- Anzeige -
Wohnmobil & Wohnwagen Diesel Einfüllstutzen & Magnetische Klappe Reines Weiß
Wohnmobil & Wohnwagen Diesel Einfüllstutzen & Magnetische Klappe Anthrazit
Isabella Ambassador mit CarbonX Glasfibergestänge
Thule Omnistor Panorama Markisen-Vorzelt Typ 9200 600cm 260-274cm Camping 790529
Thule Omnistor Panorama Markisen-Vorzelt Typ 9200 600cm 260-274cm Camping 790529
Alu Lochblech Tafel 2500 x 620 mm Fahrzeugtransporter Anhänger Alublech Blech

Hobby 545 TL wasser in den Ecken

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Moin Kollegen,

habe heute bei Dauerregen festgestellt, dass die Wagenecken vorne und hinten unterdem Wagen patschnass sind. Die Bodenecken und Wände im Wageninneren habe ich bereits geöffnet, da das Wasser irgendwie von unten durch das Holz hochsteigt. Fensterleisten, Rangiergriffe etc. wurden vor ca. 3 Wochen neu eingedichtet. Ich habe ebenfalls bereits alle Schrauben der Kederleisten erneuert und eingedichtet. Ich verstehe nicht warum es das verdammte Wasser in die Ecken des Wagenbodens zieht oder besser, wie es dort hingeleitet wird. Nebenbei vermerkt, ich habe bereits dieses angetackerte Dichtband vom Wagenboden abgerupft. Bin am überlegen, ob ich den unteren Teil der umlaufenden Kederleiste (die Leiste, in der das Vorzelt eingeschoben wird) entferne.

Gruß

Frank

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Hobby545TLer hat geschrieben: Fensterleisten, Rangiergriffe etc. wurden vor ca. 3 Wochen neu eingedichtet.

Ja gut,
dann läuft nix mehr nach,
aber das was drin ist trocknet sehr, sehr langsam aus.

Moin
Für eine genauere Analyse braucht es natürlich mehr Infos. Ist es denn verfault, oder nur nass ?
Am besten sind immer Bilder.
Gruß Kurt

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  wohnwagen-otto

Hallo,
bei mir konnte ich tatsächlich beobachten, wie das Wasser außen am WW herunter und von außen unter den Unterboden gelaufen ist!
Das Außenblech steht nicht weit genug nach unten.
Das Problem haben auch andere Hobby-Besitzer beobachtet und das Problem mit zusätzlichen Abtropfblechen in den Ecken gelöst.
Kleine Blechstreifen zwischen Außenblech und Bodenplatte geschoben.

-->Nachrüstung Abtropfblech

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Klar Otto,
könnte schon auch sein.
Aber gleich an allen 4 Ecken ?
Und Frank schreibt ja von geöffneten Wänden, also gehe ich von Wasserschaden aus.
Ist mir i.M. zu spekulativ.
Da muss mehr kommen.
Gruß Kurt

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

So, nun mal zwei Bilder der vorderen rechten Ecke. Der Dicke zeigt an allen vier Ecken das gleiche Problem. Der Wagen stand 1 Jah in einer Scheune, als ich ihn mir vor 4 wochen kaufte, habe ich sofort (bevor der Regen und Schnee kam) alle Leisten abgezogen und neu eingedichtet. Von innen habe ich die Ecken aufgemacht - bis auf die Latten des unteren Rahmens (die Latten, auf die der Boden und die Seitenwände am Boden befestigt werden) knochentrocken. Verfault ist nichts, alles noch schön hell.

Das Problem ist ferner, dass dieses Phänomen an allen vier Ecken auftritt.[attachment=1]
ecke1.jpg
ecke1.jpg
[/attachment]
Dateianhänge
ecke2.jpg
ecke2.jpg

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Hallo Otto, wie tief hast du die Bleche hineingeschoben? Wie es scheint, hast du sie ja zwischen Außenwand und Rahmen gesteckt. Hast du das nachträglich alles wieder verklebt? Bin mit diesen feuchten Ecken mit meinem Latein am Ende. Ideal wäre eine Maßangabe deiner Bleche, würde ich sofort nachbauen.

