Umrüstung Trumavent auf 12 V

Umrüstung Trumavent auf 12 V  muensterlaender123

Bei der Konzeptionierung der Umrüstung auf 12 V zwecks Autarkie muss das Trumaventgebläse von 230 V auf 12 V umgerüstet werden. Damit ich es nicht austauschen muss, würde ich einen einfachen Spannungswandler verwenden.Dadurch hätte ich auch die Möglichkeit einer 230 V-Versorgung beim freien Stehen. Meine Frage dazu: Funktioniert dann noch die manuelle Drehzahleinstellung über das Originalpoti?

Umrüstung Trumavent auf 12 V  ABurger

Grundsätzlich
Ein Spannungswandler 12 auf 230 Volt ist nicht vorgesehen, damit eine zentrale Stromversorgung im Wohnwagen aufzubauen.
Die 230V-Verbraucher müssen also einzeln an die am Wandler vorhandenen Steckdosen angeschlossen werden.
Auch die Verwendung von Mehrfachsteckdosen ist nicht erlaubt.

Also müßte der Ventilator der Truma aus der zentralen Bordnetzanlage genommen werden und einen Stecker bekommen,
nebst einer Steckdose, in den Du das Kabel des Vents stecken kannst, wenn Landstrom verwendet werden soll.
Bei Betrieb über den Wandler mußt Du dann den Stecker des Vents dort hinein stöpseln.

Abgesehen davon wird Dir der Spannungswandler sicher soviel aus dem Akku ziehen, daß Dir der Spaß daran bald vergeht.
Das Ding zieht ja auch Strom im Leerlauf. Plus den nicht unerheblichen Zuschlag im Leistungsbetrieb.

Ob der Drehzahlregler der Truma-Vent auch im Wandlerbetrieb funktioniert, wage ich nicht zu beurteilen.
Diese "Low-Budget"-Inverter liefern ja i.d.R. keine saubere Sinuswelle, die von etlichen elektronischen Geräten erwartet wird.

Umrüstung Trumavent auf 12 V  visp42

Wenn Du die Trumavent 12V kaufst schau, dass die Umluftautomatik dabei ist.

Die Automatik regelt, im Zusammenspiel mit der Heizung, die Temperatur optimal.




Zurück zu Aufbau und Fahrgestell





cron