung habe, gehe ich davon aus, dass mein ESP damit klarkommt. Außerdem ist wohl eine Anti-Schlingerkupplung auf jeden Fall angesagt. Damit sollte es gehen. Mir ist eben gerade ein neuer Entwurf (Modelljahrgang 2017) von Hobby untergekommen: der 495 WFB. Das wär was für mich. Unaufgelastet zGG 1,5 to. Was meinst Du? Bis doch auch Hobby-Fahrer? Wie ist im Allgemeinen so die Qualität verglichen mit Hymer?

zu Zugwagen.info: Da hab ich auch nachgesehen und daher kamen ja auch meine Bedenken! Die werden ja wohl wissen, warum sie nachdenklich waren, bei meinem zuerst geplanten Gespann...

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  vauxhall

So, hab mir den Grundriss mal angeguckt. Mir gefallen das Heckbad und die mittigen Längsbetten sehr gut ... bis auf die abendliche Umbaupflicht, wenn Kids mitfahren.

Antischlingerkupplung sollte inzwischen in der Kategorie, in der Du suchst, Serie sein.

Wir haben inzwischen den 2. Hobby und sind sehr zufrieden. Größere Ausfälle sind nicht zu beklagen und wenn mal was war, ließ es sich gut alleine bewältigen. Wir haben aber Freunde, die haben einen der Montagswagen erwischt, die Hobby (derzeit mal wieder akut) einen schlechten Ruf bescheren. Aber lass uns nicht näher drauf eingehen. Bemühe Google und Du findest die Hobby-Qualitätsdiskussion gleich auf Platz 2 nach dem Wembley-Tor. Zudem sind hier im Forum User unterwegs (z.B. Kurt), die sich besser im Markt auskennen. Ich würde aber Hymer deutlich wertiger einordnen als Hobby, so ehrlich muss man wohl sein.

Tom

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Hallo Tom,
vauxhall hat geschrieben:So, hab mir den Grundriss mal angeguckt. Mir gefallen das Heckbad und die mittigen Längsbetten sehr gut ... bis auf die abendliche Umbaupflicht, wenn Kids mitfahren.

Antischlingerkupplung sollte inzwischen in der Kategorie, in der Du suchst, Serie sein.

Danke dass du dir den Grundriss angesehen hast. Ich glaube aber, dass du noch das 2016er Modell gesehen hast. Ab 2017 wird es den mit französischem Bett geben. Das würde uns beiden einfach besser passen. Soweit, daß wir getrennt schlafen, sind wir noch nicht! :lach:
Schau mal auf die Homepage von Hobby. Da kommt für mich Freude auf... Meine Frau findet auch den (2017er) Prestige 560 WFU gut. Der wär noch besser für uns. Wenn die Gewichte sich zum aktuellen Modell Prestige 650 WLU nicht verändern, müsste das zGG bei 1.6 to liegen, was m.E. noch gehen müsste, oder?
Was die Kinder angeht: Die jüngste wird bald 16. Ich denke, die wird eh nicht mehr oft mitkommen. Also plane ich für meine Frau und mich. Das Umbauproblem dürfte also eher ausnahmsweise auftreten...

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  vauxhall

Hatte schon den richtigen Grundriss gesehen, mich aber falsch ausgedrückt.

Über den Daumen gepeilt, kannst Du sagen, dass die 560er von Hobby ohne Auflastung in den meisten Fällen Augenwischerei sind. Oft bleiben nur um die 150 kg Zuladung bis zu den 1.600 kg ... für einen Wagen der Größe ist das selbst mit 2 Personen ziemlich wenig.

Tom

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  turbokurtla

vauxhall hat geschrieben: Bemühe Google und Du findest die Hobby-Qualitätsdiskussion gleich auf Platz 2 nach dem Wembley-Tor.

Fantastisch. :D :D :D
Cooler Satz.
Aber es stimmt schon. Hobby legt mehr Wert auf die Optik als auf Qualität.
Frauen kaufen halt mit den Augen.
Ich hab übrigens auch nen Hobby. 8)
Gruß Kurt

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  visp42

Hallo Michael.