Danke, Jungs

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

So mein Guter,
jetzt kommen wir der Sache langsam näher.
Zuerstmal ist das ganz sicher ein klassischer Wasserschaden im Anfangsstadium. Ich gehe mal davon aus, dass Du innen, in den Ecken, die 6 mm Platte ausgeschnitten hast. Wenn darunter, wie Du schreibst, die Rahmenhölzer nass sind, dann kommt das mit Sicherheit von oben.
1 Jahr in einer Halle ?
Wasser, dass vorher reingelaufen ist, trocknet nicht über einen Winter aus. Da sind die Wände, also die von Platten und Blech eingeschlossenen Rahmenhölzer immer noch patschnass. Es kommt ja null Luft ran. Erst wenn Du Platten öffnest trocknen sie an offenen Stellen langsam aus.
O.K., das mit dem schlechten Wasserablauf oder Tropfkante kann schon auch mitwirken, dass es unten nass ist. Dieses Wasser zieht aber nicht nach oben durch die 3 mm Platte ins Rahmenholz. Zumindest nicht im Anfangsstadium. Niemals. Da sind dann nur die Ecken, also die unterste Platte bei starkem Regen nass, trocknen aber schnell wieder ab.
Ich hab hier auch schon mal ein dünnes V2A Blech reingemacht. Das braucht eigentlich nur etwa 6 cm beit sein, denn weiter innen kommt kein Wasser mehr runter. Wenn man es etwa 6 cm hoch macht und 3 cm unter das Blech schiebt, schaun 3 cm raus. Das sollte ausreichen. Ev. zum Reinschieben die Schrauben der Kantenleiste etwas öffnen. Am besten klebt man das Blech rein. Hab mal ein Bild davon angehängt. Ich hab das im Zuge einer Bodensanierung mit Austausch der unteren Platte gemacht.
Und genau das solltest Du auch machen.
Nämlich an allen 4 Ecken ein Stück der 3 mm Platte ausschneiden. Nur so kann das Eck auch wirklich gut austrocknen. Wenn die Hölzer noch O.K. sind ist es halb so schlimm. Einfach ein Stück, so 30 x 30 cm etwa rausmachen und nach einer, möglichst langen Trockenphase, wieder eine neue Platte einkleben.
Ansonsten wären Bilder von innen für eine weitere Beratung sehr hilfreich.
Auch solltest Du mir genau sagen, welche Leisten Du wie abgedichtet hast.
Z.B. auch die Leiste, in der das Fenster eingehängt ist ?
Gruß Kurt
Dateianhänge
006 Kopie.jpg
006 Kopie.jpg

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Moin Kurt, danke dir. Habe noch zwei bilder angehangen, ersteres zeigt, dass ich das ganze Heck alles mit Dekalin bzw. Sika abgedichtet habe - fensterleiste (altbekannt), zierleisten etc.. Das andere Bild steht symtomatisch für alle vier ecken, sieht von innen überall gleich aus.
Dateianhänge
DSCF0137.JPG
DSCF0137.JPG
ecke hinten rechts.jpg
ecke hinten rechts.jpg

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

So,

heute habe ich die Radikalkur gemacht und vorne rechts und hinten rechts und vorne links die Kantenleiste und Dekalin entfernt. Vielleicht bleibt das dem einen oder anderen als Tipp, was ich in nachfolgenden Zeilen schreibe.

Also, ich habe die Kantenleiste vorne rechts abgezogen bis Höhe Ende Gaskasten. Was meine Augen da sahen, war die Hölle!!Die Kante des Gaskastens war voll mit kleinen Rissen. Beim Abziehen des Dekalins klebte schon der ganze Kunststoff des Kastens an der Dichtmasse. Alles zerbröselt. Was war wohl mit dem Wasser passiert? Es ist durch die Risse, unter die Kunststoffkante unter die Dichtmasse gekrabbelt und dann schön in das Fahrzeug eingedrungen - klasse. Diesen Tatbestand habe ich vorne links und rechts. Hinten rechts habe ich ebenfalls bis Höhe der Rangiergriffe alles entfernt ... siehe nichts, alles trocken, aber unten an der Ecke dann die Überraschung. Der Spalt, der zwischen Rück- und Seitenwand ist, wurde unten auf die letzten 10 cm immer breiter. Unten an der Ecke konnte ich dann nen Zeigefinger durchstecken. Kein Wunder... so ein Spalt wir auch nicht von der mageren Dekalinwurst, die werksseitig aufgetragen wird, abgedichtet. Somit habe ich schon mal drei miese Wasserlöcher identifiziert. Die Ecke hinten links ist noch zu, denke aber, dass sie das gleiche Problem wie hinten rechts hat. Die reisse ich morgen auf und schaue rein. Habe mir etwas schönes für die jetzt fehlende Kante am Gaskasten einfallen lassen, mal sehen, ob sich das realisieren lässt. Werde versuchen den Gaskasten an den Seiten ohne verdammte Schrauben zu befestigen.

