- Anzeige -
AL-KO Safety Compact Diebstahlsicherung (MD544)
AL-KO Safety Compact Diebstahlsicherung (MD544)
Doppeltritt Trittstufe rutsch fester Auftritt durch Gummiprofil für (MD692)
Sturmband Set 3-teilig für original Herzog Vorzelte
Wohnmobil Wasserdicht Abdeckung - 011
Wohnmobil Wasserdicht Abdeckung - 011
Shurflo Trail King 10 Wasserpumpe, , 12V / 24V, 30 PSI (MD433)
Shurflo Trail King 10 Wasserpumpe, , 12V / 24V, 30 PSI (MD433)

Auto für Caravan

Auto für Caravan  christinax

Hallo zusammen -

ich bin ganz neu hier und war bisher auf Campingplätzen nur mit dem Igluzelt unterwegs. Da wir aber jetzt Nachwuchs bekommen spiele ich mit dem Gedanken einen Wohnwagen anzuschaffen. Ein neues Auto muss sowieso angeschafft werden. Nun meine Frage: Welche Vorraussetzungen muss das neue Auto erfüllen wenn es einen Wohnwagen ziehen soll? Worauf müssen wir achten?
Es wäre schön wenn ihr uns ein paar Tipps geben könntet.
Vielen Dank!

Auto für Caravan  uschi-s

Hallo - erst einmal herzliche willkommen im Forum. Ich hoffe - Ihr könnte Euer Problem schnell lösen. Ich habe zwar keinen Wohnwagen - sondern ein Mobil. Aber meine Schwester + Familie haben einen Wohnwagen - und die sagt - dass das Auto stark genug sein muss - der Wohnwagen groß genug für die Familie - damit man sich nicht beengt fühlt - die Außenspielgel müssen (eventuell) verbreitert werden. Aber ich glaube - dass sich diese Frage am besten klären lässt - wenn der Wohnwagen da ist. Wenn es so ein kleiner mit aufstellbarem Dach ist - entfallen wieder einige Punkte.

Auto für Caravan  spleiss53

Hallo christinax - willkommen im Forum :razz:

Infos über den richtigen Zugwagen findest du unter: www.zugwagen.info Dort ist auch ein Rechner mit dabei.

Auto für Caravan  hosenmatz

Hallo christinax -

wir haben seit 1 Jahr einen Wohnwagen - der ein zulässiges Gesamtgewicht 1500kg hat .
Unser Zugfahrzeug hatte ein Leergewicht von 1450kg - somit durften wir nur 80 km/h auf Autobahnen fahren
Trotz seinem 2 -0 Liter Motor mit 140 PS war das fahren ziemlich nervig .
An jeder kleinen Steigung mußte in den 3. Gang runtergeschalten werden - besonders schlimm war Gegenwind .
Jetzt haben wir einen Diesel mit 1.9 Litermotor und 150 PS und der zieht die Steigungen souverän und flott nach oben - obwohl er 1600kg Leergewicht hat .
Es ist somit alles vil entspannter .

Noch ein Tipp :
Nehmt Euch Zeit und kauft nicht vorschnell irgendwas .

gruß achim
:hallo:

Auto für Caravan  Harald Schmidt

Hallo -
Was für ein WoWa soll es den werden -wie schwer und wie groß/lang wird er denn?
Fahrt Ihr öfters oder nur einmal im Jahr zum Dauercamping.
Welches Leergewicht und zul. Gesamtgewicht hat er denn?

Dies sind einige entscheidende Kriterien.
Empfehlenswert ist immer ein Diesel -weil die schon ein höheres Gewicht mit sich bringen. Das Drehmoment sollte dementsprechend hoch sein -damit Du beim Anfahren an kleinen Bergen und Steigungen nicht gleich stehen bleibst.

