- Anzeige -
Wohnwagen als Bauwagen etc.1973 Münsterland 450 Original KFZ Brief/Schlüssel
Obelink Hartland 390 Easy Air Luft-Vorzelt mit Gewährleistung bis Sep 2020
Fahrradträger für Wohnwagen oder Wohnmobil
SILBER HALBSTARR REIFEN RADZIERBLENDE 4X4 VAN WOHNWAGEN ANHÄNGER PLASTIK
BOSCH EINBAU RÜCKLICHT RÜCKLEUCHTE NEUE OLDTIMER ORANGEN FARBE ORIGINALTEILE OVP

Dachblech lose. Ankleben oder wieder "einklemmen"

Dachblech lose. Ankleben oder wieder "einklemmen"  Trullahaber

Hallo zusammen,

ich habe einen Dethelffs 530 TK von 1994 und habe den WW von innen komplett renoviert.
Da ich eine winzig kleine Feuchtigkeitsstelle am Dach festgestellt habe, habe ich nun die Kederleiste komplett abgenommen um diese (und auch vorsorglich die andere Seite) neu abzudichten.
Die Leiste ist jetzt sauber (meine Finger seit Tagen nicht mehr :mrgreen: ) das Dach und Seitenblech ist sauber (und teilweise blank bis auf´s Alu :roll: ) und die Leiste soll nun mit Dekasyl und längeren Schrauben wieder drauf.

Nun habe ich festgestellt das auf der gesamten Länge das Dachblech etwas lose ist. Man kann es so ca. 0,5 bis 1cm hochdrücken. Das Holz darunter ist trocken.

Meine Idee war nun, hier auch ein wenig Dekasyl reinzuspritzen, bevor ich die Kederleiste wieder neu abdichte und drauf setze. Ist das nötig? Oder gar dumm? Muß ich die mit Spezialkleber (welchem)) :?: kleben ? Oder reicht es, wenn ich die Leiste wieder ordentlich drauf setze und damit das Blech wieder einklemme?

Als nächstes wären dann die Fensterleisten dran, da einer der Vorbesitzer hier mit Silikon gearbeitet hat ....

Grüße
Henry

Dachblech lose. Ankleben oder wieder "einklemmen"  soul

das dach muss lose sein, wenn es so konstruiert ist, damit es platz hat sich auszudehnen.

bei meinem bürstner ist es nicht lose. das dach dehnt sich vorne und hinten über die rundungen aus - nur der lack hat das nicht sehr lange mitgemacht.
also wurde es neu lackiert, da eh der ganze wowa neu gestaltet wurde.




Zurück zu Wasserschaden Feuchtigkeit und Reparatur





cron