- Anzeige -
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schloss Komplett Asssembly Schwarz Typ 1
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schloss Komplett Asssembly Schwarz Typ 1
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 1 73214
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 1 73214
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schwarz Außen Türgriff
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 2 73216
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 2 73216
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 3 73228
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 3 73228

Truma 3002

Truma 3002  kaninchenudo

Hallo liebe Camper,
meine Truma macht zicken !
Nach öffnen der Ventile starte ich die Heizung, sie springt dann nach zwei, drei Zündungsvorgängen an ( einmal ) ich halte den Drehstab gedrückt und warte noch 10 - 20 Sekunden und lasse Ihn dann los. Ergebnis ist die Flamme erlischt und die Truma springt danach nicht mehr an. Ich möchte dazu sagen das ich die Heizung bestimmt 6 - 8 Jahre nicht benutzt habe.
Nachdem ich hier schon einige Artikel gelesen habe, bin ich voller Hoffnung das mir geholfen werden kann.
Eine Fesstellung habe ich noch gemacht, unter meinem Wowa ist der Brenner nicht durch ein Blech geschützt, warum auch immer ???



Bild

Bild

Truma 3002  mk9

Hallo,

habe Deinen Beitrag heute gelesen. Den gleichen Fehler habe ich ebenfalls an meiner Heizung. Ich vermute, dass es sich bei Deiner heizung um die TRUMA S 3002 mit Piezozündung handelt. Das Halteblech an Deiner heizung ist mit einer Schraube befestigt, was nicht normal ist.
In der Regel wird die komplette Abdeckung der Heizung mit einem Drahtbügel befestigt. Hat aber mit der Funktion der heizung nichts zu tun.
Vermute mal, dass der Drahtbügel anhanden gekommen ist.

Nun zum Defekt Deiner Heizung: Dasflasche geöffnet, Absperrventil geöffnet, Druckstange auf einer Position zwischen 1 und 10 gedrückt
halten, Piezozündung betätigt, kleine Flamme brennt. Ist das bis jetzt so :?: .
Nun vermute ich, dass wenn der Bedienungsgriff / Druckstange gelöst wird keine große Flamme brennt, sondern auch die kleine Flamme erlischt. Stimmt das ebenfalls :?:

Bei meiner TRUMA S 3002 K -für Wohnmobile Vorschrift- liegt der gleiche Fehler vor, wie vorgenannt beschrieben. Nur mit dem Unterschied, dass bei meiner Heizung die Zündung direkt erfolgt, wenn die Druckstange betätigt wird. Strom kommt direkt von der Batterie und die Zündung erfolgt automatisch vom Zündautomaten. Bei deiner heizung sind vermutlich 2 Batterien a 1,5 V in einem kleinen Kästchen vorhanden.

Bisher konnte mir keiner im mit einem Tip helfen. Es kamen Hinweise auf Reinigung der Luftansaugung wegen Verschmutzung. Dies trifft bei meiner Heizung nicht zu. Lediglich ein Hinweis, dass unter Umständen der Thermofühler defekt ist und dem eingebauten Magnetventil
signalisiert, das ein Defekt vorliegt und demzufolge die Gaszufuhr schließt. Für die kleine Flamme ist das aber ohne Bedeutung. Die Abschaltung der Gaszufuhr für die große Flamme ist wichtig, da ansonsten Gas ausströmt und nicht gezündet wird. Gefahr der Verpuffung
besteht dann nicht mehr, zumindest wird verhindert.

Übrigens, ein Blech unter der Heizung sollte man schon anbringen. Muß man aber selber herstellen und anbringen. Meine Heizung ist von 1996 und Schmutz hat sich nicht angesetzt.

An Deiner Stelle würde ich aber zunächst mal die Abdeckung abnehmen und mal nachsehen, ob nicht das kleine Lochblech und die anderen dann sichtbaren teile sauber sind.

