- Anzeige -
Caravan Keller abschliessbar Bodenschürze Wohnwagen 600 cm lang hellgrau 50 cm h
Hymer Eriba Wohnwagen 12v Comet Ersatz Service Klappe Weiß 9932972
Kampa Sonnensegel f. Wohnwagen  Sunshine AIR Pro 300cm, 
Wohnwagen Wohnmobil Wassertank (110ltr) 1100mm Lange X 300mm Breit X 360mm High
Wohnwagen Wohnmobil Wassertank (110ltr) 1100mm Lange X 300mm Breit X 360mm High
BO-CAMP Koch Set 4teilig Camping Küche Topf Pfanne Geschirr stapelbar Edelstahl

Fußbodenänderung bei Auflastung

Fußbodenänderung bei Auflastung  findi1

Hallo Fendt Camper,
wir sind gerade dabei uns einen neuen Fendt Caravan zu konfigurieren. Da es wegen dem Zubehör (Gewicht-Mover-Klima) mit der Zuladung sehr eng wird, wollen wir den Wagen auflasten lassen. Jetzt habe ich bei Fendt im Kleingedruckten gelesen, ab der 1900 kg Achse sind Änderungen am Fußboden nötig. Wer weiß was damit gemeint ist bzw. kann mir das kurz erklären? Des Weiteren hab ich mir gedacht, wenn ich schon auflaste, warum nicht gleich aus den Vollen schöpfen und auf das max. 2000 kg gehen. Hat da einer von euch Erfahrung damit? Handelt man sich damit evtl. irgendwelche Nachteile eine. Wird z.B. das Fahrverhalten oder der Aufbau des Wagens schlechter? Bezüglich der 100 kmh Zulassung ist mir klar. Ist mir aber nicht so wichtig bzw. zur Zeit kein Problem, da ein VW Bus vorne dran hängt.
Vielen Dank schon mal für eure Tipps.

Fußbodenänderung bei Auflastung  Jack Sparrow

Hallo findi 1,
wenn Du Auflasten willst, dann richtig.
Wenn dein Zugfahrzeug die Anhängelast bewältigt ist alles klar.
Ein späteres Ablasten ist möglich wenn man will, das Auflasten dann so gut wie nie möglich, egal ob Hobby oder Fendt.
Bei der Bestellung ab Werk wird von vorne herein eine andere Achse, Räder, Zugeinrichtung, Stoßdämpfer, Auflaufeinrichtung und mehr Bodenträger( Querstreben) eingebaut.
Ein späteres Einbauen geht da nicht mehr oder wird so Teuer das es Unrentabel ist, etwa 4 bis 5 tsd Euro.
Da ist eine Auflastung ab Werk mit knapp 500 Euro ein Witz.
Das Fahrverhalten von 1500Kg schweren Wohnwgen oder 2 to ist gleich, da nur 1 Achse drunter ist.
Aber wie immer ist das Fahrverhalten stark von der Beladung des Wowa abhängig.

Also, wenns geht, so viel wie möglich Auflasten.
Zuladung ist durch nichts zu ersetzen als noch mehr Zuladung.

Matratzen:
Komfort Federkern hatten wir und haben es wieder im Neuen Wowa. Sind voll OK.
Thermoschaum hatten wir im alten Wowa als Sonderbestellung beim Matratzenhersteller. Super, wenn man nach ein paar Minuten einsinkt und entspannt Schläft.
Allerdings muss man sich daran gewöhnen das man sich aus einer Kuhle rausdrehen muss wenn man sich umdrehen will.
Normale Federkernmatratzen sind da Unterschiedlich auch die Komfortfederkern.
Es kommt da immer auf die Zahl der Federkerne an. Es gibt im Wowabereich Matratzen von 200 über 500 bis 1000 oder 2000 Federn pro Matratze.

Hier muss das Schlafverhalten die Matratze aussuchen. Am besten ist ein großes Matratzengeschäft wo Du dich beraten/ probeliegen kannst.
Notfalls dort die Matratze auf Maß bestellen, kann wesentlich günstiger als bei Fendt sein.
Glaube die Komfortschaum kosten um die 700 Euro Aufpreis bei Bestellung bei Fendt/Hobby.
Im Laden etwa 500 bei Bestellung.

LG
Harry




Zurück zu Aufbau und Fahrgestell





cron