- Anzeige -

Hobby liegt am Heck sehr tief

Hobby liegt am Heck sehr tief  OldieHobby

Guten Abend,
wir sind seit ca. zwei Jahren Besitzer eines Hobby Prestige 455TB Baujahr '84. Wir haben kaum Erfahrung mit Wohnwagen und sind da irgendwie "reingerutscht". Wir lieben unseren Wohnwagen inzwischen, haben allerdings das Problem, dass der Wohnwagen ständig mit den hinteren Stützen aufsetzt, sobald es Änderungen im Gefälle gibt. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal recherchiert und gelesen, dass man Distanzstücke zur Erhöhung der Auflaufeinrichtung ansetzten kann. Somit habe ich die Auflaufeinrichtung bereits um 4cm erhöht. Dennoch besteht das Problem, dass der Wohnwagen am Heck zu tief liegt. Nun habe ich herausgefunden, dass es sich bei der Federung um eine Drehstabfederung handelt, die im Grunde nicht "ausleiern" kann. Achse ist von Peitz. Ich habe allerdings Gummi-Schleifspuren im oberen Bereich des Radkastens gefunden. Entweder war das Fahrzeug beim Vorbesitzer mal überladen, oder das Rad kommt auch ohne Überladung bei starken Bodenwellen an das Radhaus. Wenn ich sehe, wie tief das Rad im Radkasten liegt, sehe ich im Gegensatz zu den alten Prospekten vielleicht eine Senkung von geschätzt 3cm. Ich versuche mal ein Bild beizufügen. Aber ob diese gefühlten 3cm tatsächlich solch eine Auswirkung haben können? Die Anhängerkupplung ist auf der richtigen Höhe. Das habe ich gemessen. Das Problem bestand bei unserem alten T4, wie auch beim aktuellen T5. Kann sich auch eine Drehstabfeder-Federung derart senken, dass sie ausgetauscht werden muss? Wo kann der Fehler sonst liegen? Oder ist das Phänomen bei den alten Hobbys vielleicht sogar bekannt und einfach nicht zu ändern? Ich bin momentan etwas ratlos und hoffe, dass mich hier jemand ohne viel Aufwand aufklären kann.
Vielen Dank schon mal...

Bild

Hobby liegt am Heck sehr tief  soul

mir schaut das nach zu hohem kugelkopf aus - von 350 bis 420 Millimeter - gemessen bei kugelmitte

Bild

Hobby liegt am Heck sehr tief  OldieHobby

Moin,
also ich habe nochmal nachgemessen. Tatsächlich liegt die Mitte des Kugelkopfes bei ca. 46cm. Ich war fest davon überzeugt, dass ich damals einen akzeptablen Wert gemessen hatte... Wie auch immer... wenn ich mich mit meinen 75kg auf das Heck setze, senkt sich das ganze um gerade einmal einen cm. Selbst voll beladen (also nicht mit 1to Bauschutt, sondern z. B. Urlaubsfahrt) schätze ich, dass ich kaum unter die 42cm komme.
Dann scheine ich wohl damit leben zu müssen. Evtl. sollte ich dann aber dennoch über neue Stoßdämpfer nachdenken, damit der Reifen nicht mehr so schnell am Radkasten kratzen kann, wenn mal eine Bodenwelle kommt. Evtl. reicht das dann schon aus.

Hobby liegt am Heck sehr tief  soul

vielleicht gibt es auch einen anderen haken für deine anhängekupplung.
und wenn die reifen schon kratzen, wirds höchste zeit. kosten nicht die unmenge.

Hobby liegt am Heck sehr tief  ABurger

Baujahr 84 ...?
Da sind die Achsgummis vlt. platt?
Die kann man bei guten Anhängerwerkstätten erneuern lassen, evtl. gleich etwas höhere einbauen lassen?
Einfach mal beim Achshersteller nachfragen, so ein Telefonat tut nicht weh, habe ich festgestellt ...

https://wohnwagen-forum.de/index.php?th ... -wechseln/

https://www.caravaning.de/werkstatt/ach ... d-komfort/

Hobby liegt am Heck sehr tief  OldieHobby

Also einen kürzeren Haken gibt es leider nicht für meine AHK. Da muss ich mit dem vorhandenen auskommen. Habe schon beim Hersteller angefragt. Und an den Achsgummis kann es ja nicht liegen, weil es doch keine gibt, wenn es sich um eine Drehstabfederung handelt, oder gibt es doch noch irgendwelche zusätzlichen Gummis?

Hobby liegt am Heck sehr tief  soul

OldieHobby hat geschrieben:..oder gibt es doch noch irgendwelche zusätzlichen Gummis?


nein, gibts bei deiner nicht. immer schön abschmieren ist hier wichtig.
hier war mal ein thread darüber:

http://www.wohnwagenforum.de/schaden-an-der-wohnwagenfederung-t45061.html

Hobby liegt am Heck sehr tief  soul

wenn du schon distanzstücke zu erhöhung gekauft hast, dann könntest ja schauen ob es noch höhere gibt, für deine auflaufeinrichtung.




Zurück zu Aufbau und Fahrgestell





cron