Werde mal ein paar Bilder meiner Heizung auf meinem PC suchen. Ich melde mich wieder. Wäre nett, wenn Du auf meine Fragen ( die mit dem :?: ) antworten würdest. Bilder kommen in jedem Fall noch, versprochen.

Verstehe allerdings nicht, dass ich der 1. bin, der sich gemeldet hat. Bin in der Regel im WOMO-Forum gemeldet. Mit Sicherheit haben doch auch andere Forenmitglieder im Wohnwagenforum auch mal einen Defekt an der Heizung gehabt. Warum meldet sich denn keiner :?: :?:

Gruß vom linken Niederrhein
Manfred

Truma 3002  kaninchenudo

Guten Abend mk9,
danke für Deine Antwort. Nun ich habe eine volle Gasflasche angeschlossen, aufgedreht und das Absperrventil für die Truma geöffnet. Dann habe ich wie Du schon richtig vermutet hast, den Drehstab hinunter gedrückt und auf gedreht auf 3 - 7 und die Piezozündung betätigt.Die Truma ist eine 3002 slp.
Warum noch niemand geantwortet hat, vermutlich weil ich mich nach guter Anleitung von turbokurt und anderen einen Wasserschaden an meinem WW repariert habe und danach leider zu faul war das Ergebnis dokumentiert ein zu stellen. Oder weil schon viele Hinweise für defekte Truma im forum stehen.
Nun ich würde gern die Brennkammer ausblasen mit Pressluft, bin aber nicht sicher ob ich da einfach volle Lotte reinhalten kann und wo ich es machen soll.

Liebes Forum und vor allem Kurt, ich werde die Reparatur des Wasserschaden noch einstellen und dokumentieren. Habe schon gemerkt das ein Forum keine Einbahnstrasse seien soll und darf.

SORRY

Truma 3002  turbokurtla

Tag
Vielleicht liegts am WE ?
Blas da mal voll rein und allen Dreck raus, von oben und unten.
Dann sprüh Silikonspray in das Zündsicherungsventil. Das ist das runde Ding in dem der Drehstab steckt.
Mehrmals sprühen und immer wieder drehen und drücken. Aber hierbei Gas aus und ja nicht zünden !!!
Erst wenn das Treibgas des Sprays verflogen ist mal testen.
Gruß Kurt

Truma 3002  mk9

So, nun zu den Fotos meiner TRUMA S 3002 K.

Nach dem Urlaub im Mai d. J. habe ich die Fa. TRUMA von dem Defekt informiert. Einige Tage später wurde ich angerufen. Der Techniker gab mir folgenden Rat: zuerst mal den Thermoschalter, der seitlich am Einbaukasten befestigt ist, zu überbrücken. Wenn dann noch der Fehler besteht, sollte ich doch eine Fachwerkstatt aufsuchen. Ergebnis: es blieb beim Defekt.

Danach einen Termin mit der Werkstatt gemacht und am nächsten Tag aufgesucht. Man vermutete eine Verschmutzung, was aber nicht
zutraf. Dann den Deckel gelöst, abgenommen und mit Preßluft den Bereich der Brennkammer gesäubert, war kein Schmutz vorhanden.
Es blieb als Fehlerursache nur das Thermoelement, also der Thermofühler der im Breich der Flamme postiertist, übrig.

Bemerken möchte ich aber noch, dass ich im Urlaub den Bereich wo die Druckstange / Drehstab sitz mit WD 40 eingesprüht habe, so wie Kurt auch geschrieben hat. Hat aber auch nichts genutzt. Komischerweise hat die Heizung funktioniert, als wir auch der Rückreise in der Nähe von Grenoble auf einem CP übernachtet haben, für ca. 2 Std. gebrannt und danach ausgegangen und nicht wieder automatisch gezündet hat.

Nun wieder zum Werkstattbesuch. Es wurde bei der Fa. Truma ein neues Ersatzteil bestellt. Warte noch auch den Anruf, dass das Teil jetzt vorhanden ist. Dieses Teil kostet va. 79.00 € :!: Habe den Preis lt. Ersatzteilliste gesehen, so ist die Preislage bei TRUMA.