Gruß

Frank

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  flyingpenguin

heute habe ich die Radikalkur gemacht und vorne rechts und hinten rechts und vorne links die Kantenleiste und Dekalin entfernt. Vielleicht bleibt das dem einen oder anderen als Tipp, was ich in nachfolgenden Zeilen schreibe.[...] Der Spalt, der zwischen Rück- und Seitenwand ist, wurde unten auf die letzten 10 cm immer breiter. Unten an der Ecke konnte ich dann nen Zeigefinger durchstecken.


Hallo Frank,
schön, daß Du das herausgefunden hast, das ist doch ein tolles Forum hier. Bei meinem Alten war plötzlich die eine Ecke unten naß, grad wie bei Dir. Da gab es aber eine andere Ursache, nämlich daß ich beim Rangieren mit der Kantenleiste an einer Waschbetonplatte hängengeblieben bin und sie dadurch etwas vom Blech abgehoben hab. Anschließend ist der ganze Regen an der Kantenleiste lang gelaufen und ist dann zwischen Kantenleiste und Blech reingelaufen und hat dann die Ecke eingeweicht. Das hab ich erst kapiert, als ich im strömenden Regen neben dem Ding gestanden bin und zugesehen hab. Etwas Dekalin auf die Stelle, und seitdem ist es wieder trocken.

Die gute Nachricht ist: Deine bisherigen Abdichtmaßnahmen waren alle _richtig_. Die wären in jedem Fall notwendig gewesen; bzw. sie waren bei meinem Alten auch notwendig. Nun hast Du noch diese Ecken, da muß man halt erst mal drauf kommen. Aber das kriegst Du zusammen mit Kurt wieder hin, der weiß wie es geht. Und beim nächsten Mal weißt Du gleich Bescheid :-)

Hab Dank für Deinen schönen Bericht,

Hendrik

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Moin Frank
Als erstes und ganz wichtig, mach blos den Gaskasten nicht ab. Sonst holt Dich der Teufel.

Aber es war schon wichtig, da mal zu Öffnen. Das Problem mit den Kunststoffkästen, sie werden im Werk angetackert und wenn dann die Kantenleiste drüber kommt, schrauben die ohne vorzubohren. Nach Jahren, wenn das Plastik hart wird, fängt es an zu reißen.
Lass das Ding dran, bohre nachträglich die vorhandenen Schraubenlöcher auf und nach der Montage der Kantenleisten dichtest den schmalen Spalt des geraden Kunststoffteiles mit Dekalin ab. Kein Sika ( Mist ! ), wie bei den Rangiergriffen, das ist nicht gut. Einfach eine Wurst Dekalin längs neben der Leiste entlang nach unten, etwa 2 cm breit, das müsste die Risse abdecken. Vielleicht vorher mit einer Heißklebepistole die Risse zusätzlich zukleben.

So, aufgrund des Innenbildes, kann ich Dir sagen, dass Du es wirklich am Anfang erwischt hast. Das ist gut so.
Lass die Kantenleisten und alles was offen ist, so lange wie möglich offen. Den Spalt der Wände kannst so lassen, das ist normal, Du musst nur beim Anbringen von Unterlegprofilgummi und Leisten kräftig Dekalin draufgeben, dann passts.
Warum hast Du eigentlich die Dekorplatten im Eck an Seite und Bug/Heck aufgemacht ? Waren da Wasserflecken ?
Da wäre ein Bild davon oder weiter nach oben sehr gut.
Überprüfe auch mal die Schrauben der Fensteraussteller rechts und links jedes Fensters nach Rostspuren. Ev. auch mal den Fenstergummi hochklappen und nach Feuchtigkeit schauen.
Hast Du die Leiste, in der das Fenster eingehängt ist auch abgedichtet ?
Hab mal ein Bild eingefügt, wie das da drunter ausschauen kann, wenn Wasser da durch/reinläuft.
So, und hinten sehe ich auf dem Bild 2 Halter über der Heckleiste. Wahrscheinlich für einen Radträger. Wenn Du da Räder draufstellst, kannst Du 2 x pro Jahr neu abdichten, denn das wird sofort wieder undicht, auch die Leiste. Die Schrauben dieses Halters sitzen wahrscheinlich nicht mal im Holz.
Gruß Kurt
Dateianhänge
015.jpg
015.jpg
025.jpg
(108.16