Da Wir aber nicht genau wissen -was für Fahrzeuge Du kaufen möchtest -ist es schwer - hier Empfehlungen zu geben.

beste Grüße
Harald

Auto für Caravan  cojo

Hallo -

kurz gesagt und zielführend:

Diesel -
Zugfahrzeug sollte schon schwerer sein als der Caravan -

Natürlich eignen sich fast alle Mittelklassewagen zum ziehen eines Caravans. Nur haben Benziner erhebliche Nachteile. Im Verhältnis zur Leistung eine geringeres Drehmoment - höhere Temperaturen - größeren Verschleiß des Motors und oft auch des Getriebes durch die große Gesamtlast.
Leichtere Zugfahrzeuge können auch schwerere Hänger ziehen - wenn es in der Zulassung steht. Nur ist das eben nicht ohne Probleme. Der Caravan kann bei Seitenwind oder beim überholen z.B. von Autotransportern auch mit der modernsten Antischlingerkupplung schnell anfangen mit dem Auto Jo Jo zu spielen.

Die besten Fahrzeuge mit gutem Preis/Leistungsverhältnis - Platzangebot - Langstreckentauglichkeit - Komfort - Sicherheit - Alltagstauglichkeit und bestens geeignet für den Campingurlaub mit einem Caravan sind 3-4 Jahre alte Edelkombi deutscher Herstellung - oder auch der T5 oder Viano - natürlich als Diesel.
Ein Sechszylinger ist schön - muss aber nicht sein!
Diese haben auch spezielle ESP - die ein aufschaukeln erschweren.

Sollte auch Wintercamping in Frage kommen - ist ein 4x4 Antrieb sehr sinnvoll.

Gruß Jörg

Auto für Caravan  Freddy123

Also wir hatten mittlerweile schon einige deutsche PKW`s und waren mit der Zuverlässigkeit nie zufrieden.
Seit etwa einem Jahr fahren wir einen Kia Carens 2 -0 CRDI mit 140 PS.
Wir waren mit einem 1 -5t Wonhnwagen bereits in Spanien - Südfrankreich und in Italien und hatten was Zuverlässigkeit und Kraft angeht keinerlei Probleme. Wir hatten den Kia als Jahreswagen mit 14000km für schlappe 13000-.€ gekauft. Ich denke für weniger Geld bekommt man kein besseres Zugfahrzeug.
Übrigens haben alle Kia Carens laut Prüfstand etwa 10 - 15 PS mehr Leistung und es gibt 5 Jahre Werksgarantie!
Ich kann dieses Auto nur weiter empfehlen.

Auto für Caravan  cojo

[quote:4aa7b4d89f="Freddy123"]Also wir hatten mittlerweile schon einige deutsche PKW`s und waren mit der Zuverlässigkeit nie zufrieden.
Seit etwa einem Jahr fahren wir einen Kia Carens 2 -0 CRDI mit 140 PS.
Wir waren mit einem 1 -5t Wonhnwagen bereits in Spanien - Südfrankreich und in Italien und hatten was Zuverlässigkeit und Kraft angeht keinerlei Probleme. Wir hatten den Kia als Jahreswagen mit 14000km für schlappe 13000-.€ gekauft. Ich denke für weniger Geld bekommt man kein besseres Zugfahrzeug.
Übrigens haben alle Kia Carens laut Prüfstand etwa 10 - 15 PS mehr Leistung und es gibt 5 Jahre Werksgarantie!
Ich kann dieses Auto nur weiter empfehlen.[/quote:4aa7b4d89f]

sicher kein schlechtes Fahrzeug und auch als Zugfahrzeug gut geeignet.
Preis ist auch toll.
Aber E-Klasse - 5 --er - oder A6 sind schon eine andere Liga.
Sicher kosten die auch nach 3 -4 Jahren mehr als ein Jahreswagen von Kia.
Dafür haben diese einen höheren Werterhalt - mehr Komfort - und es klappert auch nach 6 Jahren noch nichts nennenswertes.
Und fürs Ego: Man steigt freudiger in eine 6 Jahre alte Oberklasse freudiger ein als in einen 3 Jahre alten Billigheimer. Ich zumindestens.