Nach vereinbarung mit der Werkstatt habe ich dann zuhause die Heizung ausgebaut und mir mal die Sache angeschaut. Ohne Ausbau der Heizung ist eine Reparatur / Austausch des E.-Teiles nicht möglich. Womöglich müssen auch noch 2 Verschraubungen, die mit einer Lackmarkierung gesichert sind gelöst werden.

Nun gibt es aber auch die Thermofühler o h n e den Thermoschalter, der vermutlich bei Deiner Heizung montiert ist. Diese Thermofühler werden im Internet zum Teil zwischen 12 und 15 € angeboten. Womit der große Preisunterschied begründet ist, bleibt für mich ein Rätsel. Ein kleiner Thermoschalter dürfte m.E. höchstens bei 5 € liegen und die beiden längeren Drahtgeflechtkabel dürften wohl auch nicht die Welt kosten.

Dieser Thermofühler, oder wie bei TRUMA Thermoelement genannt, wirkt wie bei einem Gaskocher im Wohnmobil / Wohnwagen. Wenn
keine Flamme mehr brennt, so schaltet dieses Teil die Gaszufuhr nach einer bestimmten Zeit ab. So wirkt das auch bei der Gasheizung.
Komischweise geht bei Deiner Heizung zwar, zunächst mal die kleine Flamme an, verlöscht aber sofort wenn die Druckstange gelöst wird.
Es kommt erst garnicht zu einem großen Flammenbild. Den gleichen Fehler habe ich bei meiner Heizung ebenso.

Grund kann also nur ein defektes Thermoelement sein. Zumindest vermute ich das einmal. Ich habe irgenwo mal gelesen, dass zur Überwachung einer Flamme diese Thermoelemente / Thermofühler mit einer sogenannten Ionisationsspannung von ca. 20mV arbeiten.
Obwohl überhaupt keine Spannung, weder von den Zündbatterien noch vom Bordnetz ( z.Bsp. Zusatzbatterie ) anliegen, muß das kleine Magnetventil am Gasbrenner, TRUMA-Bezeichnung Schalenbrenner, durch die Ionisationsspannung gesteuert werden, also bei fehlender Flamme die Gaszufuhr unterbrechen. Es kommt zwar eine geringe Menge Gas für die kleine Flamme an, Zündkerze funktioniert, aber das Magnetventil ( TRUMA: Magneteinsatz Mini ) öffnet erst garnicht und sperrt auch die Gaszufuhr für die kleine Zündflamme.

Bin kein Physiker, aber irgenwo hat irgendwer mal darüber geschrieben. Im Internet wird man unter dem genannten Begriff dazu etwas lesen können. Ich versehe es zwar nicht, wird aber so sein.

Nun zu den Bildern:Bild
Bild[/url[url=http://www.wohnwagenforum[URL=http://www.wohnwagenforum.de]BildBild[url=http://www.wohnwagenforum.de][img]http://www.wohnwagenforum.de/bilder/up/Truma-o4_5bba.jpg[/img

Auf dem letzten Bild sieht man die Drahtgeflechtleitung, die zu dem Absperrventil führt. Dies dürfte bei Deiner Truma-Heizung ebenso sein.
Zusätzlich ist bei der 3002 K noch der Thermoklickschalter dazwischen geschaltet ( Bild 2 ).

Jetzt habe ich wieder eine Menge geschrieben. Ich werde aber in jedem Falle berichten, wie die Werkstatt den Fehler an meiner TRUMA behebt. Hoffentlich liegt der Fehler nicht doch noch an anderer Stelle. Vielleicht am Zündsicherungsventil, also an dem Mikroschalter. Der
dürfte aber meines Erachtens nur für die Zündung sein, die funktioniert bei Deiner und auch bei meiner Heizung.

Werde mich in jedem Fall melden.

Bis dahin alles Gute, ich hoffe, dass manden Fehler beheben kann.