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Moin Kurt,

am Gaskasten war nichts mehr zu retten. Als ich die Dichtung für die Kantenleiste abgezogen habe, hatte ich schon diese ganze Kante in der Hand, na sagen wir mal 80 % - Fensterleiste, wie auf deinem Bild habe ich nicht abgedichtet, schaue gleich mal! Was die Innenwände anbelangt ... die Wasserränder gingen in der Ecke nicht höher als meine Schnitte. War aber alles furztrocken hinter. Muss bei meinenBildern ja gestehen, dass ich etwas gelogen habe. Diese Zierleiste am Heck, ganz unten an der Kante, die habe ich nicht gedichtet und heute morgen die nächste Überraschung erlebt. Da haben se die Dicken Schrauben sie tief reingeschraubt, dass sie durch das Blech reaucht sind. Dann wurde die Leiste montiert und just an diesen fetten Löchern ra links und rechts kein Dichtmittel. Wunderbar!!! Mal sehen, was mich heute noch so erwischt. Werde heute abend berichten.

Danke Kurt, dass du so fleißig am Unterstützen bist.
Reporte heute abend!

Gruß

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Ja, ja, das kenn ich alles nur zugut.
Hab schon so viele gemacht.
-->Link
Das sind die Schrauben, die Seitenwand mit Boden verbinden.
Und wenn da Flecken waren, dann ist das ein deutliches Zeichen dafür, das das Wasser von oben kam.
Dichte die beiden Fensterleisten unbedingt noch ab.
Steht der Wagen eigentlich unter Dach ? Und wie kalt ist es denn bei Dir ?
Hier bei uns könnte man sowas noch nicht machen.
Gruß Kurt

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Moin Kurt,

die große Fensterleiste war eh neu eingedichtet worden. Die Leiste, in der das Fenster steckt wurde nach deinem Tipp umgehend neu eingedichtet. Sämtliche Ecken wurden zerpflückt und sind jetzt außen wieder zusammen, inne noch zerlegt - müssen ja ausdampfen. Für jede Ecke habe ich aus 0,8mm Alu Dreiecke geschnitten, 90° gekantet und zwischen Wand und Rahmenhölzer geklebt - so eine Art Edeltropfkante. Kantenleisten sind bis halbhohe Wagenwand neu eingedichtet. Die Abschlussleiste unten am Heck habe ich komplett heruntergeholt, gesäubert, alle Löcher und Schrauben mit Teroson 2759 verspachtelt und neu angeklebt - nicht verschraubt! Am Gaskasten habe ich getrickst. Die bröckeligen Kanten habe ich mit einem Dremel schön sauber geglättet, bis nur noch die Wand des Gaskastens übrig blieb. Dann hatte ich ein Kunststoff-Winkelprofil (90°) bearbeitet und mit der einen Flanke innen gegen die Gaskastenwand geklebt. Die andere Flanke schaute nach drauße hervor - sah aus wie dafür gemacht. Dann alles (neuer Gaskastenrand, Kantenleiste udn Kantendichtung etc.) mit neuen 3,5 x 35 mm verzinkten Schrauben und fetten Dekalinwürsten montiert. Die Leisten, die oben zwischen Gaskasten und Wand verläuft ebenfalls Dekalinisiert und mit Niroschrauben verschraubt. Das war eine Sch... Arbeit. Ich habe, mit gestern eingerechnet, 15 Stunden an meinem Dicken herumgepfuscht. Da er draußen steht, musste ich ihn dicht bekommen. Es war zwar gestern und heute so ca. 10-12 Grad Celsius und Sonnenschein, aber Regen kommt bestimmt.
Drinnen sind die Wände und Bodenecken ja weg, damit er trocknen kann. Habe noch ein Bild angehangen (von heute MIttag), wo ich die Winkelprofile am Gaskasten schon montiert hatte. Vielleicht mal ein Ansatz für diejenigen, die in der selben Situation stecken.