In der Autobild wurde mal en neuer Opel Astra Diesel Basis-Model und ein MB S-Klasse Benziner 4 Jahre alt - gleicher Anschaffungspreis verglichen.
Fazit war: die S-Klasse hatte durch seinen geringeren Wertverlust die geringeren Gesamtkosten.

Nun ist es aber G.s.D. Geschmacksache sich ein Fahrzeug zu kaufen wo schon drei oder vier Jahre ein fremder drauf rumgeritten ist oder einen neueren der Billigkonkurenz mit flotten Aussehen (hat man auch schnell satt).

Auto für Caravan  Freddy123

Ich brauche ein zuverlässiges Fahrzeug mit dem ich von A nach B komme.
Bequem und groß genug ist der Kia allemal.
Die Ausstattung ist ebenfalls sehr umfangreich. ESP - Klimaautomatik - elektrische Sitze - Tempomat und vieles mehr sind mit dabei. Selbst den Brenner konnte ich im 4ten Gang fahren.
Laut verschiedenster Testberichte hat der neue Carens sowohl technisch als auch qualitativ europäisches Niveau erreicht. Natürlich spielt er in einer anderen Liga als Audi - BMW oder MB.

Mein "......" ist lang genug - somit habe ich keinen MB oder BMW nötig.
Kein "normaler" Mensch braucht zum Leben einen überteuerten und nicht zu selten anfälligen deutschen Wagen.
Es wird sicherlich einige geben - die zuviel Geld übrig haben. Aber mittlerweile verschulden sich ja schon ungelernte Fließbandarbeiter über Jahre - nur um einen 325i fahren zu können. Nun gut wer es braucht.

Mein Vater fähr seit 6 Jahren einen Kia Sorento. Bisher klappert noch nichts und bis auf 1!!! defekte Glühlbirne gab es - trotz Wohnwagenbetrieb - noch keinen einzigen Defekt (145000km).

Auto für Caravan  cojo

[quote:cf295a3c00="Freddy123"]Ich brauche ein zuverlässiges Fahrzeug mit dem ich von A nach B komme.
Bequem und groß genug ist der Kia allemal.
Die Ausstattung ist ebenfalls sehr umfangreich. ESP - Klimaautomatik - elektrische Sitze - Tempomat und vieles mehr sind mit dabei. Selbst den Brenner konnte ich im 4ten Gang fahren.
Laut verschiedenster Testberichte hat der neue Carens sowohl technisch als auch qualitativ europäisches Niveau erreicht. Natürlich spielt er in einer anderen Liga als Audi - BMW oder MB.

Mein "......" ist lang genug - somit habe ich keinen MB oder BMW nötig.
Kein "normaler" Mensch braucht zum Leben einen überteuerten und nicht zu selten anfälligen deutschen Wagen.
Es wird sicherlich einige geben - die zuviel Geld übrig haben. Aber mittlerweile verschulden sich ja schon ungelernte Fließbandarbeiter über Jahre - nur um einen 325i fahren zu können. Nun gut wer es braucht.

Mein Vater fähr seit 6 Jahren einen Kia Sorento. Bisher klappert noch nichts und bis auf 1!!! defekte Glühlbirne gab es - trotz Wohnwagenbetrieb - noch keinen einzigen Defekt (145000km).[/quote:cf295a3c00]

wenn es keine unterschiedlichen Meinungen und Bedürfnisse gäbe würden wir ja alle das gleiche fahren.

Mit Minderwertigkeitskomplexen hat es aber nichts zu tun - wenn man sich ein gebrauchtes Oberklasse-Serienfahrzeug "leistet". Sondern eher mit rationalen Beweggründen - die aber auch nicht jeder nachvollziehen muss oder kann. Abgesehen davon hatte ich drauf hingewießen - das eine große Motorisierung (6- oder 8- Zylinder) nicht notwendig ist - und dies würde wohl eher Potenzprobleme kaschieren.

Wenn Du die Möglichkeit hast oder bekommst - dann fahr doch einmal so ein Fahrzeug (nicht im Taxi).