Gruß vom linken Niederrhein
Manfred

PS evtl. Schreibfehler sind unbeabsichtigt

Truma 3002  kaninchenudo

So Ihrl lieben,

ich habe gerade den Brenner von unten ausgeblasen und oben mit Pinsel und Pressluft die Heizung geputzt. Danach einen ordentlichen Spritzer Silikonspray in das Regelventil in heruntergedrückter Position und einen oben drauf. Nun ist die Druckstange sowas von gängig, das Regelventil richtig sauber und leichtgängig, alles gut. Eine Stunde gewartet und nun Gasflasche angeschlossen Ventile geöffnet Druckstange so 10 Sekunden gedrückt, Zündfunke und sofort an, super, 15 Sekunden gewartet und Druckstange auf Stufe 5 losgelassen und zack Flamme bleibt an und die Truma faucht wie früher.


Vielen lieben Dank mk9 und turbokurtler !!!

Einzige Frage die bleibt, warum ist bei mir kein Blech unterm Brenner zum Schutz vor Schmutz und Wasser ????
Hat jemand vielleicht mal ein Bild wie das ganze dann so aussieht ?

Truma 3002  turbokurtla

Freut mich.
Es gibt natürlich sehr viele Möglichkeiten an denen es liegen kann und Sachen die kaputt sein können,
aber das ist halt das Häufigste
und man kann es selbst machen.
Gruß Kurt

Truma 3002  mk9

Es freut mich auch, dass Deine TRUMA wieder funktioniert. Ich habe im Urlaub - dort trat der Defekt am 29.5. auf- mir eine Flasche WD 40 im Supermarkt in Contrexeville gekauft und ebenso verfahren. Nun muß ich wohl sagen, dass die Druckstange einwandfrei funktionierte. Fehler blieb aber.

Seit 2 Wochen warte ich nun auf den Thermofühler, der wahrscheinlich defekt ist. Habe den Wärmetauscher abgebaut und den Thermofühler
ebenfalls ausgebaut. Der Schalenbrenner ( kleiner Brenner und der große Brenner ) waren sauber, keinerlei Schmutz feststellbar.

Mal sehen, wenn das Ersatzteil beim Fachhändler eintrifft. 2 Wochen, für mich unverständlich. Habe selbst gesehen, dass der Techniker die Bestellung im PC eingegeben hat. Die Lieferung erfolgt von TRUMA ausschließlich an den Fachhandel.

Zeige jetzt mal ein Bild vom Schalenbrenner. Mache in den nächsten Tagen mal ein Bild von dem Teil, was ich unter der Heizung am Wagenboden meines WOMO angebracht habe.

Bild

Bild
Hier habe ich schon den Thermofühler ausgebaut. man sieht, dass alles, sogar die Zündkerze keine Verschmutzung aufweist Das ist die 3002 K, die 1996 in meinem peugeot eingebaut ist.

Gruß vom linken Niederrhein
Manfred

Truma 3002  mk9

Wie versprochen jetzt mal 3 Bilder.

Da ich nicht 1 ganzes ALU-Blech hatte, wurde aus 2 Teilen die Abdeckung gemacht. Unter dem Wagenboden meines Peugeot J9 habe ich dann diese Abdeckung geschraubt ( INBUS-Schrauben und STop-Muttern M6 ). Zwischen dem Schlitz der beiden Bleche liegt die Gasleitung.
Anders ging es nicht, da die Gasleitung unter den Verstrebungen des Wagenbodens geführt werden mußten.

Wie aus dem Bildern ersichtlich ist, wurden im Baumarkt die beiden Kunststoffteile besorgt. Werden in der Regel für Dunstanzugshauben
benötigt die von einem runden Teil auf einen rechteckigen Kanal gesteckt werden. Man kann das abgewinkelte Teil jeweils drehen, u.z. jeweils zur windabweisenden Seite. Während der Fahrt wird die Heizung bei mir nicht genutzt.