Danke Kurt ... was sagst nun?[attachment=1]
DSC02662.JPG
Leiste am Gaskasten fest montiert , aber noch nicht mit der Wand/Kantenleiste
DSC02662.JPG
[/attachment]
Dateianhänge
DSC02664.JPG
So, alles zusammengebaut - rechts sah es dann ebenso aus - alles bombenfest
DSC02664.JPG

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Ja, gute Arbeit.
Und eine gute Idee mit den Winkeln am Gaskasten.
War denn jetzt diese Fensterleiste auch noch undicht ?
Und was meinst mit "sämtliche Ecken innen zerlegt" ?
Hast Gummi und Schrauben der Fenster überprüft ?
Bilder?

Gruß Kurt

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Moin Kurt,

Fensterleiste war o.k., alle Schrauben noch schön verzinkt und blanz, bzw. verschmiert mit Dichtmittel. Als ich anfing mit der Baustelle, habe ich hinten die große Fensterleiste über dem Fenster gemacht - Schrauben rostig, Rangiergriffe - rostig, kleine Dekorleiste unter dem Fenster - Schrauben rostig. Am Bug wurden auch alle Schrauben gezogen und gecheckt ... alle blank und kein Rost. Lediglich die Rangiergriffe waren vor 2 Wochen schön rostig, aber trocken - da kam auch mal Wasser. Alles neu abgedichtet. Mit "Ecken innen auf" meine ich, dass die Verkleidung ab ist. an drei Ecken sind die Hölzer noch schön holzfarben, lediglich vorne rechts ist ein kleines Hölzchen zu 50% verfault. Das wird gewechselt und dokumentiert. Jetzt warte ich noch auf ordentlich Regen, um zu checken, ob der Boden und die Hölzer trocken bleiben.

Gruß

Frank

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  turbokurtla

Ja O.K.,
aber lieber mal nachgeschaut. Auf meinem Bild dieser Leiste sieht man die Wasserspuren unter dieser durchlaufen.
Und dann wäre es nämlich so, dass das Wasser ums Fenster rum nach unten läuft. hatte ich letztes Jahr mal, den musste ich komplett öffnen.
Wird aber bei Dir dann so sein, dass nur die äußeren Schrauben der oberen Leiste undicht sind. Dann läuft das Wasser am Eck des Wagens nach unten und zerstört nur außen.
Viel "Spass" weiterhin
Gruß Kurt

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  Hobby545TLer

Wisst ihr liebe Forennutzer, lieber Kurt ...
wenn ich das vorher gewusst hätte ... nun ist es aber zu spät. Ich kann nur jedem empfehlen, an seinem vermeintlich trockenen Wagen alle Leisten zu ziehen und diese Abdichtungen zu erneuern oder die Schrauben auf rost zu testen. So wie Kurt es hier häufig sagt. Ich habe jetzt einige Stunden an meinem "Dicken" verschraubt und muss feststellen, dass ich selten so einen Pfusch erlebt habe wie bei der Montage dieser Kiste. Hätten wir auf der Werft so die Schiffe gebaut, wären die Dampfer noch an der Ausrüstungspier gesunken. Werde jetzt Schritt für Schritt alles weiter abbauen und neu eindichten und Gammel entfernen, sofern vorhanden. Bisher blieb ich recht gut davon verschont. Viele undichte Stellen habe ich entdeckt. Hätte ich die nicht abgedichtet, wäre mir der Dicke in einem Jahr im Garten weggegammelt. Heute bleibe ich mal im Haus. Mit -2° ist es mir etwas zu kalt draußen.

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  meier923

Ich muß mal wieder neidlos anerkennen , das Kurt hier die Probleme super analysiert und fast im Alleingang löst :daumen2:

Wenn ich mal in der Nähe bin Kurt gebe ich einen aus :D , versprochen !
Wenn ich nicht viel Beitragen kann ->aber von Deiner Hilfe profitierte selbst ich und wenn es auch nur beim Wohnmobil ist :D

Hobby 545 TL wasser in den Ecken  wohnwagen-otto

Hobby545TLer hat geschrieben: ...Hätten wir auf der Werft so die Schiffe gebaut,
wären die Dampfer noch an der Ausrüstungspier gesunken...

Schön geschrieben. Ich wollte es nur nochmal hervorheben. Kenne es leider auch so.

Oder neudeutsch: Der Fahrzeugbausatz ist vormontiert, das Produkt reift beim Kunden. :mrgreen:

Und Firmen, deren Produkte ewig halten, gehen Pleite.
Zuletzt geändert von wohnwagen-otto am 24 Jan 2011 12:09:19, insgesamt 2-mal geändert.

Nächste



Zurück zu Aufbau und Fahrgestell





cron