Wenn Du ein französisches Bett möchtest: wir sind mit unserem Bürstner Averso Top 545 ts sehr zufrieden. Wir wollen ein freistehendes Bett, damit wir nicht übereinandersteigen (beim aufstehen oder so....)müssen.
Den kann man mit diversen Auflastungen haben. Er ist nicht so klein und du müsstest wieder in der Zugwagen info schauen was geht.

Ich bin der Meinung, das Leergewicht des Zugfahrzeugs sollte höher sein wie das Gesamtgewicht des Anhängers. Habe schon unschöne Erfahrungen gemacht: BMW 528i und Knaus 530 TKM

Viel Spass beim Wohnwagen aussuchen.

Gruss chrigel

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

turbokurtla hat geschrieben:
vauxhall hat geschrieben: Bemühe Google und Du findest die Hobby-Qualitätsdiskussion gleich auf Platz 2 nach dem Wembley-Tor.

Fantastisch. :D :D :D
Cooler Satz.
Aber es stimmt schon. Hobby legt mehr Wert auf die Optik als auf Qualität.
Frauen kaufen halt mit den Augen.
Ich hab übrigens auch nen Hobby. 8)
Gruß Kurt


Hallo Kurt,
also ehrlich gesagt ist auch mir eine annehmbare Optik wichtig. Hattest Du denn jemals ernsthafte Probleme mit deinem WoWa oder nur kleine Pangeleien? Bisher bin ich noch bei Hobby stehen geblieben, da mir der Grundriss vor allem was das Bad angeht am meisten zusagt.

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  mrcnet

Hallo chrigel,

visp42 hat geschrieben:Wenn Du ein französisches Bett möchtest: wir sind mit unserem Bürstner Averso Top 545 ts sehr zufrieden. Wir wollen ein freistehendes Bett, damit wir nicht übereinandersteigen (beim aufstehen oder so....)müssen.
Den kann man mit diversen Auflastungen haben. Er ist nicht so klein und du müsstest wieder in der Zugwagen info schauen was geht.

Naja, bei dem Bürstner gefällt mir das Bad nicht so. Muss ich mal auf dem Caravan-Salon näher ansehen. Mit meinem Passat müsste es aber passen. Der wiegt "fahrfertig" 1650 kg, mit leerem Kofferraum. Hab ich mal bei unserem Recyclinghof gewogen...
visp42 hat geschrieben:Ich bin der Meinung, das Leergewicht des Zugfahrzeugs sollte höher sein wie das Gesamtgewicht des Anhängers. Habe schon unschöne Erfahrungen gemacht: BMW 528i und Knaus 530 TKM

Darf ich fragen welche? Hat es zum Unfall geführt?

Schöne Grüße
Michael

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  visp42

Nein, nein kein Unfall.

Habe mich allerdings nicht getraut schneller als 75 kmh zu fahren. Ich hatte das Gefühl, der Wohnwagen macht mit dem Auto was er will und nicht umgekehrt.

Wegen dem Bad, man kann sich gut darin bewegen, ist wohl auch Geschmacksache und Du musst es, wie Du es vorhast "richtig" anschauen. Schau dir mal die englischen Wohnwagen an die haben auch spezielle Nasszellen. Wenn ich den Bürstner nicht erst zwei Jahre hätte, würde wahrscheinlich einen Englischen kaufen.

Gruss aus dem Wallis

chrigel

VW Passat B7 als Zugfahrzeug  turbokurtla

Ich muss dazu sagen, dass meine professionellen Erfahrungen schon ne Weile her sind.
Aber Wasserschäden und sonstige Sachen liegen nicht allzu weit zurück.
Mit den neuesten Modellen kenn ich mich nicht aus.
Mein Hobby Womo aus 2007 hat eigentlich alle bekannten Unannehmlichkeiten. Eine Undichtheit und große Probleme mit allem was aus Plastik ist,
da könnt ich jetzt lange erzählen von Rollos über Wasserhähne, Schubladen, Abwasser Schieber + Deckel, Fenderverkleidung, Leuchtenträger, Badverkleidung,
und und und. :(
Aber die Optik passt.




Zurück zu Zugfahrzeuge





cron