Das offende Teil zeigt während der Fahrt zum Heck. Es kommt wederWasser noch Schmutz hinein. Außerdem ist noch die Öffnung mit einem Teil mit Gaze versehen. Kann man zwar nicht auf dem Bild sehen, hält aber auch alle Arten von Insekten fern. Das ist auch der Grund, weshalb meine Heizung ( zumindest das Ansaugteil für den Schalenbrenner in all den Jahren sauber geblieben ist.

Die Konstruktion ist meines Erachtens auch bei Wohnwagen mit glattem Unterboden zu befestigen. Allerdings müssen dann entsprechende
Abstandshülsen ( oder ähnliches ) dafür benötigt werden. Allerdings muß man sich auch etwas Gedanken für die Anfertigung des Bleches, in jedem Fall würde ich ALU nehmen, machen. Man könnte sogar an den Seiten das Blech nach oben zum Wagenboden abwinkeln um eine Art Kastenform zu erhalten. Kommt aber auf den Boden des Wohnwagens an. Ein bißchen Bastelei ist allerdings vonnöten.

Jetzt aber die Bilder.

1. Bild: Unterseite Bild

2. Bild : dieses teil wird aufgesteckt und ist drehbar, vorne die Ansauseite der Luft. Bild

3. Bild: aufgestecktes Teil Bild

Auf Bild 1 ist das runde Teil aufgeschraubt. Oben rund und unter rechteckig. So paßt diese rechteckige Teil genau unter dem Ansaugteil der Heizung, was sonst direkt immer verschmutzen kann und sich unter Umständen Getier ( z. Bsp. Spinnen ) einnisten. Dies ist schon häufig eine Fehlerursache bei Störungen von TRUMA-Heizungen gewesen. Kein Witz, sondern Tatsache.

Ich hoffe, dass ich alles erklärend geschildert haben. Ansonsten einfach mal nachfragen. Fragen kostet nichts.

Gruß
Manfred

Truma 3002  mk9

Am Dienstag das Ersatzteil ( Thermofühler und Thermoklick -so die genaue Bezeichnung von TRUMA- ) abgeholt und eingebaut.
Heute die Heizung eingebaut und die Anschlüsse auf Dichtheit geprüft und eine Funktionsprüfung vorgenommen.
Klapp alles wieder einwandfrei, lag also am Thermofühler.

Eine Sache hat mich aber stutzig gemacht. Der Abschaltpunkt für die Überprüfung der Hitze an einem Seitenteil des Einbaukastens
liegt bei 160 Grad +/- 5 Grad. Bei dem defekten Teil lag der Temperaturpunkt bei 118 +/- 3 Grad. Denke mal, dass das mit den 160 Grad seine Richtigkeit hat.

Werde das aber bei TRUMA in einer Nachfrage klären.

Manfred


PS was ich vermisse: habe dem Themeneröffner mal eine KN geschickt, und Bilder hierfür gezeigt, weil er wissen wollte, wie man ein Abschirmblech unter dem WOWA
erstellen kann. Keine Antwort, vielleicht ist Kaninchenudo aber auch in Urlaub. :?:

Truma 3002  kaninchenudo

So lieber Manfred,
der Udo war oder ist noch nicht im Urlaub. Ja Das ist eine Machbare und gute Idee mit dem Blech.
Hatte einige Termine mit Menschen in weissen Kitteln. Werde ab morgen meinen Familienurlaub vorbereiten und am Montag gehts los. 14 Tage Winterswijk und danach 10 Tage Den Helder.

Truma 3002  mk9

Hallo Udo,

dann wünsche ich Euch einen schönen Urlaub. Das Wetter bleibt ja zunächst mal gut.

Viele Grüße vom linken Niederrhein
Manfred

Truma 3002  kaninchenudo

Danke Manfred,
Euch auch einen schönen Urlaub.

Der Udo, jenachdem vom wo man guckt, links oder rechts vom Niederrhein :D aber immer am östlichen Ende des westlichen Ruhrgebiets !!!