Qualität hat ihren Preis - was nicht heißt das die Neupreise für deutsche Autos speziell für uns Deutsche gerechtfertigt sind (In USA z.B.sind die nicht so teuer). Aber wenn jeder nur noch an billig denkt - fahren wir alsbald nur noch chinesische Autos - die breite Masse hat einen Lebensstandard wie in China und die Superreichen zetteln aus Langerweile mal einen Krieg an.

Bei soviel Ignoranz und Bauernschläue die in D. vorherrschen kann ich nur noch :cry: Sicher gehörst Du nicht zu dieser Spezies :!: :?:

Sorry war auch OT!

Gruß Jörg

Auto für Caravan  MobilIveco

[quote:5c677a604b="cojo"]
was nicht heißt das die Neupreise für deutsche Autos speziell für uns Deutsche gerechtfertigt sind (In USA z.B.sind die nicht so teuer). Aber wenn jeder nur noch an billig denkt - fahren wir alsbald nur noch chinesische Autos - [/quote:5c677a604b]

So so - der Deutsche ist ein böser "Billigdenker" wenn er sich nicht von der Automobilindustrie verar.... lässt - die ihre Autos im Ausland viel billiger anbietet.
Wie wäre es denn - wenn die Fahrzeuge auch hier zu einem angemessenen Preis angeboten würden. So könnte man der Billigkonkurenz eventuell auch begegnen. Ich wäre froh wenn die Chinesen bald auf den Markt kämen - damit wenigstens wieder ein Minimum an Wettbewerb hergestellt wird - denn die Koreaner sind doch länst in die Preisabsprachen eingebunden und bieten ihre Fahrzeuge ebenfalls weit über dem Preisniveau im Ausland an.

Unsere letzten Fahrzeuge waren (abgesehen vom aktuellen WOMO) alles Re-Importe. Irgendwie muss man sich ja wehren.

Auto für Caravan  CKgroupie

Wir haben vor 4 Jahren einen Opel Combo Tour als Reimport gekauft. Er hat in unserer Wunschausstattung damals 11.500 € gekostet. Genau das selbe Auto hätte hier beim Opel Händler 16.500 € gekostet. 14.500 € wäre es immerhin noch als Tageszulassung gewesen.

Das kann doch irgendwie nicht richtig sein - dass ein hier hergestelltes Auto 5000 € billiger ist - wenn man es einmal ins Ausland und wieder zurück importiert - oder? Ist aber so!

Und das war jetzt auch OT - sorry.

Auto für Caravan  cojo

[quote:fb04f40375="MobilIveco"][quote:fb04f40375="cojo"]
was nicht heißt das die Neupreise für deutsche Autos speziell für uns Deutsche gerechtfertigt sind (In USA z.B.sind die nicht so teuer). Aber wenn jeder nur noch an billig denkt - fahren wir alsbald nur noch chinesische Autos - [/quote:fb04f40375]

So so - der Deutsche ist ein böser "Billigdenker" wenn er sich nicht von der Automobilindustrie verar.... lässt - die ihre Autos im Ausland viel billiger anbietet.
Wie wäre es denn - wenn die Fahrzeuge auch hier zu einem angemessenen Preis angeboten würden. So könnte man der Billigkonkurenz eventuell auch begegnen. Ich wäre froh wenn die Chinesen bald auf den Markt kämen - damit wenigstens wieder ein Minimum an Wettbewerb hergestellt wird - denn die Koreaner sind doch länst in die Preisabsprachen eingebunden und bieten ihre Fahrzeuge ebenfalls weit über dem Preisniveau im Ausland an.

