- Anzeige -
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schloss Komplett Asssembly Schwarz Typ 1
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schloss Komplett Asssembly Schwarz Typ 1
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 1 73214
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 1 73214
Wohnmobil/Wohnwagen M1 Schwarz Außen Türgriff
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 2 73216
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 2 73216
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 3 73228
Wohnmobil / Wohnwagen FAP M1 Schwarz Innen Schloss Typ 3 73228

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  gonga95

Wer kann mir über seine Erfahrungen mit dem X3 Diesel als Zugfahrzeug berichten

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  Lauterberger

Hallo,
bißchen spät für eine Antwort, habe diesen Thread erst jetzt gelesen.
Wir hatten bisher 4 Geländewagen.
Einen Santa Fe Benziner 189 PS konntest Du vergessen (Leistung+Verbrauch)
Einen X 3 Diesel mit 225 PS, war eine Granate mit 2tonner WOWA.
Einen X 5 Diesel mit 235 PS, war fast so gut, wesentlich schwerer (500Newtonmeter)
Jetziger SUV ein Hyundai Diesel IX 35 mit 184 PS (400Newtonmeter) zieht ebenfalls beeindruckend.
Gruß Lauterberger :ja:

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  bigpit

Wir hatten 3 Jahre lang den BMW X3 als 3,0d mit Schaltgetriebe und durch gute Beziehungen zu BMW habe ich sämtliche Modelle und Motorisierungen nutzen dürfen..

Als Zugwagen war der X3 3,0d einsame Spitze. Mit verriegelter ASK fuhr ich in Frankreich Tempomatgeschwindigkeit 120km und zwar durchgehend. Der X3 zieht bei dem Tempo im Tempopmat soverän auch die bösesten Autobahnberge hoch. Mit Tempo 100 allerdings kann es mal vorkommen, das er verhungert und man runter in den 5. muss.
Das Fahrverhalten ist genial und da wir unseren X3 ab Werk mit AHK bestellt haben, hatte er auch dieses AHK Program im ESP.

Dies wirkt umgehend sobald der Anhänger das schwingen anfängt und erleichtet gerade Gespannanfängern das Autobahnleben ungemein.
Den erfahrenen Gespannfahrer (wir haben über 35.000km Gespannfahrt auf der Arschbacke) könnte es aber ab und zu nerven, da im Regelbereich des ESP der Tempomat aussteigt, was beim überholen von Bussen oder LKW und dem damit verbundenen fast zwangsläufigen Schwingen, dann blöd ist. Da kommt allerdings nicht all zu oft vor.

Der Verbrauch lag immer so um die 9 bis 9.8 Liter im Gespannbetrieb.
Langstreckenbetrieb / Wohnwagen
Wir hatten einen 480er und einen 540er Wohnwagen dahinter und waren damit bis runter zum Cap Ferret und ein ander Mal bei Beziers am Mittelmeer. Die vielen Kurzstrecken um die 300km nach Holland und so garnicht gerechnet.

Also den X3 3,0d kann ich uneingeschränkt empfehlen. Beim 2.0d hat man aber ein Turboloch und eine leichte Anfahrschwäche was sich beim Rangieren auch unangenehm bemerkbar macht. Hierbei hat man die X3 flott mal abgewürgt. Diese Anfahrschwäche hat der 3 Liter Diesel zwar auch, ist aber durch den Hubraum gemildert. Noch besser fährt es sich mit der Automatik. Allerdings laufen dann um die 12 Liter durch. Das teils nervöse umherschalten kann man unterbinden wenn man in den manuellen Modus schaltet. Dann nutzt der BMW Diesel das Drehmoment besser aus.

Die Benziner verbrauchen mehr, fahren sich aber ebenso gut, machen im Solobetrieb und sportlicher FAhrweise durch die seidenweich laufenden 6 Zylindermaschinen und deren Kraft sogar noch etwas mehr Spaß. Ich finde jedoch, das ein Diesel im X3, ebenso wie im X5 die bessere Entscheidung ist.

Wer hierzu weitere Fragen hat, kann sich ruhig an mich wenden. Den Langzeitbericht zu meinem X3 findet man bei "Ciao" mit der Überschrift "Eierlegende Wollmilchsau"

Ehemalige, eigene Zugwagen, auch hier kann ich helfen:

Ford Granada Kombi
Ford Siera Kombi
BMW 520i
BMW 320d
BMW 520d
BMW x3 3.0d
Jeep Grand Cherokee 5,2 V8
derzeit Nissan Patrol 3,0GR lang

Geliehene / gemietete Zugwagen
Chevi Tahoe 5,7
Merzedes ML 270 CDI
Merzedes E 500 4 Matik
BMW X3 2,0d
BMW X3 3.0i
Dodge Ram 1500
Nissan Navara
Dateianhänge
Südfrance.jpg
Mit dem X3 in Südfrankreich
(92.99

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  trizia1973

@ bigpit:
ist es nicht besser mit Automatik? Wie war das mit dem 2,0d? Wir suchen auch einen Ersatz für unseren KIA Sportage, der kann definitv nicht die Butter vom Brot ziehen ... größter Fehlkauf aller Zeiten! Sind mit dem Anwalt an der Wandlung und haben jetzt wirklich Angst nochmal einen Fehler zu machen........

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  bigpit

Hallo,

ob Automat oder Schalter ist überwiegend Geschmacksache. Mir schaltete der Automat etwas zu oft und nervös. Aber das kann man mindern indem man in den manuellen Modus geht. Der Automatik verbraucht auch gut 2 Liter mehr. Ich fahre sehr schaltfaul und Drehmomentbezogen. Dadurch fuhr ich den 3,0d solo um die 8 und im Gespan unter 10 Liter.

Den 2 Liter X3 empfehle ich als Zugwagen nicht. Der hat ein Anfahrschwächeproblem und untenrum eine Drehmomentschwäche. Solo allerdings vollkommen ausreichend.
Sucht Euch einen guten 3 Liter X3 oder auch X5. Die mit Garantie und ihr habt was gutes, vernünftiges.

Ob Diesel oder Benziner??? rechnet Euch mal durch was für Euch günstiger ist. Der Benziner ist sehr stark, läuft seidenweich, verbraucht aber bischen mehr. Beim Diesel auf die Umweltplakette achten ! Die Ersten hatten noch keine Rußfilter !

Weiteres hab ich Dir per PN geschrieben :)



Echte Offroader essen keinen Honig, die kauen Bienen.
bigpit
Mitglied

Beiträge: 17
Registriert: 11 Aug 2009 18:49:53
Wohnort: Kesseling
Private NachrichtWebsite

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  luiten

Hallo Bigpit

Ich habe einen BMW X3 3.0i (Jahrgang 2004) und somit ein Benziner. Hast du Erfahrung mit dem Verbrauch mit WW und X3 Benziner ?

In der Stadt liegt der Verbrauch bei ca 16liter. Ich fürchte das ich mit dem X3 + WW von der Schweiz nach Portugal einen ganzen Öltanker benötige. Deckt sich das mit deiner Erfahrung oder ist das eine falsche Annahme?

Wie ist der Verbrauch im Schnitt mit WW ?

Grüsse & danke für eine Antwort

Erfahrung mit BMW X3 als Zugfahrzeug  bigpit

Nein leider keine eigenen Erfahrungen mit dem Benziner und WoWa. Aber mit 16 Litern in der Spitze solltest Du eigendlich klar kommen.
Im Gebirge tut sich jeder Motor gut was weg.




Zurück zu Zugfahrzeuge





cron