Truma 3002  TU6491

Hallo zusammen,

ich würde den Thread gern nochmal ausgraben, da ich das gleiche Problem mit meiner 3002 K (Wohnmobil) habe. Was spricht dagegen, den 3002 Thermofühler zu kaufen (nur 12 Euro bei Ebay) und den Thermoklick (Überhitzungssicherung) einfach zu umgehen? Jemand eine Idee?

Vielen Dank!

Tim

Truma 3002  ABurger

Servus Tim,
was dagegen spricht?
Kann ich Dir schreiben: Die rechtliche Zulässigkeit.

Das Teil ist ein Sicherheitselement und soll wohl Überhitzungen verhindern.
Wenn der Thermoklick nun versagt oder überbrückt wurde, kann deswegen eine Überhitzung erfolgen.

Ansich kein Problem, wenn deswegen nur die Truma in den Himmel einzieht.
Bin kein Drehbuch-Autor für Katastrophenfilme, nur Löschmeister bei der Feuerwehr.
- Sollte nur Deine Bude abbrennen, ohne Personenschaden, kommt nur der Versicherungsmensch.
- Sollte aber eine Person zu Schaden kommen, die samt der Bude in den Himmel einzieht, wirds bisi enger.
Die Kripo weiß schon, wo sie suchen muß.

Erwarte jetzt bitte nicht, daß man Dir gut zuredet, den Thermoklick zu überbrücken, weil das viele schon so gemacht haben
und nichts passiert ist und sie noch leben ...
Ebenso wenig würde ich jemanden raten, den FI auszubauen, zu überbrücken oder so und sich dann mit dem eingesteckten Fön
in die gefüllte Badewann zu setzen - haben viele schon gemacht und es ist nix passiert.

Wer danach hier noch schreiben kann, dem glaube ich das.
Die anderen können nicht mehr schreiben.

Also - man nenne mich ein sonstwas - aber besser ist, Du stellst Deine Frage
einem Gas-Installateur oder dem Truma-Kundendienstler ...

Truma 3002  TU6491

Ich frage mich nur, warum die exakt selbe Heizung im Wohnwagen (ohne das "K" in der Typenbezeichnung) auf dieses Bauteil verzichtet. Das ist ja der einzige Unterschied.

Truma 3002  soul

nur die K ist im wohnmobil/kfz zugelassen, ohne K nur im wohnwagen, standbetrieb.

Truma 3002  mk9

Zu dem Kommentar von TU6491:

habe erst jetzt den Kommentar von dir gelesen.
Ich kann dir nur sagen, dass die Fa. TRUMA kein Thermoelement ( also die Ausführung für die K-Heizung mit dem Thermoklickschalter )
mehr liefert. Schon sehr merkwürdig von dieser Firma. Verkaufen lieber eine neue Heizung.

Sie verweisen darauf, dass bei der Montage der kurzen Ausführung ( ohne Thermoschalter ) die Betriebserlaubnis erlischt. Dies wurde mir vor 2 Tagen aufgrund meiner Nachfrage bei TRUMA per E-Mail geantwortet.

Wenn dann noch im Internet eine gebrauchte S 3002 K angeboten wird, so fehlt mit Sicherheit die lange Ausführung des Thermofühlers.

Nun habe ich 2 Tipps für dich: Setzte dich einmal mit der Fa. Camping - Eicker, in Mönchengladbach, Krefelder Str. in Verbindung und frage nach diesem Ersatzteil nach. Könnte sein, dass man dir dort helfen kann, Ein Versuch ist es wert. Im Internet wirst du das Ersatzteil nicht finden. Damit sthst du nicht alleine auf weiter Flur. Das Problem ist bekannt Du hast sicherlich die Bilder von meiner Heizung aus Juni 2013 hier gesehen.

Nun zu einem weiteren Tipp von mir. Vorerst möchte ich aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass mit meinem Tipp keine Aufforderung zur Selbstreparatur verbunden ist. Es ist und bleibt allein deine Entscheidung, ob du die Reparatur selbst ausführst.

Ich habe 2 mal den Fehler an der S 3002 K an meinem Wohnmobil behoben, erfolgreich.