Unsere letzten Fahrzeuge waren (abgesehen vom aktuellen WOMO) alles Re-Importe. Irgendwie muss man sich ja wehren.[/quote:fb04f40375]

Hallo Mobilveco -

irgendwie kann man unterschiedlich argumentieren aber das gleiche sagen. Wie ich schon schrieb (eventuell nicht so offensichtlich) sind die Preise für uns Deutsche überteuert und damit eigentlich nicht Marktgerecht. Aber das ist eine Wirtschaftspolitik die sich nicht (oder begrenzt) als Kunde beeinflussen läßt. Sicher ist auch das wir Deutsche ansländische Produkte und somit Fahrzeuge kaufen müssen - um nicht einen zu großen Ausenhandelsüberschuss zuzulassen - der u.a. auch zu der derzeitigen Krise erheblich beigetragen hat.

ich wollte eigentlich sagen - das die Qualität im Vordergrund stehen sollte.
Und wir Deutsche bauen Qualtität! Dies soll natürlich bezahlbar sein. Das die Wirtschaftselite sich markt-und gesellschaftsschädigend übermässig bereichert - wird von unserer "gewählten" Politik zugelassen. Aber das gehört eigentlcih in ein anderes Forum.

Die eigentliche Aussage sollte sein - das deutsche Gebrauchtwagen insbesondere in der oberen Mittelklasse bis Oberklasse m.M. nach ein gutes Preis/Leistungsverhältnis bieten. Und dies auch für eine schmalere Brieftasche eine gute Wahl sein könnte.

Jeder hier im Forum möchte im Grunde mit seinem Senf behilflich sein. so auch ich.

Gruß Jörg

Auto für Caravan  hosenmatz

Hallo Leute -
:motz:
wenn man es genau betrachtet - bewegen wir uns immer weiter weg vom anfänglichen Thema . :blah:
Eigentlich wollte christinax doch etwas anderes wissen - oder ?


gruß achim :knuddel:

Auto für Caravan  leiste

Ich habe ein Südwind 530 Bj 89 zug 1200Kg Habe als Zugfahrzeug einen Ford Focus Kombi 1.8 TDDI 90 Ps 1400kg gehabt (es war die Hölle) Beim anfahren kam nix beim fahren machte das Gespann was es wollte. Nur am Schlingern und am hüpfen da das Auto zu instabil für den WWbetrieb ist.
Nun fahre ich ein Mondeo 131 Ps TDCI und man merkt den Wohnwagen kaum noch. Und was sehr zu empfehlen ist währe ein Tempomat.

Auto für Caravan  Sunti

Hallo miteinander -

wir waren fünf Jahre mit einem Hobby495ufe mit 1500 kg Achse unterwegs - auf ca. 1488 kg abgelastet wegen der 100 km/h Regelung

Als Zugfahrzeug hatten wir nen Galaxy Modell I später II jeweils mit der 1.9 Dieselmaschine - beide wurde damit super fertig aber Modell II hatte das 6 Gang Getriebe - das paßt besser mit den 100 km/h (im 5 Gang) - bei Modell I drehte der Motor im 4 Gang zu hoch/laut - im 5 Gang hatte er aber eigentlich nicht genug Kraft