Überprüfung der Funktion o h n e Ausbau der Heizung:

Zuerst die Abdeckung mit dem Drahtbügel abschrauben und das lose Sie säubern. Dann wie nachstehend beschrieben verfahren.

Löse die Schraubverbindung ( kleine Mutter ) unterhalb der Heizung neben dem Gasanschluß. Dann ziehst du die Leitung heraus und reinigst am Ende der Fühlerleitung den halbrunden Teil vorsichtig mit Bremsenreiniger. Dabei darauf achten, das die dünne Isolierung
nicht beschädigt wird. Anschließemd die größere Mutter lösen und das kleine Magnetventil herausnehmen - nicht fallen lassen - .
Dieses Magnetventil ebenfalls mit Bremsenreiniger einsprühen und trocknen lassen. In die Öffnung, dort wo das MV saß, wenig Bremsenreiniger einsprühen und trocknen lassen. Nach kurzer Zeit alles in umgekehrter Reihenfolge einbauen und die Schraubverbindungen ( große und kleine Mutter ) mit Gefühl festschrauben. Bitte gefühlvoll, denn: nach fest kommt lose !

Ich suche noch mal bei meinen Bildern ein Bild heraus, wie die beiden Enden der Thermoleitung aussehen.
Ein Ende ist der Thermofühler, der in die Flamme des kleinen Pilotbrennfeldes hineinragt. Am anderen Ende ist der halbrunde Anschluß, der das Magnetventil betätigt ( also anzieht, sobald der Fühler am Brennerfeld heiß genug ist ) . Es zieht das Magnetventil an, dass dann die Gaszufuhr öffnet.

Bild schicke ich später.
Achte darauf, dass das kleine Magnetventil wieder richtig herum eingesetzt wird ( kleine Feder muß nach unten zeigen ). Also wie ausgebaut auch wieder eingebaut.

Das ist alles ein Versuch. Hatte den gleichen Fehler. Es lag nicht an dem Thermoschalter, der in die Leitung am Einbaukasten befestigt ist und auch nicht am Thermofühler am Brennerfeld ( kleine runder Pilotbrenner ).

Gruß
Manfred

Truma 3002  mk9

Hier die beiden Bilder, die zum vorigen Kommentar von mir gehören.

Hier die beiden Enden der Thermofühlerleitung. Am halbrunden Ende ( rechts ) ist deutlich die weiße Isolierscheibe erkennbar.

Bild

hier ist die kleine Verschraubung für die Leitung und die große Verschraubung ( darunter ) für das Magnetventil zu sehen.
Bild

Es würde mich freuen, wenn eine Rückmeldung erfolgen würde.

In einem anderen Thema zur Heizung hat soul schon einmal geschrieben, dass der entsprechende Forist sich nicht mehr gemeldet hat. Das ist übrigens kein Einzelfall. Man gibt einen gutgemeinten Tipp, Resultat: Schweigen im Walde, sehr schade.

In diesem Sinne
Manfred

PS: bin selten im Wohnwagenforum, deshalb auch nicht sofort geschrieben.

Truma 3002  mk9

Anmerkung zu meinem letzten Beitrag bzgl. des kleinen Magnetventiles.
Es bezieht sich auf den Einbau des kleinen Magnetventiles zur die Gaszufuhr.

Ob die kleine Feder am Magnetventil nach unten o d e r nach oben zeigen muß kann ich nicht mehr genau sagen.
Daher beim Ausbau darauf achten. Ich glaube aber, dass die kleine Feder nach unten zeigen muß ( also muß bei einwandfrei funktionierender Thermoleitung die Federkraft des MV überwunden werden, damit dann Gas zum Brenner gelangen kann ).
Sobald der Fühler amkleinen Brennerfeld ( Pilotflamme ) erkaltet, läßt die geringe Spannung ( ca. 30 mV ) nach und die Feder am MV wird entlastet und das obere Teil des MV verschließt die Öffnung für die Gaszufuhr.




Zurück zu Wohnwagen Ausstattung





cron