Und in dem Auto hat man genug Platz und braucht den Caravan nicht zu überladen

Noch nen Tip: Spiegel von EMUK - mal in die Suche eingeben und Ihr wüßt warum

Greets Sunti

Auto für Caravan  jonathan

Welches Auto für den WW-Betrieb? Schwere Frage - aber die wichtigen Grundkriterien wurden hier ja schon aufgeführt. Ich fasse einfach mal zusammen und lasse meine ERfahrungen aus über 30 Jahren WW und WoMo-Betrieb mit einfliessen: Diesel ist immer erste Wahl - allein schon wegen des hohen Drehmoments bei vergleichsweise niedriger Drehzahl-wichtiger als die Höchstleistung in PS oder kw!!! Wir selbst hatten Benziner und Diesel im Gespannbetrieb laufen. Selbst nur rd. halb so starke (PS-mässig) und zusätzlich noch schwerere Diesel wirkten als Zugfahrzeug agiler. Möglichst ein gleiches-besser höheres Gewicht als der Anhänger. Aber hier auch Augenmass bewahren-es wird der Zugwagen im "Normalbetrieb" ja nicht leichter :wink: -und jedes dann überflüssige Kilogramm kostet Sprit. Möglichst hohe Stützlast-je höher die Stützlast - um so fahrstabiler das Gespann. Darum die zul. Stützlast immer voll ausnutzen.4-Rad-Antrieb ist zwar sehr gut-wird aber zu 99% nie zwingend gebraucht (und auf der matschigen Wiese hilft die gute - alte Anfahrhilfe zum Aufstecken allemal aus der "Matsche". Komfortkritereien - die auch im Alltag von Nutzen sind:
Automatik und Tempomat in Kombination-einfach genial. Kombikarosserie - da viel Platz vorhanden. Front- oder Heckantrieb? An sich egal - die heutigen Fronttriebler haben so viel Gewicht auf der VA - daß Traktion fast immer ausreichend vorhanden ist. Möglichst Zugwagen mit werkseitig montierter Kupplung nehmen bzw. suchen - da dort verstärkte Kühlanlagen eingebaut sind und heute etliche Hersteller aus D auch dann Anhänger ESP serienmässig bieten. Funktioniert so: Anhänger bekommt einen Gierimpuls - der sich aufs Zugfahrzeug als hinten angreifende Kraft zur Seite auswirkt-Zugwagen wird also minimal um die Hochachse gedreht. Dies registriert die Sensorik im Millisekundenbereich und gibt einen gegengerichteten Bremsimpuls an die betreffenden Räder-und bums-ist die Fuhre unmerklich wieder stabil. Schlingert der Hänger zu stark - wird im richtigen Moment kurz und kräftig aus dem Gefahrenbereich gebremst - wobei die Bremsleuchten dann Warnblinkern.
Gruß
Werner

Auto für Caravan  hast29

Hallo -

so einige Jahre WOWA auf dem Puckel....

Beste Zugfahrzeug war seinerzeit der Opel Frontera...also so art Geländewagenverschnitt....war genial. Kein PEndeln nix gespürt.

DAnach kamen 2 mal Opel Omega. War auch ein Klasse Zugfahrzeug. Mein Mann weint dem AUto heute noch nach....wird ja auch nicht mehr gebaut.

schlechteste Zugwagen den wir hatten war der Passat.

Übrigens: Mein Mann sagt immer: der Hubraum ist wichtiger als die PS....

Auto für Caravan  jonathan

[quote:f2ee38ddaf="hast29"]Hallo -

Übrigens: Mein Mann sagt immer: der Hubraum ist wichtiger als die PS....[/quote:f2ee38ddaf]

Das war einmal. Heutige Motorentechnologie hat andere Möglichkeiten geschaffen. Wichtig ist ein hohes Drehmoment-und das über eine weites Drehzahlband.
Natürlich zaubert man aus aus einem kleinen 1.2 Liter oder 1.4 Liter keinen standhaften Zugmotor-aber ein 1.9er oder 2.0 Diesel mit entsprechender Aufladung sind schon gut geeignet und trotzdem sparsam.
Werner

Auto für Caravan  jonathan

[quote:536c6bd868="hast29"]
schlechteste Zugwagen den wir hatten war der Passat.

....[/quote:536c6bd868]

Das hilft jetz nicht wirklich: Musst schon sagen - welches Modell - Baureihe mit welcher Motor-Getriebekombination du meinst - und vor allem - was an dem Wagen "schlecht" war.
Aktuelle Passatmodelle bringen i.d.R. beste Zugwageneigenschaften mit - was in anderen WoWa-Foren immer wieder zum Ausdruck kam. Ich werde meine eigenen Passat-Erfahrungen mit dem "Neuen"gleich nach der ersten WoWa-Tour hier mal posten. Gestern eine längere Tour mit 1 -6 Tonnen (Anhänger mit 2 M-Ponies)-Pferdehänger hat ihm nur ein "müdes Lächeln" entrungen. Den Hänger haben wir nun wirklich fast nicht gemerkt.
Werner

Nächste



Zurück zu Zugfahrzeuge





cron